UEFA präsentiert EM-Fahrplan

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News

Seit Wochen wurde das Treffen des Exekutivkomitees der UEFA mit Spannung erwartet – sowohl von den Vereinen als auch von den nationalen Verbänden, stand doch bislang in vielerlei Hinsicht nicht fest, wie es im europäischen Fußball in den kommenden Monaten weitergeht.

Nun aber sorgte die UEFA in den meisten Bereichen für Klarheit, wobei die nun gefassten Beschlüsse sicherlich auch abhängig vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie sind. Nicht ausgeschlossen, dass bei wieder deutlich steigenden Fallzahlen kurzfristig andere Szenarien entworfen werden müssen.

Nach jetzigem Stand aber wird die UEFA im August zunächst die Champions League und die Europa League jeweils in Finalturnieren, die ab dem Viertelfinale in Lissabon bzw. Nordrhein-Westfalen ausgetragen werden, abschließen. Außerdem wurde der internationale Fahrplan bis zur Fußball EM 2021 präsentiert.

Drei Länderspiele im Oktober und November

Bereits im September startet dann wie bislang geplant die zweite Auflage der Nations League 2020/21, die sich über drei Länderspielperioden im Herbst erstreckt. Während der Start der Nations League im September gemäß der ursprünglichen Planung mit zwei Spieltagen erfolgen soll, sind sowohl im Oktober als auch im November sogar drei Länderspieltermine vorgesehen.

Dann sollen neben der Neuauflage der Nations League auch die EM-Play Offs des vergangenen Nationenturniers ausgespielt werden, über die die letzten vier EM 2021 Mannschaften ermittelt werden. Eigentlich waren diese Partien für Ende März angesetzt, fielen aber dann bereits frühzeitig der Corona-Krise um Opfer. Die Halbfinalspiele der Play-offs sind nun für den 8. Oktober und die Endspiele für den 12. November geplant.

Nicht in den Play-offs geforderte Nationen können die zusätzlichen Termine für internationale Testspiele nutzen, die im März und Juni ebenfalls ausfallen mussten und den Verbänden enorme Einnahmeeinbußen beschert haben.

>> EM 2021 Wetten im Überblick

Auch in Bilbao und Rom wird 2021 gespielt

Die EM-Endrunde betreffend steht nach einigen Spekulationen in den vergangenen Wochen und Monaten nun fest, dass der anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Turniers geplante Austragungsmodus mit Spielen in zwölf verschiedenen EM-Spielorten beibehalten wird.

Bislang galten einige der zwölf Austragungsorte noch als Wackelkandidaten. Insbesondere das spanische Bilbao und das italienische Rom sollen sich ob der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf beide vergleichsweise schwer betroffenen Länder mit einem Rückzug befasst haben.

Auch über einen Verzicht vom EM-Spielort Baku wurde gemutmaßt, doch nun konnte die UEFA mitteilen, dass sämtliche Spielorte auf 2021 dabei sein. Neben den drei genannten Städten fungieren somit auch München, St. Petersburg, Budapest, Bukarest, Amsterdam, Glasgow, Dublin und Kopenhagen sowie London, wo ab dem Halbfinale die entscheidenden Partien im Wembley-Stadion über die Bühne gehen sollen, als Gastgeber.

Auch der offizielle Fußball EM 2021 Spielplan wurde im Zuge der gestrigen Pressekonferenz von der UEFA bestätigt.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News