USA-Kader bei der Frauen-WM 2023 – Die Titelverteidigerinnen

Keine Mannschaft mag es, ein Turnier aus der Favoritenrolle beginnen zu müssen. Die gegnerischen Teams hängen sich in solchen Fällen zu jeder Minute voll rein. Ein Sieg fühlt sich für sie fast wie der Titelgewinn an. Die USA sind es im Frauen-Fußball allerdings gewöhnt. Sie haben vier Weltmeisterschaften gewonnen. Darunter waren die letzten beiden Turniere in Serie, nämlich die WM 2015 sowie die Frauen WM 2019.

Und auch in allen anderen Pflichtspielen, in denen sie in den letzten zehn Jahren antraten, waren sie sehr oft die Siegerinnen. Äußerst bitter war allerdings eine Niederlage im Jahr 2021: Bei den Olympischen Spielen scheiterten die US-Damen im Halbfinale gegen den späteren Sieger Kanada. Dennoch gehen sie bei der Frauen WM 2023 in Neuseeland und Australien wieder als Top-Favorit an den Start.

Hier geht es allerdings schon in der Vorrunde in Frauen WM Gruppe E gegen die Vize-Weltmeisterinnen aus den Niederlanden. Den Nordamerikanerinnen wird ihr dritter WM-Titel in Serie nicht geschenkt. Wir werfen einen genauen Blick darauf, mit welchem Kader Coach Vlatko Andonovski dieses Unterfangen angehen dürfte – und wer vermutlich in der ersten Elf steht.

Spiele der USA bei der Frauen WM 2023

Alle WM-Spiele der US-Frauen

22.07.2023 – 03:00
Auckland, Gruppe E
USA-:-Vietnam
USA vs Vietnam
27.07.2023 – 03:00
Wellington, Gruppe E
USA-:-Niederlande
USA vs Niederlande
01.08.2023 – 09:00
Auckland, Gruppe E
Qualifikant-:-USA
Playoff A vs USA

Die USA in der Tabelle der Gruppe E

USA Frauen-Kader im WM 2023 Check & mögliche Aufstellungen

Die US-Frauennationalmannschaft hat im Länderspieljahr 2022 den CONCACAF-Cup gewonnen und dabei eine absolut weiße Weste bewahrt. Sie entschied nicht nur jedes Spiel für sich, sondern kassierte auch keinen einzigen Gegentreffer.

Niederlagen gab es 2022 nur in Freundschaftsspielen – und hier nur gegen die WM-Mitfavoritinnen aus Deutschland, England sowie Spanien. Die Amerikanerinnen spielen eigentlich fast immer in einem offensiven 4-3-3. Dieses System werden wir deshalb wahrscheinlich auch bei der WM sehen. US-Coach Vlatko Andonovski darf insgesamt 23 Spielerinnen für die Weltmeisterschaft 2023 nominieren.

Tor

Im Tor durften sich zuletzt die bisherige Nummer 1 Alyssa Naeher (Chicago Red Stars) und Casey Murphy (North Carolina Courage) abwechseln. Eine von beiden oder weiterhin beide werden auch bei der WM im Tor stehen, wenn alles normal läuft. Als Nummer 3 dürfte Adrianna Franch (Kansas Current) mit zur Weltmeisterschaft fahren.

Abwehr

Die beste Abwehrreihe der USA besteht aus Alana Cook (OL Reign), Emily Fox (Racing Louisville), der immer noch spielenden Becky Sauerbrunn (Portland Thorns), die bei der WM bereits 38 Jahre alt ist, sowie aus Sofia Huerta (OL Reign). Ebenfalls im Kader sehen wir Naomi Girma (San Diego Wave), Kelley O’Hara sowie Emily Sonnett (beide Washington Spirit).

Mittelfeld

Schlüsselspielerin im Mittelfeld ist Rose Lavelle (OL Reign). An ihrer Seite erwarten wir Lindsey Horan (Olympique Lyon) sowie Andi Sullivan (Washington Spirit). Sicherlich ebenfalls Kader stehen werden Ashley Sanchez (Washington Spirit), Kristie Mewis (Gotham FC), Cyrstal Dunn (Portland Thorns) und vermutlich Taylor Kornieck (San Diego Wave). Möglicherweise schafft auch Sam Coffey (Portland Thorns) den Sprung ins Aufgebot.

Angriff

Im Sturm sind die bekanntesten Namen der Amerikanerinnen zu Hause. Hier laufen die beiden Superstars Megan Rapinoe (OL Reign) und Alex Morgan (San Diego Wave) auf, die auch schon beim Titelgewinn vor vier Jahren eine essenzielle Rolle spielten. Zudem ist mit Sophia Smith (Portland Thorns) eine weitere Top-Stürmerin im Frauen WM 2023 USA-Kader.

Ebenfalls im Aufgebot erwarten wir Mallory Pugh (Chicagi Red Stars), Trinity Rodman, (Washington Spirit), die die Tochter des ehemaligen Basketball-Stars Dennis Rodman ist sowie Ashley Hatch (Washington Spirit) und eventuell Alyssa Thompson (Total Futbol Academy).

Die US-Nationalmannschaft bei der Frauen-WM 2023

Die wichtigsten InfosUSA 🇺🇸
TrainerVlatko Andonovski 🇲🇰
Größter Erfolg4x Weltmeister (1991, 1999, 2015, 2019)
RekordtorschützinAbby Wambach (184 Tore)
Star des TeamsMegan Rapinoe (OL Reign)
SpitznameStars and Stripes; Soccer Girls
FIFA-Weltrangliste1. Platz (Stand: 09.12.22)
Höchster Sieg14:0 über die Dominikanische Republik (2012)
Höchste Niederlage0:4 gegen Brasilien (2007)
WM-Teilnahmen9 (inkl. WM 2023)

US-Talente bei der Frauen-WM 2023

Die Frage, die sich die anderen Mannschaften der Welt angsterfüllt stellen, lautet: Haben die USA derzeit nur eine „Goldene Generation“ oder wartet bereits Nachwuchs in den Startlöchern, mit dem sie ihre erfolgreiche Ära fortsetzen können? Die Antwort lautet: sowohl als auch. Insbesondere in der Offensive hat kein Land größere Talente als die USA. Dies gilt vor allem für die 22-jährige Smith, aber auch für die 21-jährige Rodman.

In den anderen Mannschaftsteilen ist der Nachwuchs aber nicht derart alles überragend gesät. In der Abwehr ist Girma eine junge und hoffnungsvolle Spielerin. Im Mittelfeld wird mit Sanchez vermutlich nur eine Spielerin im Aufgebot stehen, die bei der WM noch nicht ihren 23. Geburtstag gefeiert hat und daher offiziell noch zu den Talenten zählt. Dass Sauerbrunn mit bei der WM 38 Jahren noch immer einen Startplatz sicher haben dürfte, zeigt, dass es abgesehen vom Sturm ein Nachwuchsproblem gibt.

Können die US-Damen ihren Titel verteidigen?

Die USA sind die Mannschaft, die es bei der Frauen-WM 2023 in Australien und Neuseeland zu schlagen gilt. Dies gilt nicht nur für die Gruppenphase, sondern generell. Wer sich den WM-Titel sichern möchte, muss an diesem Frauen WM 2023 Favoriten vorbei. Ob überhaupt eine Mannschaft dazu in der Lage ist, erscheint mehr als fraglich.

Die USA haben definitiv das Potenzial dazu, den dritten WM-Sieg in Folge zu verbuchen. Sie werden sich vermutlich gemeinsam in der Gruppenphase mit den Niederlanden durchsetzen und ins Frauen WM Achtelfinale 2023 aufsteigen. In den KO-Spielen haben sie in der jüngeren Vergangenheit stets eiserne Nerven gezeigt. Es gibt eigentlich keinen Grund, weshalb dies 2023 anders werden sollte.

>> Alle Frauen WM 2023 Teams