Italien mit Gianluigi Buffon zur EM 2020?

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Mit einer makellosen Bilanz von acht Siegen an den ersten acht Spieltagen hat sich die italienische Nationalmannschaft als eine von sechs EM 2020 Teams neben Spanien, der Ukraine, Belgien, Russland und Polen bereits für die Endrunde der Europameisterschaft 2020 qualifiziert, die im kommenden Sommer erstmals verteilt über den gesamten Kontinent in zwölf verschiedenen Ländern stattfinden wird.

Gespielt wird unter anderem auch im Stadio Olimpico in Rom, wo die Squadra Azzurra in Abhängigkeit von der EM-Auslosung zwei oder drei Heimspiele bestreiten darf.

In den kommenden Monaten inklusive der abschließenden Spiele in der Fußball EM 2020 Quali im November in Bosnien-Herzegowina und gegen Armenien geht es für Nationaltrainer Roberto Mancini nun darum, die 23 Akteure ausfindig zu machen, die dann im Optimalfall den ersten Titel seit dem Gewinn der WM 2006 in Deutschland ins Land holen sollen. Natürlich sind bereits einige Stammplätze vergeben. So auch im Tor mit dem erst 20 Jahre alten Gianluigi Donnarumma, dem fraglos noch auf Jahre hinaus die Zukunft gehören wird.

Ein Trio im Wartestand

Bitter für Salvatore Sirigu, der sich jahrelang in der Hoffnung, eines Tages zur Nummer eins im Italien-Trikot aufzusteigen, hinter Gianluigi Buffon anstellen musste. Der mittlerweile 32-Jährige vom FC Turin ist abermals nur der Reservekeeper und hat überdies mit Alex Meret vom SSC Neapel und Pierluigi Gollini von Atalanta Bergamo zwei deutlich jüngere Rivalen im Nacken.

Sowohl der 22-jährige Meret als auch der 24 Jahre alte Gollini hätten wohl bei vielen anderen Nationen gute Chancen auf einen Stammplatz, müssen in Italien aber sogar um ihren Platz im Kader bangen. Denn möglicherweise entscheidet sich Trainer Mancini sogar für eine überraschende Nominierung.

Zumindest deutete der 54-Jährige nun an, über eine Rückkehr von Gianluigi Buffon nachzudenken. Angesprochen auf ein vom Verband geplantes Abschiedsspiel für Buffon brachte Mancini selbst einen Einsatz des im Sommer 2020 42 Jahre alten Keepers ins Gespräch. „Es war die Idee des Präsidenten und ich stimmte ihm zu“, sagte Mancini laut der “Daily Mail“ zu einem Abschiedsspiel des Routiniers und legte vielsagend nach: „Es wäre großartig, wenn das klappen würde. Ob es bei der EURO sein wird, werden wir sehen.“

Buffon bei Juventus nur die Nummer zwei

Seriös in Frage kommen würde ein Abschiedsspiel für den 41-jährigen Buffon im Rahmen der EM 2020 indes wohl nur im letzten Gruppenspiel, wenn Italien dann bereits sicher in der nächsten Runde stehen sollte. Schließlich ist der 176-fache Nationalspieler, der sein letztes Länderspiel nach der in den Play-Offs gegen Schweden verpassten WM 2018 im März 2018 in einem Testspiel gegen Argentinien (0:2) bestritten hat, selbst bei Juventus Turin noch noch die Nummer zwei hinter dem Polen Wojciech Szczesny.

Zwar hat Buffon bei seinen bisherigen Einsätzen in dieser Saison gezeigt, noch immer ein hervorragendes Niveau zu besitzen, doch die Extraklasse der vergangenen Jahre konnte der Routinier schon während seiner Zeit bei Paris St. Germain in der Saison 2018/19 nicht mehr durchgängig unter Beweis stellen.

Bei den EM Wetten 2020 zählt Italien übrigens nur zum erweiterten Kreis der Favoriten.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News