Samara-Arena: WM-Spielort 2018

Ein weiteres Stadion, das eigens für die Fußball-WM 2018 in Russland errichtet wird, ist die Samara-Arena. Die Bauarbeiten zur Samara-Arena (oft auch Kosmos-Arena genannt) begannen im Jahr 2014 und sind 2017 abgeschlossen worden.

 

Daten und Fakten zur Samara-Arena:

  • Kapazität: 44.918 Zuseher
  • Eröffnung: Geplant für 2017
  • Architekten: GMP Architekten (Neubau)
  • Mannschaften: Krylja Sowetow Samara
  • Kosten: 285 Millionen Euro

WM Spiele 2018 in der Samara-Arena*:

  • So, 17. Juni 2018 um 14 Uhr: E3 – E4
  • Do, 21. Juni 2018 um 17 Uhr: C4 – C2
  • Mo, 25. Juni 2018 um 16 Uhr: A4 – Russland
  • Do, 28. Juni 2018 um 16 Uhr: H2 – H3
  • Mo, 2. Juli 2018 um 16 Uhr: Achtelfinale: 1. Gruppe B – 2. Gruppe F
  • Sa, 07. Juli 2018 um 16 Uhr: Viertelfinale: Sieger AF 7 – Sieger AF 8

* Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

Alle Infos zum Stadion in Samara

Das Stadion, das rund 45.000 Zusehern Platz bietet, ersetzt das Metallurg-Stadion, in dem der russische Premjer-Liga-Verein Krylja Sowetow Samara seine Heimspiele ausgetragen hat. Dieser ist nach Fertigstellung der Bauarbeiten in die Samara-Arena übersiedelt.

Das Design der Samara-Arena kann sich wirklich sehen lassen. So ist das Stadion von einer gigantischen 60 Meter hohen Glaskuppel überdacht, welche an die Weltraumfahrt erinnert. Damit soll der Metropole Samara als Luft- und Raumfahrtzentrum Russlands Tribut gezollt werden.

In der Kosmos-Arena werden insgesamt sechs WM-Partien ausgetragen, davon vier Vorrundenspiele und jeweils ein Achtel- und Viertelfinale. Gastgeber Russland bestreitet am 25. Juni um 16:00 Uhr sein letztes Gruppenspiel in Samara.

Der WM-Spielort Samara im Überblick

Samara liegt im Südosten des europäischen Teils Russlands und ist mit rund rund 1.165.000 Millionen Einwohner die sechstgrößte Stadt in Russland.

Die Stadt, die 1586 gegründet wurde, liegt an der Wolga und ist etwa 1.000 Kilometer östlich von der russischen Hauptstadt Moskau entfernt. Samara ist das Luft- und Raumfahrtzentrum Russlands und eine der führenden Industriezentren der Wolga-Region.

Rotes Theater in Samara
Theater von Samara (Fedor, Gemeinfrei)

Bekannte Sehenswürdigkeiten der Stadt sind beispielsweise der Stalinbunker, das rote Theater oder die orthodoxe Kirche.

Die fünf Kilometer lange Uferpromenade an der Wolga in Samara lädt zu einem entspannten Spaziergang mit herrlicher Aussicht ein.

Bekannte Persönlichkeiten der Stadt Samara sind unter andrem Anastassija Pawljutschenkowa (Professionelle Tennisspielerin), Alexander Anjukow (russischer Fußball-Nationalspieler, aktueller Verein Zenit St. Petersburg), Semyon Varlamov (NHL Eishockeytorwart) und Olga Tschernoiwanenko (Handballspielerin).

Zurück zur WM 2018 Stadien Übersicht.