Gruppe E der Frauen-WM 2023

Die Frage nach den Favoritinnen auf den Titel der Frauen-Weltmeisterschaft 2023 beantworten alle Fans, Experten und sonstige Verantwortliche gleich: USA. Die Vereinigten Staaten haben die beiden letzten Weltmeisterschaften gewonnen und verfügen ohne Frage über herausragenden Kader. Daher zählen sie definitiv zu den Frauen-WM Top-Favoriten 2023. Ganz leicht wird es für die Nordamerikanerinnen aber nicht werden. Schon in der Gruppe wartet mit den Niederlanden eine harte Aufgabe. Die Europameisterinnen von 2017 sind bei der WM 2019 in Frankreich erst im Endspiel gescheitert.

Damals waren sie den USA mit 0:2 unterlegen. Jetzt dürfen sie schon in der Gruppenphase Rache nehmen. Vietnam als weiteres Team in der Gruppe ist fraglos mit dem großen Außenseiterstatus ausgerüstet – aber willens zu zeigen, wie wenig dies bedeuten muss. Schauen wir uns die Gruppe E der Frauen-WM 2023 in Neuseeland in Australien deshalb im Detail an.

Tabelle von Frauen-WM 2023 Gruppe E

>> Zu allen Frauen WM Tabellen 2023

Spielplan Gruppe E Frauen-WM 2023

Spielplan von Gruppe E

22.07.2023 – 03:00
Auckland, Gruppe E
USA-:-Vietnam
USA vs Vietnam
23.07.2023 – 09:30
Dunedin, Gruppe E
Niederlande-:-Qualifikant
Niederlande vs Playoff A
27.07.2023 – 03:00
Wellington, Gruppe E
USA-:-Niederlande
USA vs Niederlande
27.07.2023 – 09:30
Hamilton, Gruppe E
Qualifikant-:-Vietnam
Playoff A vs Vietnam
01.08.2023 – 09:00
Auckland, Gruppe E
Qualifikant-:-USA
Playoff A vs USA
01.08.2023 – 09:00
Dunedin, Gruppe E
Vietnam-:-Niederlande
Vietnam vs Niederlande

Die Gruppe E der Frauen-WM 2023 in der Analyse

Die Gruppe E spielt vollständig an den Frauen-WM Spielorten 2023 in Neuseeland. In die KO-Runde steigen die beiden Teams auf, die am Ende auf den Plätzen 1 und 2 stehen. Im Achtelfinale kommt es zu den Überkreuz-Duellen mit den beiden besten Teams der Gruppe G. Die Niederlande könnten beispielsweise auf Schweden treffen, wenn sie die Gruppe E auf Platz 2 beenden.

USA: Jedes Gegentor fühlt sich wie eine Niederlage an

Die USA absolvierten die Gruppenphase der WM 2019 vollständig ohne Gegentreffer. Insgesamt kassierten sie nur drei Tore. Dafür schossen sie in ihren sieben Spielen 26 Treffer. Allein diese Werte zeigen, wie stark das damalige Team war. Und der aktuelle Kader wirkt keinesfalls schlechter. Noch immer spielt beispielsweise Becky Sauerbrunn in der Abwehr, die auf mehr als 200 Länderspiele zurückblickt.

Auf fast so viele Partien kommt Megan Rapinoe im Sturm. Ihre Partnerin Alex Morgan ist ähnlich erfahren. Spielen wird allerdings keine von beiden von Beginn, wenn es normal läuft. Der Platz im Angriff gehört Supertalent Sophia Smith. Die USA wurden 2022 einmal mehr Nord- und Mittelamerika-Meister und gewannen dabei jede Partie. Niederlagen kassiert man nur in Freundschaftsspielen gegen England, Spanien und Deutschland.

>> Alles zum USA Frauen WM 2023 Kader

Niederlande: Wie gut sind die Europameisterinnen von 2017?  

Die niederländische Frauen-Nationalmannschaft verfügt noch immer über herausragende Spielerinnen. In der Abwehr ruhen die Hoffnungen auf Dominique Jansssen und Lynn Wilms. Im Mittelfeld soll das Trio aus Sherida Spitse, Jackie Groenen und Lineth Beerensteyn weiterhin für Erfolge sorgen. Angeführt werden sie dabei von Danielle van de Donk. Im Sturm ist Lieke Martens weiterhin gesetzt, welche die treffsicherste Angreiferin aller Spielerinnen des Teams ist.

Die EM 2022 war für die damaligen Titelverteidigerinnen eine Achterbahnfahrt. Die Gruppe überstand man mit sieben von neun Punkten. Im Viertelfinale war allerdings gegen Frankreich Endstation. Die Freundschaftsspiele zeigten auch zwei hässliche Dellen mit einer neuerlichen Pleite gegen Les Bleus und einer unerwarteten Niederlage gegen Norwegen.

Vietnam: die krassen Außenseiterinnen

Die Spielerinnen Vietnams spielen ausnahmslos in Asien. Entsprechend unbekannt sind sie in Europa. Einen echten Superstar hat die Mannschaft aus diesem Grund ebenfalls nicht. Angreiferin Nhu Huynh wird diesem Anspruch noch am ehesten gerecht. Bis Ende 2022 erzielte sie in 50 Länderspielern 51 Tore. Ihre Leistungswerte sind daher über jeden Zweifel erhaben. Das Jahr 2022 war sportlich eher unerfreulich trotz der WM-Qualifikation.

Zwar konnte Vietnam die leistungstechnisch bedeutungslosen Southeast Asia Games gewinnen. Bei der Asienmeisterschaft konnte man sich mit einem Zähler irgendwie bis ins Viertelfinale schummeln. Hier ließ China Vietnam jedoch keine Chance. Ein Freundschaftsspiel gegen Frankreich ging sogar mit 0:7 verloren. Die Asiatinnen wären auch ohne die Niederlande und die USA in der Gruppe die klaren Außenseiterinnen. Mit ihnen gilt dies umso mehr.

Wer kommt aus den Playoffs dazu?  

Das vierte Team in der Gruppe E der Frauen-WM 2023 kommt aus den Frauen-WM Playoffs hinzu. Dabei wird es sich um die Mannschaft handeln, die sich in der Gruppe A durchsetzen kann. Dies werden die USA und die Niederlande eher ungern hören, denn das ist die Playoff-Staffel mit den europäischen Starterinnen. Im ersten Spiel der Gruppe treffen Kamerun und Thailand aufeinander. Die Siegerinnen spielen anschließend gegen Portugal um das WM-Ticket. Die Iberinnen sind deutlich favorisiert, es auch zu gewinnen.

Prognose für die Gruppe E der Frauen-Weltmeisterschaft 2023

Es ist davon auszugehen, dass sowohl die USA als auch die Niederlande Schweden im Frauen-WM 2023 Achtelfinale aus dem Weg gehen möchten. Sie werden deshalb alles dafür tun, um die Gruppe zu gewinnen. Einfach, weil die USA die USA sind, dürfte der erste Platz an sie gehen. Rang 2 dürfte sich der Vizeweltmeister sichern.

Platz 3 geht an die Starterinnen aus den Playoffs. Vietnam wird nur Platz 4 bleiben. Potenzial für Überraschungen sehen wir in dieser Gruppe kaum. Die größte diesbezügliche Chance sieht so aus, dass die Niederländerinnen den Amerikanerinnen den Gruppensieg abjagen können.

Zurück zu den Gruppen der Frauen-WM 2023.