Leroy Sane bedauert Verlegung der Europameisterschaft

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News

Mit dem Niederländer Memphis Depay, dem italienischen Top-Talent Nicolo Zaniolo oder dem türkischen Innenverteidiger Merih Demiral gibt es einige Spieler, die von der Verlegung der Europameisterschaft 2020 um ein Jahr auf den Sommer 2021 profitieren.

Das stellvertretend für mehrere aktuell verletzte Spieler, für die es bis Juni eng geworden wäre (hier alle aktuell verletzten EM-Spieler ansehen), genannte Trio zählt zumindest auf eine gewisse Weise zu den Gewinnern der aktuellen Corona-Krise, die auf der anderen Seite aber auch viele Akteure ausgebremst hat.

So Leroy Sane, der nach seinem im August erlittenen Kreuzbandriss eigentlich auf dem besten Weg zurück war und dessen Zeitplan es vorsah, bis zur EM 2020 auf Top-Niveau zu kommen.

Nach einem knapp einstündigen Einsatz Ende Februar beim 4:2-Sieg im Duell der Reservemannschaften zwischen Manchester City und dem FC Arsenal wäre das Comeback des Offensivspielers bei den City-Profis wohl nur noch eine Frage der Zeit gewesen. Weil der Spielbetrieb in England wie fast überall auf der Welt aber Mitte März ausgesetzt wurde, muss sich Sane nun aber weiterhin in Geduld üben.

Sane fühlt sich “ausgebremst“

Keinen Hehl macht der 24-Jährige in einem Interview auf dfb.de indes daraus, dass die Zwangspause für ihn zur Unzeit kommt.Ausgebremst trifft es schon sehr gut. Wie gesagt, ich stand kurz vor dem Comeback – darauf hatte ich viele Monate hingearbeitet“, so Sane, der aber direkt betont, dass derzeit andere Dinge weitaus wichtiger sind: “Dennoch kann ich das Ganze gut einordnen und weiß, dass es Schlimmeres gibt als das. Schlimmer ist es in dieser Phase beispielsweise, dass man dem Virus relativ hilflos ausgesetzt ist.“

Währenddessen arbeitet Sane zwar weiter an seiner Rückkehr, lässt aber auch durchklingen, dass dies aufgrund der vielen Ungewissheiten nicht ganz leicht fällt: “So bereite ich mich jeden Tag auf ein unbekanntes Datum vor. In jeder Vorbereitung oder selbst bei jeder Verletzung steckt man sich für sich selbst ja doch irgendwo immer ein Ziel. Aber im Moment hilft leider nur abwarten: Geht es im Mai weiter? Oder im Juni? Das kann im Moment einfach niemand beantworten.“

Zukunft nach dem Sommer 2020 offen

Einen Vorteil, nun vor der UEFA Fußball Europameisterschaft 2021 eine komplette Saison spielen zu können, sieht Sane für sich unterdessen nicht und hadert sogar ein wenig damit, dass ein mögliches Plus flöten geht:Ich denke, pünktlich zur EURO 2020 wäre ich wieder bei 100 Prozent gewesen. Ich hätte noch zwei Monate Wettkampfpraxis sammeln können. Am Ende wäre es vielleicht sogar ein Vorteil gewesen, dass ich ohne 50 Saisonspiele in den Knochen relativ frisch in das Turnier hätte gehen können.“

Zu der derzeit allgemeinen Ungewissheit passt derweil, dass Sane noch nicht weiß, wie es nach dieser Saison weitergeht. Eine Vertragsverlängerung bei Man City über 2021 hinaus ist nach wie vor nicht zustande gekommen, während dem Vernehmen nach den FC Bayern München Zweifel an der seit längerem im Raum stehenden Verpflichtung des Nationalspielers plagen. Die momentane Spielpause könnte Sane daher auch dazu nutzen, seine persönliche Zukunft zu regeln, wobei sich aktuell noch keine echte Tendenz erkennen lässt.

Weitere relevante Infos:

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News