Portugal dank Joao Felix bereit für die Zeit nach CR7?

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Nach einem guten halben Jahr Schaffenspause in Folge der mit dem Achtelfinal-Aus gegen Uruguay enttäuschend verlaufenen WM 2018 ist Cristiano Ronaldo im März zum Start der Fußball EM Qualifikation 2020 ins Aufgebot Portugals zurückgekehrt.

Der mittlerweile 34 Jahre alte Superstar, der direkt wieder die Kapitänsbinde am CR7 Portugal Trikot überstreifte, konnte in den beiden Heimspielen gegen die Ukraine (0:0) und Serbien (1:1) allerdings nicht die erhofften Akzente setzen und blieb ohne Treffer.

Natürlich steht die Qualität Ronaldos nach wie vor außerhalb jeglichen Zweifels, doch hinter vorgehaltener Hand wurde in Portugal schon darüber diskutiert, warum die Mannschaft von Trainer Fernando Santos im Herbst ohne den fünffachen Weltfußballer spielerisch überzeugender auftrat und sich so auch für das Nations League Final Four im Juni qualifizieren konnte.

Nichtsdestotrotz wird Ronaldo immer gesetzt sein, solange der mit 85 Treffern in 156 Länderspielen beste Torschütze Portugals nicht seinen Rücktritt erklärt.

Mit der Europameisterschaft 2020 könnte die Nationalmannschaftskarriere des bei Juventus Turin noch bis 2022 unter Vertrag stehenden Angreifers aber durchaus beendet sein. Sorgen um die Zukunft muss man sich in Portugal gleichwohl nicht machen, drängen doch längst einige vielversprechende Offensivtalente nach.

Joao Felix und Goncalo Guedes brillieren in der Europa League

Allen voran natürlich Joao Felix, der längst als kommender Stern am internationalen Fußballhimmel gilt. Am Donnerstag sorgte der 19-Jährige mit drei Toren maßgeblich dafür, dass Benfica Lissabon mit dem 4:2-Sieg im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Eintracht Frankfurt über eine gute Ausgangsposition verfügt, wenn es kommende Woche zum Rückspiel nach Deutschland geht.

https://twitter.com/BnsComps/status/1116464623853756419

Dort wird man nach dessen Gala sicherlich besonderes Augenmerk auf den portugiesischen Nachwuchsstar richten, dessen Debüt in der A-Nationalmannschaft im März nur eine leichte Blessur verhindert hat.

Wenn im Juni beginnend mit dem Nations League Halbfinale 2018/19 gegen die Schweiz die Final Four vor heimischem Publikum anstehen, wird Joao Felix aber mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder zum Aufgebot gehören. Gut möglich, dass der Youngster dann erstmals das Portugal-Trikot überstreifen darf, möglicherweise sogar an der Seite von Ronaldo.

Joao Felix ist indes nur eines von mehreren offensiven Top-Talenten, die in die Fußstapfen Ronaldos treten könnten. Zu nennen ist in diesem Zusammenhang natürlich auch Goncalo Guedes, der bereits bei der WM 2018 auf sich aufmerksam machte und parallel zum Sahneauftritt von Joao Felix gegen Frankfurt zwei Treffer zum 3:1-Sieg des FC Valencia beim FC Villarreal beisteuerte und somit ebenfalls auf Halbfinal-Kurs liegt. 

Viele Offensivspieler mit großem Potential

Der wie Goncalo Guedes auch erst 22 Jahre alte Diogo Jota von den Wolverhampton Wanderers gilt als weiteres Versprechen für die Zukunft. Ebenso der 20-jährige Jota von Benfica Lissabon und der 23-jährige Gelson Martins, der nach einer Ausleihe von Atletico Madrid zum AS Monaco wieder aufgeblüht ist.

Weil auch seit Jahren etablierte Akteure wie Bernardo Silva (24), Raphaël Guerreiro (25) oder Andre Silva (23) noch große Teile ihrer Karriere vor sich haben, kann man sich sicher sein, dass die portugiesische Nationalmannschaft auch in der Zeit nach Cristiano Ronaldo viele Tore erzielen wird.

Bis auf weiteres soll es aber noch der Superstar richten und sein Land bei der EM 2020 möglichst zur Titelverteidigung führen. Zu den EURO 2020 Favoriten zählt Portugal bei der Endrunde aber nicht wie auch die EM-Wetten 2020 zeigen.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News