Koller nominiert seinen letzten ÖFB-Teamkader

Österreichs (Noch-)Teamchef Marcel Koller hat heute Mittag bei einer ÖFB-Pressekonferenz in Wien zum letzten Mal sein Aufgebot für die österreichische Nationalmannschaft nominiert.

Der Schweizer muss nach dem enttäuschenden Abschneiden in der WM-Qualifikation 2018 seinen Hut nehmen und wird nur noch in den letzten beiden Partien gegen Serbien (06.10.) und Moldawien (09.10.) an der Seitenlinie stehen (zur Spielvorschau Österreich – Serbien).

Im November ist zwar noch ein Lehrgang inklusive ein internationales Testspiel für das ÖFB-Team angesetzt, hier könnte aber schon Koller’s Nachfolger oder ein Interimstrainer die Mannschaft zusammenstellen. Der Gegner wird erst dann festgelegt, wenn die Partien der WM-Quali-Playoffs bekannt sind.

Österreich-Kader mit 2 Neulingen

In seiner allerletzten Kaderbekanntgabe bleibt Marcel Koller im Großen und Ganzen seiner Linie treu. Im 23-Mann-Aufgebot des Schweizers finden sich mit Pavao Pervan und Hannes Wolf aber auch zwei Neulinge im ÖFB-Team wieder.

Der 29-Jährige Torhüter Pavao Pervan (LASK Linz) zeigte in der österreichischen Bundesliga mit guten Leistungen auf und wurde anstelle von Markus Kuster (SV Mattersburg) nominiert.

Der 18-Jährige Hannes Wolf hat sich beim österreichischen Meister Red Bull Salzburg einen Stammplatz erkämpft und in der vergangenen Saison mit Salzburgs Nachwuchsmannschaft sensationell die UEFA Youth League gewonnen.

Verzichten muss der Schweizer auf Werder Bremens Kapitän Zlatko Junuzovic, der sich nach seinen langwierigen Achillessehnenproblemen noch im Aufbautraining befindet.

Serbien vor Gruppensieg

Während für das österreichische Nationalteam der Traum der WM-Teilnahme in Russland bereits am letzten Spieltag geplatzt ist (mehr zur WM-Quali Österreich 2018), steht ÖFB-Gegner Serbien zwei Spieltage vor Qualifikationsende vor dem Gruppensieg und dem damit verbundenen Fixticket zur Weltmeisterschaft 2018.

Die Serben halten derzeit mit 18 Punkten auf Platz 1 in Gruppe D, der Vorsprung auf Hauptverfolger Wales beträgt 4 Punkte. Mit einem Sieg gegen Österreich (57. der FIFA-Weltrangliste) kann Serbien bereits am vorletzten Spieltag  alles fix machen.

Das serbische Aufgebot für den WM-Quali-Endspurt ist übrigens schon seit einigen Tagen bekannt. Hier bekommst du alle Infos zum Serbien-Kader vs. Österreich und Georgien.

ÖFB-Kader für WM-Quali vs. Serbien & Georgien

Tor: Daniel Bachmann (FC Watford/ENG, 0 Länderspiele), Heinz Lindner (Grasshopper Club Zürich/CH, 13), Pavao Pervan (LASK, 0);

Verteidigung: Moritz Bauer (Rubin Kasan/RUS, 1/0), Kevin Danso (FC Augsburg/GER, 2/0), Aleksandar Dragovic (Leicester City/ENG, 59/1), Martin Hinteregger (fällt verletzt aus, FC Augsburg/GER, 27/2), Stefan Lainer (FC Red Bull Salzburg, 3/0), Philipp Lienhart (SC Freiburg/GER, 0), Maximilian Wöber (Ajax Amsterdam/NED, 0); Florian Klein (für Hinteregger nachnominiert, Austria Wien, 45)

Mittelfeld: David Alaba (fällt verletzt aus, FC Bayern München/GER, 59/11), Marko Arnautovic (West Ham United/ENG, 64/15), Julian Baumgartlinger (Bayer 04 Leverkusen/GER, 56/1), Florian Grillitsch (TSG 1899 Hoffenheim/GER, 3/0), Martin Harnik (fällt verletzt aus, Hannover 96/GER, 68/15), Stefan Ilsanker (RB Leipzig/GER, 25/0), Florian Kainz (SV Werder Bremen/GER, 3/0),  Marcel Sabitzer (fällt verletzt aus, RB Leipzig/GER, 28/4), Louis Schaub (SK Rapid, 3/1), Hannes Wolf (FC Red Bull Salzburg, 0); Christoph Knasmüllner (für Alaba nachnominiert, Admira Wacker, 0), Valentino Lazaro (für Harnik nachnominiert, Hertha BSC, 8), Philipp Schobesberger (für Sabitzer nachnominiert, Rapid Wien, 0)

Angriff: Guido Burgstaller (FC Schalke 04/GER, 11/0), Michael Gregoritsch (FC Augsburg/GER, 4/0), Marc Janko (AC Sparta Prag/CZE, 65/28);

Auch interessant: