Niederlande-Aufgebot für die WM-Quali im März

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News, WM 2022 News

Nachdem sowohl die Europameisterschaft 2016 in Frankreich als auch die Weltmeisterschaft 2018 in Russland ohne Beteiligung der niederländischen Nationalmannschaft über die Bühne gegangen ist, meldet sich eine der größten europäischen Fußballnationen im Sommer bei der Fußball EM 2021 zurück auf großer Bühne.

Und obwohl die vorherigen beiden Großturniere verpasst worden sind, zählt die Elftal direkt wieder zumindest zum erweiterten Kreis der EM 2021 Favoriten.

Nicht ohne Grund, verfügt Trainer Frank de Boer, der im Sommer 2020 die Nachfolge des zum FC Barcelona gewechselten Ronald Koeman angetreten hat, doch über eine große Auswahl an Spielern auf Top-Niveau, von denen nicht wenige auch noch am Anfang ihrer Karriere stehen.

Für den Auftakt der Fußball WM 2022 Quali Ende März nominierte de Boer so ein erweitertes Aufgebot von 31 Akteuren, das bei der finalen Kaderbekanntgabe am 19. März aber wohl für die Spiele in der WM Quali 2022 Gruppe G gegen die Türkei (24. März), gegen Lettland (27. März) und auf Gibraltar (30. März) noch reduziert wird.

Maarten Stekelenburg vor Comeback?

Bemerkenswert aber, dass trotz verletzungsbedingter Ausfälle von Kapitän Virgil van Dijk, Hans Hateboer und Daley Sinkgraven Akteure wie Perr Schuurs, Teun Koopmeiners oder Pablo Rosario gar nicht berücksichtigt wurden. Ebenso wenig wie Supertalent Mohamed Ihattaren, um den es bei der PSV Eindhoven in den vergangenen Tagen und Wochen viel Unruhe gab. Dafür steht erstmals Jeremiah St. Juste im Aufgebot, der beim 1. FSV Mainz 05 in der Bundesliga stets solide Leistungen abliefert.

Richtig überzeugend präsentiert sich in Deutschland weiterhin Wout Weghorst, der nach schon wieder 15 Bundesliga-Toren hoffen darf, diesmal nicht wieder aus dem vorläufigen Aufgebot gestrichen zu werden.

https://twitter.com/OnsOranje/status/1368637729261711363

Durchaus überraschend kam derweil die Nominierung von Torwart Maarten Stekelenburg, der erstmals nach dreieinhalb Jahren wieder im Kader steht. Der 38-Jährige ist bei Ajax Amsterdam aufgrund der Dopingsperre von Andre Onana wieder als Nummer eins gefragt und hat sich in den letzten Wochen direkt für ein Comeback im Niederlande-Trikot empfehlen können.

Als einer von fünf Keepern im Aufgebot könnte der Routinier, der es bislang auf 58 Länderspiele bringt, aber noch durch den Rost fallen. Allzu große Hoffnungen auf eine Nominierung für den Niederlande EM 2021 Kader sollte sich Stekelenburg also nicht machen.

Das niederländische Nationalteam trifft in EURO Gruppe C auf die Ukraine, Österreich und Nordmazedonien und gilt bei den EM 2021 Wetten als Top-Favorit auf den Aufstieg in dieser Gruppe.

Das vorläufige Aufgebot der Niederlande

Tor: Marco Bizot (AZ Alkmaar), Jasper Cillesen (FC Valencia), Joël Drommel (FC Twente Enschede), Tim Krul (Norwich City), Maarten Stekelenburg (Ajax Amsterdam)

Abwehr: Patrick van Aanholt (Crystal Palace), Daley Blind (Ajax Amsterdam), Denzel Dumfries (PSV Eindhoven), Mattijs de Ligt (Juventus Turin), Jeremiah St. Juste (1. FSV Mainz 05), Kenny Tete (FC Fulham), Joel Veltman (Brighton & Hove Albion), Stefan de Vrij (Inter Mailand), Owen Wijndal (AZ Alkmaar)

Mittelfeld: Donny van de Beek (Manchester United), Ryan Gravenberch (Ajax Amsterdam), Frenkie de Jong (FC Barcelona), Davy Klaassen (Ajax Amsterdam), Marten de Roon (Atalanta Bergamo), Kevin Strootman (CFC Genua 1893), Tonny Vilhena (FK Krasnodar), Georgino Wijnaldum (FC Liverpool)

Angriff: Ryan Babel (Galatasaray Istanbul), Steven Berghuis (Feyenoord Rotterdam), Steven Bergwijn (Tottenham Hotspur), Memphis Depay (Olympique Lyon), Luuk de Jong (FC Sevilla), Donyell Malen (PSV Eindhoven), Quincy Promes (Spartak Moskau), Calvin Stengs (AZ Alkmaar), Wout Weghorst (VfL Wolfsburg)