England-Chefcoach Gareth Southgate nominiert drei Mal nach

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News, Nations League

Nur wenige Stunden, nachdem Englands Nationaltrainer Gareth Southgate vor einer Woche seinen Kader für den Auftakt der Nations League 2020/2021 mit den Spielen auf Island (5. September) und in Dänemark (8. September) bekannt gegeben hatte, war eine erste Änderung nötig.

Weil Harry Maguire aufgrund einer handgreiflichen Auseinandersetzung während seines Urlaubs auf der Insel Mykonos von einem griechischen Gericht gleich mehrerer Straftaten für schuldig befunden und zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden war, entschied sich Southgate letztlich doch zum Verzicht auf den Abwehrspieler von Manchester United, dessen Berufung in den England-Kader medial bereits reichlich kritisch begleitet worden war.

Winks und Rashford verletzt

Maguire ist indes nicht der einzige Akteur aus dem ursprünglichen Kader der Three Lions, der die Reise nach Island nicht mitantreten wird. Inzwischen mussten auch Harry Winks (Tottenham Hotspur) und Marcus Rashford (Manchester United) ihr Mitwirken absagen.

Dafür nominierte Southgate mit Ainsley Maitland-Niles (FC Arsenal), Conor Coady (Wolverhampton Wanderers) und Jack Grealish (Aston Villa) kurzfristig noch drei Akteure nach, die sich im St. George’s Park, dem nationalen Fußballzentrum des englischen Verbandes, auf die ersten Länderspiele seit November 2019 vorbereiten.

Sowohl für Innenverteidiger Coady als auch für Allrounder Maitland-Niles und Spielmacher Grealish ist es die erste Nominierung für die Three Lions. Die drei ebenfalls erstmals nominierten Mason Greenwood (Manchester United), Phil Foden (Manchester City) und Kalvin Phillips (Leeds United) hinzugenommen könnten in den kommenden Tagen somit gleich sechs Akteure ihr Debüt im erst kürzlich vorgestellten neuen England EM 2021 Trikot feiern.

Nur wenig Zeit zur EM-Vorbereitung

Darauf, dass Coady, Greenwood und Foden wie ihre Kollegen von den Wolverhampton Wanders, von Manchester United und Manchester City noch bis Mitte August und damit ohne echte Pause in den Endrunden von Champions und Europa League im Einsatz waren, kann und will Southgate derweil keine Rücksicht nehmen.

„Mein Job ist es, Spiele für mein Land zu gewinnen, ich muss den besten Kader nominieren“, so der Coach, der auch darauf verwies, bis zur auf den Sommer verlegten EM-Endrunde 2021 nur noch vier Abstellungsperioden zu haben, um mit seinen Schützlingen arbeiten zu können.

Davon, über die vergleichsweise wenigen Möglichkeiten, Dinge einzustudieren, zu klagen, ist Southgate allerdings weit entfernt. „Ich kann hier sitzen und mich beschweren, oder ich kann mich anpassen und dafür sorgen, dass wir das Beste aus dem herausholen, was wir haben. Das Letztere müssen wir tun“, zeigt sich der 49-Jährige entschlossen, die gute Entwicklung der letzten Jahre fortsetzen zu wollen.

In den ersten beiden Partien nach langer Zeit kann Southgate dabei zwar nicht aus dem Vollen schöpfen, doch womöglich liegt darin auch die Chance, den einen oder anderen Nachrücker neu ins Team zu integrieren. Das Potential bei Foden, Grealish und Co. ist auf jeden Fall vorhanden.

England trifft in Gruppe 2 der Nations League 2020/21 Liga A auf Island, Belgien und Dänemark und gilt bei den Nations League Wetten hinter Frankreich als Top-Favorit auf den Titelsieg.

>> Zu allen Ligen der Nationenliga 2020