Die Schweiz in der Nations League 2022/23

Die Schweiz spielt auch in der dritten Ausgabe der Nations League in der Liga A. Bislang gehört die Nati fraglos zu den positiven Überraschungen des Wettbewerbs. Im Rahmen der ersten Ausgabe konnte sich die schweizer Fußballmannschaft sogar für das Finalturnier qualifizieren. In der zweiten Ausgabe hatte man es mit Spanien, Deutschland und der Ukraine zu tun und konnte sich trotzdem behaupten.

Dies soll auch für die Nations League 2022/23 gelten, deren Gruppenphase im Juni 2022 und im September 2022 gespielt wird. Und die Aussichten sind gar nicht einmal so schlecht. Gefühlt ist die Gruppe A2, die leichteste, mit der es die Nati bislang zu tun hatte.

Alle 6 Spiele von Murat Yakins Team werden natürlich auch im Fernsehen zu sehen sein. Den Nations League TV-Plan 2022/23 für die Schweiz und auch alle anderen deutschsprachigen Ländern kannst du hier finden.

Der Spielplan der Nati in der Gruppenphase der Nations League 2022

Datum Uhrzeit Match Ergebnis
02.06.22 20:45 🇨🇿 Tschechien – Schweiz 🇨🇭 -:-
05.06.22 20:45 🇵🇹 Portugal – Schweiz 🇨🇭 -:-
09.06.22 20:45 🇨🇭 Schweiz – Spanien 🇪🇸 -:-
12.06.22 20:45 🇨🇭 Schweiz – Portugal 🇵🇹 -:-
24.09.22 20:45 🇪🇸 Spanien – Schweiz 🇨🇭 -:-
27.09.22 20:45 🇨🇭 Schweiz – Tschechien 🇨🇿 -:-

Hier findest du mehr zum Nations League Spielplan 2022/23.

Die Schweiz in der Gruppe 2 der Liga A der Nationenliga

Die Gegner der Nati in der Nations League 2022/23 im Überblick

Ein Abstrich muss natürlich von der obigen Aussage gemacht werden, dass die dritte Gruppe in der Liga A der Nations League die einfachste ist, welche die Schweiz bislang hatte: Spanien. Die Iberer gelten doch klar als stärker als die Nati.

Wie erwähnt ist es zudem ein Wiedersehen, da man es bereits in der letzten Gruppenphase miteinander zu tun hatte. Und damals konnten die Spanier die Gruppe gewinnen. Dies bedeutet anderseits auf keinen Fall, dass es dieses Mal wieder so kommen wird. Schauen wir uns die Gruppe der Schweiz deshalb im Detail an.

🇪🇸 Spanien

Für Spanien spielen Akteure wie Pedri (FC Barcelona), Rodri (Manchester City), Mikel Oyarzabal (Real Sociedad), Marcos Llorente (Atletico Madrid), Pau Torres (FC Villarreal), Dani Olmo (RB Leipzig) oder auch Ferran Torres (FC Barcelona). Mehr muss eigentlich nicht zur Qualität des Teams gesagt werden.

Die Iberer sind auf jeder Position mit Weltklasse-Akteuren besetzt – und in vielen Fällen gilt dies sogar mehrfach. Insbesondere das Mittelfeld ist in dieser Leistungsdichte vermutlich sogar das beste des Planeten. Die Schweiz braucht zwei Sahnetage, um die Iberer zu schlagen. Die Spanier sollten ihrerseits so schlecht wie möglich drauf sein.

🇵🇹 Portugal

Die EM 2021 bewies eindrucksvoll und für Portugal schmerzhaft, dass die Mannschaft nicht mehr so stark wie noch vor einigen Jahren ist. Dass der ungeliebte Fernando Santos noch immer Cheftrainer ist, macht es dabei nicht besser.

Trotzdem gilt natürlich: Akteure wie Bruno Fernandes (Manchester United), Joao Felix (Atletico Madrid), Bernardo Silva (Manchester City) und nicht zuletzt Cristiano Ronaldo (Manchester United) haben bereits zu Genüge bewiesen, welche unglaubliche Qualität sie haben. Wäre Portugal gut in Form, wäre es stärker als die Schweiz einzuschätzen. Aber so ist es eben nicht.

🇨🇿 Tschechien

Tschechien gilt als der Außenseiter in der Gruppe. Allerdings hat es Coach Jaroslav Silhavy geschafft, sein Team zur EM 2021 zu führen und in die Liga A aufzusteigen. Keinesfalls darf die Nati diesen Gegner deshalb unterschätzen. Spieler wie Tomas Soucek (Westham United), Patrick Schick (Bayer 04 Leverkusen) oder auch Adam Hlozek (Sparta Prag) haben ohne jede Frage die Qualität, der Nati richtig weh zu tun.

Insgesamt gilt für Tschechien: Insbesondere in der Offensive ist diese Mannschaft sehr stark aufgestellt. Die Schweiz sollte insgesamt noch besser sein, aber nur dann, wenn sie ihr Potenzial auch abrufen kann.

Die Quoten für die Schweiz in der Nations League

Wenig überraschend betrachten die Buchmacher vor Beginn der Nations League die Schweiz nicht als den großen Favoriten in der Gruppe 2 der Liga A. Beispielhaft seien die Quoten von Tipico für die vier Teams genannt (alle: Stand Januar 2022). Favorit auf den Gruppensieg und damit die Qualifikation für das Final Four ist demnach Spanien mit einer Quote von 1,95. Der deutsche Anbieter von Sportwetten schätzt Portugal allerdings als kaum schwächer ein.

Die Iberer kommen bei der Quote auf einen Wert von 2,40. Auf dem dritten Platz sieht Tipico die Nati. Die Schweizer erhalten eine Quote von 7,00. Sie sind damit nicht im Favoritenkreis, aber keinesfalls komplett abgeschlagen. Klarer Außenseiter, auch rein quotenmäßig, ist Tschechien mit einem Wert von 20,00.

Die Aussichten der Nati in der UEFA Nations League 2022/23

Die Quote der Schweiz sagt im Prinzip alles, was du über die Aussichten der Nati in der Gruppe 2 der Liga A wissen muss. Wer gegen Spanien und (mit Abstrichen) gegen Portugal spielt, ist nicht der Favorit auf den ersten Platz. Anderseits hat die Schweiz in der Vergangenheit in der Nations League gute Spiele gezeigt. Auch bei der EM 2021 konnte das Team positiv überraschen. Frankreich kann dies beispielsweise bestätigen.

Zudem weiß man Akteure wie Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Remo Freuler (Atalanta Bergamo) oder auch Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach) in den eigenen Reihen, die allesamt eine sehr hohe Qualität besitzen. Man ist keinesfalls krasser Außenseiter. Die Dichte ist nicht ganz so hoch wie bei Spanien oder Portugal. Sind alle fit, fällt dies jedoch nicht ins Gewicht. Die Nati dürfte klar die Klasse halten – und vielleicht zum Alptraum für Spanien und Portugal werden.