Alle WM- & EM-Legenden des Fußballs

Legenden und Kult-Spieler von Weltmeisterschaften und Europameisterschaften im Fußball

Der Fußball hat viele unvergessliche Spieler hervorgebracht. Alle Länder und Vereine haben eigene Helden, an die sich die Fans wehmütig und voller Stolz erinnern. Den absoluten Olymp konnten jedoch nur wenige Spieler erklimmen. Legenden des Sports gibt es nur eine Hand voll – und eben ihnen widmen wir uns hier. Geschmiedet werden diese Heroen in den wichtigsten Partien des Fußballs – also vor allem bei den Welt- und Europameisterschaften.

Wir beschränken uns dabei auf Akteure, die nicht mehr aktiv sind. Es ist bei einigen noch spielenden Profis absehbar, dass sie auch zu den Legenden zu zählen sind. Beispielhaft seien Lionel Messi und Cristiano Ronaldo genannt. Doch arbeiten diese Akteure noch an ihrer Heldengeschichte und werden wohl noch bei der WM 2022 in Katar zu sehen sein. Es wäre nicht fair, sie zu erzählen, bevor ihr letzter Satz geschrieben ist.

WM- und EM-Legende werden: die Anforderungen für die einzelnen Positionen

Wir stellen dir nachfolgend die Anforderungen nach Positionen vor, um in den erhabenen Kreis der WM- und EM-Legenden vorzustoßen. Wir nennen auch einige Beispiele. Diese findest du auf eigenen Seiten auch noch einmal in längeren Porträts.

Natürlich erheben wir bei den Beispielen keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Diese Liste ließe sich mit Sicherheit ergänzen. Vermutlich fallen dir einige Namen aus dem Stehgreif ein – es macht als Fan einfach Spaß, über diese Frage nachzudenken.

Tor

Torhüter müssen eine einzigartige Präsenz ausstrahlen, die überall auf dem Platz spürbar wird. Insbesondere in direkten Duellen wie z.B. 1 vs. 1-Situationen sollten sie dafür bekannt sein, sich durchzusetzen. Gegnerische Spieler sollten Angst vor den Keepern haben und schon durch ihren Anblick nervös werden. Dies gilt natürlich auch für Elfmeter.

Hier werden die Schlussmänner durch ihre Nerven aus Stahl, ihre Präsenz und ihre Reflexe regelmäßig zu Helden. Legendäre Torhüter nehmen in ihren Teams zudem absolute Führungspositionen ein und können die Mannschaften in schwierigen Momenten aufrichten.

Vertreter:

Abwehr

Legendäre Abwehrspieler müssen nicht nur knallhart im Zweikampf sein und Führungsqualitäten besitzen. Es ist ebenfalls unverzichtbar, dass sie technisch stark sind und für ihr Team eine wichtige Rolle in der Spieleröffnung einnehmen.

Ein legendärer Abwehrchef ist stets ein Schlüsselspieler sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive seines Teams. Insbesondere bei Standardsituationen sollte er überdies Torgefahr ausstrahlen – entweder, weil er selbst schießt oder weil er per Kopf vollstreckt.

Vertreter:

Mittelfeld

Mittelfeldspieler, die den Kreis der Legenden erreichen, sind magisch. Sie starten unerwartete Aktionen und schaffen es so, in den entscheidenden Momenten ihrem Team zum Erfolg zu verhelfen. Oft sind sie schon allein durch ihre Präsenz Motivatoren für ihre Mannschaft.

Geht an einigen Tagen so gar nichts, können diese Spieler doch immer noch eine Einzelaktion starten, um das Blatt zu den eigenen Gunsten zu wenden. Legendäre Mittelfeldspieler haben großartige Führungsqualitäten und sind die unangefochtenen Leader ihrer Teams. Sie sind es, die dem Fußball seine Schönheit geben.

Vertreter:

  • Zinedine Zidane 🇫🇷
  • Diego Maradona 🇦🇷

Sturm

Legendäre Stürmer sind zwar oft Leader in ihren Teams, müssen es aber nicht notgedrungen sein, um diesen Status zu erreichen. Es genügt, wenn sie eine Präsenz besitzen, die gegnerische Abwehrreihen in Angst und Schrecken versetzt.

Wenn sich der Stürmer im Strafraum des Gegners aufhält, müssen die Augen seiner Gegner stets auf ihn gerichtet sein. In den entscheidenden und großen Spielen treffen die legendären Angreifer zudem, um ihren Teams zum Titel zu verhelfen. Auf sie ist immer Verlass.

Vertreter:

  • Ronaldo Luís Nazário de Lima 🇧🇷
  • Gerd Müller 🇩🇪

Auf dem Weg zur Unsterblichkeit: Was zeichnet eine Legende aus?

Drei Faktoren müssen zusammenkommen, damit ein Spieler seinen Platz in der elitären Runde der Legenden finden kann:

  1. Erfolge:
    Sowohl persönlich wie auch mit dem Verein und der Nationalmannschaft.
  2. Bekanntheit rund um den Globus:
    Auch abseits der hartgesottenen Fans sollte der Name bekannt sein.
  3. Anerkennung der Fähigkeiten überall auf der Welt:
    Bei vielen Spielern streiten sich die Fans hitzig darüber, wie gut die Akteure wirklich waren. Dabei wird der Charakter des Fußballers gerne mit dem Urteil über dessen Fähigkeiten vermischt. Bei den Legenden ist unstrittig, dass sie zu den besten Spielern ihres Sports gehörten. Beispielhaft sei Diego Maradona genannt, der charakterlich polarisierte, aber dessen Talent unbestritten ist.

Einzelne Faktoren reichen isoliert nicht, um eine Legende zu sein. Es gibt beispielsweise sehr erfolgreiche Akteure, die aber nie die ganz große Prominenz erreichen konnten. Beispielhaft sei der Spanier Javi Martinez genannt. Dieser hat in der WM-Geschichte und EM-Geschichte jeden großen Titel gewonnen – teilweise mehrfach. Aber den Olymp hat er dennoch nicht erreicht.

Legenden in der Nationalmannschaft vs. im Verein: Helden für ihr Land und ihren Klub?

Einige Spieler haben es in ihren Klubs geschafft, zu einem der großen Helden zu werden. Es war ihnen allerdings verwehrt, ähnlich erfolgreich in der Nationalmannschaft zu sein. Teilweise lag dies daran, dass ihre Landesauswahl insgesamt zu schwach und daher eher weiter hinten in der FIFA Weltrangliste angesiedelt war.

Erinnert sei an den extrovertierten Schweden Zlatan Ibrahimovic. Die Legenden des Sports müssen sich aber auch in den wichtigen EM- und WM-Partien bewiesen haben. Reine Vereinserfolge zählen für uns nicht, da dann einfach das gewisse letzte Etwas fehlt.