Copa America ohne Australien und Katar

Veröffentlicht am Kategorien Fußball International

Die Fußball Europameisterschaft 2021 ist nicht das einzige Turnier, das mit einjähriger Verspätung in diesem Sommer über die Bühne gehen soll. Wie die EM 2020 wurde im vergangenen Jahr auch die Copa America  aufgrund der Corona-Pandemie um zwölf Monate verlegt und obwohl die globale Lage nach wie vor noch lange nicht unter Kontrolle ist, gibt es wie in Europa auch in Südamerika keinen Spielraum mehr für eine erneute Verlegung.

Terminkollision mit der WM-Qualifikation

Die Copa America 2021 wird daher nach jetzigem Stand wie geplant vom 11. Juni bis zum 10. Juli stattfinden und auch daran, dass erstmals in zwei Ländern – in Argentinien und Kolumbien – gespielt werden soll, hält der südamerikanische Verband CONMEBOL fest.

Allerdings ergibt sich noch eine relativ kurzfristige Änderung im zwölf Nationen umfassenden Teilnehmerfeld. Wie üblich sind auch bei der Copa America 2021 zwei Gastnationen eingeplant, die zusammen mit den zehn südamerikanischen Nationalmannschaften an den Start gehen sollen. Katar und Australien hatten auch längst ihr Kommen zugesichert, mussten nun aber doch die Teilnahme absagen.

https://twitter.com/afcasiancup/status/1364455037477531654

Grund für die Absage der beiden Nationen ist, dass der asiatische Verband für den gleichen Zeitraum die Spiele in der Asien WM 2022 Quali angesetzt hat. Und weil durch die Corona-Krise schon im vergangenen Jahr diverse Länderspieltermine weggefallen sind, bleibt kein Spielraum mehr für Verlegungen.

Katar ist zwar als Gastgeber für die kommende Fußball Weltmeisterschaft 2022 automatisch qualifiziert, nimmt aber in der zweiten Runde dennoch noch an der asiatischen Quali teil, weil diese gleichzeitig auch für die Asienmeisterschaft 2023 gilt. Zudem nimmt der Wüstenstaat ab März 2021 außer Konkurrenz an den europäischen Ausscheidungsspielen in WM Quali Gruppe A 2022 teil.

Zehn statt zwölf Mannschaften als Plan B

Bei der CONMEBOL laufen nun verschiedene Überlegungen, wie auf die Absage von Australien und Katar reagiert werden könnte. Am liebsten wäre es den Verantwortlichen, zwei Ersatznationen zu finden, was freilich auch nicht ganz einfach werden dürfte. Insbesondere dann nicht, wenn diese eine gewisse sportliche Substanz mitbringen sollen.

Ob dies bei der Nationalelf Indiens der Fall wäre, bliebe abzuwarten. Der 104. der FIFA-Weltrangliste hätte indes definitiv großes Interesse daran, bei der Copa America an den Start zu gehen.

“Wir sind alle richtig aufgeregt. Es wäre eine Chance für uns vorhanden, anstelle von Australien an der Copa America teilzunehmen. Das wäre eine tolle Erfahrung für uns alle. Ich hoffe auf jeden Fall für die Zukunft, dass wir eingeladen werden“, machte der indische Nationaltrainer Igor Stimac, einst Nationalspieler Kroatiens, kein Geheimnis aus dem vorhandenen Traum von der Teilnahme am einem großen Turnier.

Sollte es nicht gelingen, einen Ersatz für Australien und Katar zu finden, ginge die Copa America mit zehn statt zwölf Mannschaften über die Bühne. Anstatt wie geplant in zwei Sechsergruppen würde jeweils nur mit fünf Teams gespielt. Einen Nachrücker für Australien in Gruppe A und Katar in Gruppe B gäbe es dann nicht.

Die Europameisterschaft wird indes zum selben Zeitpunkt mit 24 EM 2021 Mannschaften absolviert.

>> Zum Fußball EM 2021 Spielplan