Belgien löst WM-Ticket

Der belgischen Nationalmannschaft ist es gestern gelungen, sich als erste europäische Mannschaft sportlich für die WM 2018 in Russland zu qualifizieren.

Mit dem 2:1 Sieg gegen Griechenland sicherten sich die Roten Teufeln vorzeitig den Gruppensieg in Gruppe H und stehen damit mit Russland (musste als Gastgeber keine WM-Quali durchlaufen), Brasilien, Iran, Japan und Mexiko als vorzeitig fix qualifizierte WM-Mannschaft 2018 fest.

Nachdem Tottenhams Jan Vertonghen die Belgier in der 70. Minute mit 1:0 in Führung gebracht hatte, traf Zeca nur drei Minuten später zum Ausgleich der Griechen. Wiederum 2 Minuten später traf Manchester United Star Romelu Lukaku zum 2:1 Endstand.

Zieht heute Deutschland nach?

Schon heute Abend hat die deutsche Nationalmannschaft die Möglichkeit sich ebenfalls vorzeitig für die WM-Endrunde in Russland zu qualifizieren.

Dazu muss gegen Norwegen ein Sieg her (zur Spielvorschau Deutschland – Norwegen) und zeitgleich darf Nordirland gegen Tschechien nicht gewinnen. Treffen beide Fälle ein, dann ist dem DFB-Team der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen.

>>> Tabelle & Spielplan siehe WM-Quali 2018 Deutschland

Frankreich blamiert sich gegen Luxemburg

Nachdem Frankreich am vergangenen Spieltag einen beeindruckenden 4:0 Sieg gegen die Niederlande einfuhr, blamierte sich der Vize-Europameister gestern Abend gegen Fußballzwerg Luxemburg.

Im Heimspiel in Toulouse kam die Equipe Tricolore gegen den 136. der FIFA-Weltrangliste nicht über ein torloses Remis hinaus.

Somit liegt die französische Nationalmannschaft zwei Spieltage vor Qualifikationsschluss nur mehr mit einem Punkt Vorsprung auf Schweden (4:0 Sieg gegen Weißrussland) auf Platz 1.

Die Niederlande besiegte gestern Bulgarien mit 3:1 und wahrt damit weiterhin die Chance aufs WM-Quali-Playoff (4 Punkte Rückstand auf Frankreich).

Schweiz weiter makellos

Die Schweizer Nationalmannschaft wahrte mit dem 3:0 Sieg in Lettland ihre weiße Weste und führt weiterhin die Tabelle in Gruppe B mit acht Siegen aus 8 Spielen an.

Alles läuft auf einen Showdown am letzten Spieltag gegen Portugal (1:0 Sieg gegen Ungarn) hinaus. Der amtierende Europameister liegt derzeit drei Punkte hinter den Eidgenossen, weist aber das deutlich bessere Torverhältnis auf, welches in der WM-Quali mehr zählt als das direkte Duell.

>> Mehr Infos: Schweiz WM-Quali 2018

Weitere Infos