Frauen WM 2023 Kader von Deutschland im Check

Wenn Deutschland bei einer Welt- oder Europameisterschaft startet, dann reist das DFB-Team an, um den Titel zu gewinnen. Dies gilt für die Männer- wie für die Damen-Mannschaften. Die Frauen-WM 2023 in Australien und Neuseeland ist diesbezüglich keine Ausnahme. Deutschland hat zwei Weltmeister-Titel in den 2000er Jahren gewonnen, mehr Europameisterschaften als jede andere Mannschaft für sich entschieden, 2016 Olympisches Gold in Rio geholt, und stand bei der Frauen EM 2022 in England im Finale.

Die WM 2019 war für das DFB-Team allerdings eine mit Frust beladene Veranstaltung, schied man doch im Viertelfinale gegen Schweden aus. Diesbezüglich möchte die Auswahl von Bundestrainer Martina Voss-Tecklenburg Wiedergutmachung betreiben und zeigen, dass sie es besser kann. Wir schauen uns den Kader an, der dies möglichen machen soll. Außerdem wagen wir dabei einen Tipp, wer wohl in der Startelf steht.

Alle WM-Spiele der DFB-Frauen

24.07.2023 – 10:30
Melbourne, Gruppe H
Deutschland-:-Marokko
Deutschland vs Marokko
30.07.2023 – 11:30
Sydney, Gruppe H
Deutschland-:-Kolumbien
Deutschland vs Kolumbien
03.08.2023 – 12:00
Brisbane, Gruppe H
Südkorea-:-Deutschland
Südkorea vs Deutschland

Deutschland in der Tabelle der Gruppe H

>> Zu allen Frauen WM Tabellen 2023

Deutschlands Frauen WM 2023 Kader in der Analyse + mögl. Aufstellungen

Deutschland spielt bei der Endrunde in Frauen WM 2023 Gruppe H. Diese trägt all ihre Partien in Australien aus. Gegnerinnen sind Marokko, Kolumbien und Südkorea. Auf dem Papier handelt es sich ausnahmslos um lösbare Aufgaben.

Die Kolumbianerinnen haben dabei am ehesten das Zeug, um aufzudecken, wie gut das DFB-Team wirklich ist. Unter Voss-Tecklenburg läuft das DFB-Team immer in einem 4-3-3 auf. Dieses System werden wir deshalb sicherlich auch bei der WM sehen.

Tor

Gesetzt im Tor der Deutschen ist Merle Frohms (VfL Wolfsburg). Die Nummer 2 ist Ann-Katrin Berger (FC Chelsea). Die legendäre Almuth Schulth wäre sicher ebenfalls im deutschen Frauen WM 2023 Kader zu finden gewesen, sie verkündete im Februar 2023 aber ihre Schwangerschaft. Als dritte Torhüterin dürfte nun Laura Benkarth (FC Bayern München) mit zur WM fahren.

Abwehr

In der Abwehr dürften Sara Dooorsun (Eintracht Frankfurt), Felicitas Rauch, Marina Hegering (beide VfL Wolfsburg) und Sophia Kleinherne (Eintracht Frankfurt) die besten Chancen auf den Platz in der Startelf haben. Ebenfalls im Kader sehen wir Joelle Wedemeyer (VfL Wolfsburg), Jana Feldkamp (TSG Hoffenheim), Maximiliane Rall (FC Bayern München) und Kathrin Hendrich (VfL Wolfsburg). Carolin Simon (FC Bayern Mpnchen) und Sjoeke Nüsken (Eintracht Frankfurt) besitzen ebenfalls gute Aussichten auf eine Nominierung.

Mittelfeld

Das defensive Mittelfeld gehört mit Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg) der vielleicht besten deutschen Spielerin. An ihrer Seite sehen wir ihre Vereinskameradin Jule Brand. Um den dritten Platz im Mittelfeld streiten sich Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon), Lina Magull (FC Bayern München), Sara Däbritz (Olympique Lyon) und Svenja Huth (VfL Wolfsburg). Nominiert werden dürften zudem Lena Lattwein (VfL Wolfsburg), Linda Dallmann (FC Bayern München) und Chantal Hagel (TSG Hoffenheim).

Angriff

Im deutschen Sturm gibt es eine klare Anführerin in Person von Alexandra Popp (VfL Wolfsburg). Lea Schüller (FC Bayern München) konnte bei der EM zeigen, dass sie eine würdige Vertreterin ist. In der Startelf neben Popp sehen wir Giulia Gwinn (FC Bayern München) und Klara Bühl (FC Bayern München). Den Sprung in den Kader dürfen zudem Laura Freigang (Eintracht Frankfurt) und Nicole Anyomi (Eintracht Frankfurt) schaffen. Einige der für das Mittelfeld nominierten Spielerinnen können ebenfalls in der Sturmspitze agieren.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im Check

Die wichtigsten InfosDeutschland 🇩🇪
TrainerMartina Voss-Tecklenburg 🇩🇪
Größter Erfolg2x Weltmeister (2003, 2007)
RekordtorschützinBirgit Prinz (128 Tore)
Star des TeamsAlexandra Popp (VfL Wolfsburg)
SpitznameDFB-Frauen
FIFA-Weltrangliste2. Platz (Stand: 09.12.22)
Höchster Sieg17:0 gegen Kasachstan (2011)
Höchste Niederlage0:6 gegen die USA (1996)
WM-Teilnahmen9 (mit 2023)

Zahlreiche Talente im DFB-Frauen WM 2023 Kader

Von allen Frauen WM 2023 Teams hat Deutschland vermutlich die größten Talente. Es ist beispielsweise eigentlich kaum zu glauben, aber Oberdorf dürfte mit 20 Jahren die jüngste Spielerin im deutschen Aufgebot sein. Und längst ist sie die zentrale Spielerin der Mannschaft. Brand ist ebenfalls bei der WM erst 20 – und gleichfalls aus dem deutschen Team nicht mehr wegzudenken.

Kleinherne wird bei der WM erst 22 sein. Bühl ist in Australien und Neuseeland ein Jahr jünger. Abgesehen vom Tor hat Deutschland in jedem Mannschaftsteil extrem junge und hungrige Spielerinnen, die bereits Dutzende von Länderspielen gemacht haben. Oberdorf ist dabei sogar ein Jahrhundert-Talent. Ob Deutschland die WM gewinnen kann, muss sich herausstellen.

Aber das DFB-Team hat ohne jede Frage zahlreiche heiße Eisen im Feuer, wenn es um die Auszeichnung der besten Nachwuchsspielerin des Turniers geht. Oberdorf gewann diese bei der EM 2022, wollte davon aus Trauer über das verlorene Finale allerdings gar nichts wissen.

Wie gut sind für die DFB-Frauen die Aussichten auf den WM-Titel?

Deutschland sollte die Gruppenphase relativ problemlos meistern können. Gewinnt das DFB-Team die Gruppe, geht es gegen die Zweiten aus der Staffel F im Achtelfinale. Es könnte zum Duell mit Frankreich, Brasilien oder auch Jamaika kommen.

Keine dieser Herausforderungen ist zu groß für das DFB-Team. Ob es eine solche überhaupt bei dieser WM gibt, zeigt das dann folgende Viertelfinale: Die Chancen stehen nicht schlecht, dass es dann gegen England geht. Gewinnt Deutschland auch hier, ist alles drin. Das Zeug hat das Team in jedem Fall.

>> Zu allen Frauen WM 2023 Gruppen