Play-offs zwischen Griechenland & Kroatien ohne Gästefans

Bei den WM Play-offs zwischen Griechenland und Kroatien müssen beide Teams in den jeweiligen Auswärtsspielen ohne ihren eigenen Fans auskommen. Darauf haben sich der griechische und kroatische Fußballverband gemeinsam geeinigt.

So muss die von Michael Skibbe trainierte griechische Nationalmannschaft im Kampf um das Ticket zur Fußball-WM 2018 am 09. November ohne eigene Anhänger nach Zagreb reisen. Selbiges gilt für das kroatische Nationalteam, welches beim Rückspiel in Piräus am 12. November ebenfalls ohne die Unterstützung mitgereister Fans auskommen muss.

Sowohl die Anhänger der kroatischen Nationalmannschaft als auch die griechischen können dementsprechend keine Tickets für die jeweiligen Auswärtspartien erwerben. Kroatien gilt als 18. der FIFA-Weltrangliste in beiden Partien als klarer Favorit.

Immer wieder Ausschreitungen

Die Vereinbarung zwischen den beiden Verbänden wurde aus reinen Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Die anstehenden Partien zwischen Griechenland und Kroatien gelten als Hochrisiko-Spiele und vor allem kroatische Hooligans waren in den letzten Jahren wegen gewalttätigen Auseinandersetzungen und rechtsradikalen Verhalten aufgefallen.

Immer wieder kam es bei Spielen mit kroatischer und griechischer Beteiligung zu schweren Fan-Ausschreitungen. Dabei ist zum Beispiel die EM-Qualifikationspartie im Jahr 2011 zwischen Griechenland und Kroatien in Athen zu nennen oder das Europa-League Match 2010 zwischen Dinamo Zagreb und PAOL Saloniki.

Mehr zur WM-Endrunde