Russlands endgültiger Confed Cup Kader steht

Veröffentlicht am Kategorien Fussball International

Russlands Teamchef Stanislaw Tschertschessow hat gestern Abend seinen endgültigen 23-Mann-Kader für den Confed Cup 2017 (17. Juni bis 2. Juli) bekannt gegeben.

Der ehemalige Wacker Innsbruck Torwart und Trainer vertraut dabei voll und ganz auf einheimische Spieler. Kein einziger Legionär wurde von dem 53-Jährige in das russische Aufgebot berufen.

Die bekanntesten Spieler sind Torhüter und Kapitän Igor Akinfeev , Ex-Chelsea-Profi Yury Zhirkov und Stürmer Fedor Smolov.

Ex-Schalker Neustädter aussortiert

Teamchef Tschertschessow musste bis 7. Juni seinen erweiterten Kader von 30 Spielern auf 23 Mann reduzieren. Neben Verteidiger Andrey Semenov (Terek Grosny) und Torwart Alexander Belenov (FK Ufa) verzichtet der russische Teamchef auch auf den Ex-Schalker Roman Neustädter (Fenerbahce Istanbul), der beim vorzeitigen Aus bei der EM 2016 noch mit dabei war.

Der Trainer habe die besten Spieler ausgewählt, so Verbandschef Vitali Mutko zur Agentur „R-Sport“. „Jene, die nicht dabei sind, haben Aufgaben bekommen, wie sie sich auf einen Einsatz in der Nationalmannschaft vorbereiten können. Sie haben eine gute Perspektive“, so der russische Verbandschef.

Möglicherweise werden wir also einige der aussortierten Gesichter bei der WM-Endrunde im eigenen Land sehen.

Mario Fernandes, Alan Dzagoev (ZSKA Moskau), Artem Dzyuba, Andrey Lunev (beide Zenit St. Petersburg) und Roman Zobnin (Spartak Moskau) scheiden allesamt verletzt aus.

Eröffnungsspiel am 17. Juni

Am 17. Juni bestreiten die Russen im St. Petersburg-Stadion das Eröffnungsspiel gegen Ozeanienmeister Neuseeland.

Gastgeber Russland trifft in Gruppe A des Confederation Cups noch auf Europameister Portugal und CONCACAF Cup Sieger Mexiko.

In Vorbereitung auf das Turnier bestritt die Sbornaja Freundschaftsspiele gegen Ungarn (0:3 für Russland) und Chile (09. Juni).

Russlands finaler Confed Cup Kader

Tor: Igor Akinfeev (ZSKA Moskau), Vladimir Gabulov (Arsenal Tula), Marinato Guilherme (Lokomotive Moskau)

Verteidigung: Roman Shishkin (Krasnodar), Viktor Vasin (ZSKA Moskau), Georgy Dzhikia, Ilya Kutepov (beide Spartak Moskau), Fedor Kudryashov (Rostow), Ruslan Kambolov (Rubin Kazan)

Mittelfeld: Igor Smolnikov, Yury Zhirkov (beide Zenit St. Petersburg), Yury Gazinsky (Krasnodar), Denis Glushakov, Alexander Samedov, Dmitry Kombarov (alle Spartak Moskau), Alexander Golovin (ZSKA Moskau), Alexei Miranchuk, Dmitry Tarasov (beide Lokomotive Moskau), Alexander Yerokhin (Rostow)

Angriff: Dmitry Poloz, Alexander Bukharov (beide Rostow), Fedor Smolov (Krasnodar), Maxim Kanunnikov (Rubin Kazan)