Knöchelbruch: RB Leipzig lange ohne Hannes Wolf

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News, Fussball International

Den Verantwortlichen von RB Leipzig dürfte es am Montagabend während des Länderspiels bei der U21 EM 2019 zwischen Österreich und Serbien (2:0) eiskalt in die Glieder gefahren sein, als Hannes Wolf nach einem ebenso unglücklichen wie schweren Foulspiel von Vukasin Jovanovic am Boden liegen blieb und sich schnell eine schlimme Verletzung abzeichnete.

Nachdem der österreichische Fußballverband im Anschluss an die Partie zunächst fälschlicherweise Entwarnung gab, stand am Montagabend die Diagnose dann doch fest. Der 20-jährige Mittelfeldspieler, der zur neuen Saison von Red Bull Salzburg nach Leipzig wechselt, erlitt einen Bruch des rechten Außenknöchels und muss damit lange pausieren.

ÖFB-Trainer Gregoritsch rechnet mit einem halben Jahr Pause

Noch ist zwar offen, wie Wolf behandelt wird, doch Nationaltrainer Werner Gregoritsch gab bereits eine Prognose ab, die zum einen realistisch erscheint und zum anderen in Leipzig für wenig Freude sorgen dürfte: “Hannes wird sicher ein halbes Jahr ausfallen. Das ist fürchterlich. Aber wir werden uns noch mehr anstrengen und würden weitere Erfolge ihm widmen“.

Ebenso kündigten auch einige Mitspieler in der U21 sogleich an, in den kommenden Partien im Österreich-Trikot auch für den verletzten Youngster spielen zu wollen.

RB Leipzig bezeichnete die Kunde von der schweren Verletzung des Neuzugangs in einem offiziellen Statement als “Schock“, verbunden natürlich mit den besten Genesungswünschen. Bei den Roten Bullen dürfte man hoffen, dass nun zumindest die übrigen fünf noch mit ihren Auswahlmannschaften aktiven Profis gesund zurückkehren.

Ebenfalls bei der U21 ist Lukas Klostermann im Einsatz, der zuvor noch in der Deutschland EM-Quali für die A-Nationalmannschaft in Weißrussland auflief und nun als Vize-Kapitän im Team von Stefan Kuntz zu den Leistungsträgern zählt (hier den Deutschland U21 EM Kader ansehen).

Mit Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano könnte Klostermann im Laufe der U21-EM auf zwei Mitspieler treffen, die mit der Auswahl Frankreichs ebenso wie das deutsche Team zum Kreis der Favoriten zählen.

Weitere Leipzig-Spieler bei Turnieren im Einsatz

Marcelo Saracchi ist unterdessen Teil des Kaders Uruguay bei der Copa America in Brasilien. Beim lockeren 4:0-Auswärtssieg gegen Ecuador blieb der Leipziger Linksverteidiger allerdings die gesamten 90 Minuten auf der Bank. Eine Rolle, die Saracchi aus dem Bundesliga-Alltag bestens kennt, weshalb der 21-Jährige noch als Wechselkandidat gilt.

Eine feste Größe ist derweil Amadou Haidara, der mit Mali beim Afrika Cup 2019 startet. Der nach seiner Verpflichtung aus Salzburg in der Winterpause zunächst noch wochenlang ausgefallene Mittelfeldmann könnte Leipzig im Falle eines erfolgreichen Turnierverlaufs lange fehlen, findet das Endspiel der Afrikameisterschaft doch erst am 19. Juli statt.