Franzose Pogba teuerster Spieler aller Zeiten

Veröffentlicht am Kategorien WM 2018 News - Quali & Endrunde

Die Europameisterschaft hat seinen Marktwert sicherlich noch einmal in die Höhe geschraubt. Obwohl Paul Pogba letztlich nicht mit Frankreich über den insgesamt dritten EM-Titel nach 1984 und 2000 jubeln durfte, hat er bei der Endrunde neuerlich sein großes Potenzial aufblitzen lassen. Zwar gelang dem erst 23-Jährigen nur ein Assist, dennoch war er ein unverzichtbarer Bestandteil der Equipe tricolore.

Bereits in den vergangenen Transferperioden wurde viel spekuliert und geschrieben, Wechsel bereits als fix vermeldet. Doch Pogba hielt Juventus Turin die Treue – bis jetzt. Denn nach dem am Sonntag bereits bekannt wurde, dass der Mittelfeldspieler am Montag den Medizintest in Manchester absolvieren werde, vermeldete Manchester United in der Nacht auf Dienstag die Verpflichtung.

105 lassen sich die Red Devils die Rückkehr kosten. Ein Betrag, der noch nie für einen Fußballer gezahlt wurde, und der sogar noch weiter steigen könnte. Laut Medienberichten könnte Pogba – inklusive Boni und Sonderzahlungen – bis zu 110 Millionen Euro kosten. Zum Vergleich: Gareth Bale wechselte 2013 für rund 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu Real Madrid.

Pogba, der bereits von 2009 bis 2012 bei Manchester United im Nachwuchs kickte und die Engländer dann ablösefrei Richtung Turin verließ, meinte in einem ersten Statement: „Ich fühle, es ist der richtige Augenblick, um nach Old Trafford zurückzukommen.“ Der neue United-Manager Jose Mourinho zeigte sich ebenfalls begeistert von seiner nächsten Verpflichtung: „Paul ist einer der besten Spieler der Welt und einer der Schlüsselfiguren des zukünftigen United-Teams. Es ist ein Grund stolz zu sein, dass ein Klub so etwas kann und für einen Spieler solcher Dimension attraktiv ist.“

Allerdings müssen sich die Verantwortlichen bei ManUnited einiges vorwerfen lassen, haben sie doch letztlich komplett versagt und eines der größten Talente im Weltfußball vor vier Jahren ablösefrei ziehen lassen. Um es dann um über 100 Millionen Euro zurückzukaufen – gutes Wirtschaften sieht definitiv anders aus.

Mit Frankreich ist Pogba bereits Anfang September wieder im Einsatz. In der WM-Qualifikation 2018 geht es am 6. September gegen Weißrussland, bereits fünf Tage zuvor treffen Les Bleus in einem Freundschaftsspiel auf Italien – und Pogba auf einige seiner ehemaligen Teamkollegen. In Gruppe A der Quali trifft Frankreich auf die Niederlande, Schweden, Bulgarien, Weißrussland und Luxemburg. Hier gibt’s den gesamten WM-Qualifikation Spielplan.