WM 2022 Quali Gruppe I mit England und Polen

Nicht wenige Experten sagen, die englische Nationalmannschaft sei momentan so stark wie nie zuvor. Bei der WM 2018 konnten die Three Lions bis ins Halbfinale vorstoßen. Und auch danach spielte England durchaus erfolgreich. Doch wie geht es nun weiter? Einen ersten Hinweis dafür wird die WM-Qualifikation 2022 geben.

Hier treffen die Briten in WM 2022 Quali Gruppe I mit Polen auf einen durchaus namhaften Gegner. Die weiteren Starter sind Ungarn, Albanien, Andorra und San Marino. Der Sieger der Gruppe löst direkt sein Ticket für die WM 2022 in Katar. Der Zweitplatzierte darf in den Playoffs antreten und hier darum kämpfen, ebenfalls zur Endrunde zu fahren.

Gruppe I – WM 2022 Quali Tabelle

 
>> Hier geht’s zu allen WM 2022 Quali Tabellen

Spielplan der WM-Quali Gruppe I

>> Der komplette WM 2022 Quali Spielplan

Analyse der WM-Quali Gruppe I: England ist in der Pflicht

Nachfolgend möchten wir dir die Mannschaften in WM 2022 Quali Gruppe I näher vorstellen und diese analysieren. Basierend auf diesen Daten wollen wir anschließend eine Prognose wagen, wie die Gruppe unseres Erachtens ausgeht. Wir stützen uns dabei auf die Kader, die zuletzt zum Einsatz kamen.

🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 England

Schon seit 2016 ist Gareth Southgate Trainer der Briten. Er hat überragende Spieler in seinem Team. Im Tor ist Jordan Pickford gesetzt. Die Innenverteidigung bilden Harry Maguire und Joe Gomez. Mit Trent Alexander-Arnold spielt der vielleicht beste Rechtsverteidiger der Welt für die Three Lions, zudem gibt es für diese Position auch noch den starken Kieran Trippier. Ben Chilwell auf der linken Seite ist ebenfalls ein herausragender Akteur.

Im Mittelfeld agieren Akteure wie Eric Dier, Harry Winks, Declan Rice, Phil Foden oder Jack Grealish. Den Angriff bilden zumeist Raheem Sterling, Harry Kane und Jadon Sancho. Southgate hat zudem auf jeder Position noch hochkarätige Alternativen. Der Kader ist in der Tat Weltklasse.

🇵🇱 Polen

Die polnische Nationalmannschaft ist im Kollektiv natürlich nicht ganz so stark wie England, dennoch finden sich im Aufgebot der Polen zahlreiche starke Einzelspieler wieder. Im Tor steht beispielsweise Juventus-Keeper Wojciech Szczesny. Abwehrchef ist Jan Bednarek.

Im Mittelfeld agieren Akteure wie Piotr Zielinski oder auch Grzegorz Krychowiak. Der stärkste Mannschaftsteil ist die Offensive. Hier steht dem Weltfußballer 2020 und Bayern München Star Robert Lewandowski beispielsweise Arkadiusz Milik zur Seite. Auch Krzysztof Piatek brennt auf seine Einsätze.

🇦🇱 Albanien

Trainer von Albanien ist seit 2019 Edoardo Reja. Der Mexikaner darf die wohl stärkste Mannschaft der Geschichte des Landes trainieren. Das Tor gehört Lazio Roms Thomas Strakosha. Abwehrchef ist Marash Kumbulla vom AS Rom. Ihm steht mit Berat Djimsiti ein ausgezeichneter Mann zur Seite. Rechtsverteidiger ist Elseid Hysaj. Der Kapitän Albaniens verdient sein Geld im Hauptberuf beim SSC Neapel.

Im Mittelfeld und im Angriff mangelt es allerdings an vergleichbarer Qualität. Die Hoffnungen ruhen darauf, dass Keidi Bare (zentrales Mittelfeld) und Rey Manaj (Mittelstürmer) endlich den Sprung machen, der ihnen schon lange zugetraut wird. Die Chancen, dass sie das Niveau der anderen Akteure während der Quali erreichen, sind jedoch eher gering.

🇭🇺 Ungarn

Der Italiener Marco Rossi ist seit 2018 Coach von Ungarn. Unter ihm hat sich das Team stetig weiter entwickelt. Inzwischen stehen einige Spieler im Aufgebot, die durchaus internationale Klasse haben. Dies gilt beispielsweise für RB Leipzig-Keeper Peter Gulasci. Sein Vereinskamerad Willi Orban ist der Abwehrchef. Die Fäden im Mittelfeld zieht mit Dominik Szoboszlai der nächste Bulle.

Im Sturm fehlt allerdings ein Spieler der entsprechenden Qualität. Hier stehen mit den beiden 33-jährigen Angreifern Adam Szalai und Nemanja Nikolics hauptsächlich Spieler zur Verfügung, die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Insgesamt fehlt es zudem an Qualität in der Breite.

Die krassen Außenseiter: 🇦🇩 Andorra & San Marino 🇸🇲

Andorra und San Marino haben fraglos beide nur ein einziges Ziel in der Quali: nicht auf dem letzten Platz zu lande. Realistisch werden beide Mannschaften wohl alle sonstigen Spiele bis auf die direkten Duelle verlieren. Keine der beiden Mannschaften weiß einen Akteur in seinen Reihen, der einen Stammplatz in irgendeiner der größeren europäischen Top-Ligen hätten.

Andorras Mannschaft ist unter dem Strich vielleicht etwas stärker, weil einige Spieler bei spanischen Mannschaften im zweiten Team oder in der Jugend aktiv sind. Der Unterschied ist allerdings so gering, dass San Marino sich in den zwei Partien trotzdem durchsetzen könnte.

Prognose: England setzt sich durch, Polen kommt in die Playoffs

Eigentlich ist die Gruppe sehr stark besetzt. Mit Polen, Albanien und Ungarn sind drei spannende Teams am Start. Schlecht für diese Mannschaft: Mit England ist eben auch ein Team dabei, das derart deutlich über den anderen steht, dass es die Gruppe einfach gewinnen muss. Wir denken, dass die Three Lions nicht patzen werden und sicher das Ticket für die WM 2022 in Katar lösen dürften.

Dahinter wird es nach menschlichem Ermessen zwar spannend, aber dennoch dürfte Polen das beste Ende für sich haben. Durch die Offensive rund um Lewandowski sollte das Team das Ticket für die Playoffs lösen und sich hier vermutlich für die WM qualifizieren können.

Ungarn und Albanien streiten sich um den dritten Platz. Beide haben das Potenzial den Top-Teams in einer Partie zu schaden. Dies dürfte für den Gesamtausgang der Gruppe durchaus interessant werden. San Marino und Andorra sind nur Beiwerk, wenn es um die Frage der tatsächlichen Qualifikation geht.

>> Zurück zu allen WM-Quali Gruppen