Brasiliens Trainer Tite verrät mögliche WM-Startelf

Nach der Enttäuschung bei der Heim-WM 2014 mit dem historischen 1:7-Debakel im Halbfinale gegen Deutschland gehört Brasilien bei der WM 2018 in Russland wieder zu den ganz großen WM-Favoriten. Die Selecao will die Endrunde im eigenen Land vergessen machen und sich erstmals seit 2002 wieder den Titel sichern.

Ein Hoffnungsträger ist Trainer Tite, unter dessen Regie eine sehr durchwachsen begonnene WM-Qualifikation in Südamerika noch als überlegener Gruppensieger beendet wurde.

Der 56 Jahre alte Fußball-Lehrer hat es anders als seine Vorgänger Luiz Felipe Scolari und Carlos Dunga geschafft, eine in Defensive wie Offensive funktionierende Mannschaft zu formen. Und offenbar hat Tite schon jetzt, knapp vier Monate vor Beginn der WM in Russland seine Startelf im Kopf.

Tite nennt WM-Startaufstellung

In einem Interview mit “UOL Esportes“ verriet Tite, mit welcher Mannschaft er nach jetzigem Stand das erste Gruppenspiel gegen die Schweiz angehen würde.

Vor Alisson (AS Rom) im Tor würde Miranda (Inter Mailand) und Marquinhos (Paris St. Germain) die Innenverteidigung bilden, während die erfahrenen Dani Alves (Paris St. Germain) rechts und Marcelo (Real Madrid) links verteidigen würden.

Im Dreier-Mittelfeld würde Casemiro (Real Madrid) als Sechser fungieren mit Paulinho (FC Barcelona) und Renato Augusto (Beijing Guoan) auf den Halbpositionen davor. Und die Offensivreihe würde aus Superstar Neymar (Paris St. Germain), Philippe Coutinho (FC Barcelona) und Gabriel Jesus (Manchester City) bestehen.

15 Plätze im Kader schon fest vergeben

Für Hochkaräter wie Roberto Firmino (FC Liverpool), Thiago Silva (Paris St. Germain), Fernandinho (Manchester City) und Willian (FC Chelsea) bliebe dann kein Platz mehr in der Anfangsformation. Dieses Quartett wird laut Tite aber auf jeden Fall im Kader stehen.

Weil zwei weitere Plätze im 23-Mann-Kader für Torhüter reserviert sind und vermutlich an Ederson (Manchester City) sowie Wéverton (Palmeiras) gehen werden, bleiben nur noch sechs Plätze für sechs weitere Feldspieler im Brasilien Kader 2018.

Zahlreiche Anwärter auf die verbleibenden Kaderplätze

Zu den heißesten Kandidaten zählen die Außenverteidiger Danilo (Manchester City), Alex Sandro (Juventus Turin) und Filipe Luis (Atlético Madrid), von denen aber wohl einer zu Hause bleiben muss. David Luiz (FC Chelsea) hat gute Chancen als erfahrener Backup für die Innenverteidigung und das defensive Mittelfeld, während Lucas Moura (Tottenham Hotspur) und Douglas Costa (Juventus Turin) als Offensivspieler auf eine Nominierung hoffen dürfen.

Fred (Shakhtar Donezk) im Mittelfeld, Stürmer Luan (Gremio Porto Alegre) und Defensiv-Allrounder Jemerson (AS Monaco) sind weitere Anwärter. Und es ist auch nicht auszuschließen, dass sich in den nächsten Monaten noch ein vielversprechender Youngster wie Arthur (Gremio Porto Alegre) ein WM-Ticket sichern kann.

Weiteres zur WM-Endrunde 2018