Ellyes Skhiri als Tunesiens WM 2022 Star

Afrikanischen Mannschaften wird vor einer Weltmeisterschaft immer zugetraut, eine große Rolle zu spielen. Dem allgemeinen Empfinden nach ist längst die Zeit reif für einen Titelträger vom größten Kontinent des Planeten. Bislang zerplatzten diese Hoffnungen aber immer wie Seifenblasen im Sturm. In der Regel scheiterten die Mannschaften nicht nur daran, die WM-Krone zu erobern, sondern schieden extrem früh aus. Bei der WM 2022 in Katar soll dies endlich anders werden.

Tunesien ist eines der WM 2022 Teams, das sich dieses Ziel gesetzt hat. Allerdings fehlen im Vergleich mit den anderen afrikanischen WM-Startern die ganz großen Stars. Angeführt wird das Team stattdessen von Ellyes Skhiri. Der defensive Mittelfeldspieler steht aufgrund seiner Lauf- und Zweikampfstärke bei den Fans in der Bundesliga im Ruf, Motoröl statt Wasser zu brauchen. Als Beispiel: In der Bundesliga-Saison 2020/21 lief er 396 Kilometer – und damit mehr als jeder andere Akteur der höchsten deutschen Spielklasse.

Ellyes Skhiri im Star-Check der WM

Die wichtigsten Infos🇹🇳 Ellyes Skhiri
Verein1. FC Köln 🇩🇪
Positiondefensives Mittelfeld
Geburtsdatum10. Mai 1995
Größe1,85 m
Einsätze/Tore Nationalmannschaft45/3 (Stand: 30. Mai 2022)
Marktwert13 Mio. € (Stand: 30. Mai 2022)
Größter Erfolg mit Nationalteam4. Platz Afrika-Cup 2019

Skhiri: ein Spieler von internationaler Klasse?

Ein Stück weit ist es erstaunlich, dass Skhiri noch in Köln spielt – bei allem Respekt vor den Geißböcken. Er ist die Art von 6er, die viele Mannschaften suchen: Neben seiner Lauf- und Zweikampfstärke zeichnen ihn auch Torgefahr und eine gute Technik aus.

Trotzdem lockte ihn bislang keiner der europäischen Top-Vereine. Offenbar steht er noch nicht im Ruf, ein Spieler von internationaler Klasse zu sein. Es braucht nicht zu viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass Skhiri die WM mit der tunesischen Nationalmannschaft nutzen möchte, um dieses Bild zurechtzurücken.

Erste Schritte der Vereinskarriere in Frankreich

Dass Skhiri ein überdurchschnittlich talentierter Fußballer war, fiel früh auf. Der französische Verein HSC Montpellier holte ihn 2010 in die eigene Akademie, wo er einige Jugendmannschaften durchlief. 2012 war er für jene zu gut geworden und wurde im Alter von 17 Jahren ins B-Team des Klubs berufen. Für dieses sollte er 57 Spiele absolvieren, in denen er drei Tore machte.

Der Durchbruch in Montpellier

Als 19-Jähriger war Skhiri schließlich auch über die zweite Mannschaft hinausgewachsen. Er wurde am Ende der Saison 2014/15 immer wieder in den Kader der ersten Mannschaft berufen. Am 21. März 2019 stand er dann auch das erste Mal für sein Team auf dem Platz – wenn auch nicht lang, wurde er doch erst in der 90 Minute eingewechselt.

Eindruck machte er trotzdem: Die Trainer behielten ihn nicht nur im Kader, sondern machten ihn zum Stammspieler. In der Ligue 1 und im Pokal lief Skhiri 123 Mal für Montpellier auf und erzielte zehn Tore.

Der Wechsel nach Deutschland zum Effzeh

2019 lockte Deutschland: Der 1. FC Köln verpflichtete den Tunesier für sechs Millionen Euro Ablöse. In der Domstadt gehörte der defensive Mittelfeldspieler schnell zum Stammpersonal und trug in der ersten und in der zweiten Saison durch bärenstarke Leistungen dazu bei, dass die Geißböcke die Klasse halten konnten. Allein in der Saison 2020/21 erzielte er beispielsweise fünf Tore – für einen Akteur auf seiner Position ist dies ein starker Wert.

In der für Köln unerwartet starken Saison 2021/22 blieb Skhiri Stammspieler und machte insgesamt 22 Partien. Lediglich eine Knieverletzung und eine Corona-Infektion kosteten ihn Partien. Fast immer spielte er dabei durch. Mit ihm im Team verloren die Kölner nur sechs Partien, aber gewannen zehn. Ohne ihn gingen vier Spieler verloren. Köln holte in ebenso vielen Partien den Sieg.

Skhiri – über- oder unterschätzt? 

Wenn du bisherigen Text gelesen hast, weißt du: Es gibt derzeit zwei vorherrschende Meinungen über Skhiri. Einige Experten (und Fans) halten ihn für überschätzt. Sie gestehen ihm nicht das Niveau zu, bei einem Spitzenverein zu bestehen. Köln sei schon das Maß der Dinge, argumentieren sie. Deshalb passe es, dass er hier spiele. Andere Experten und Anhänger halten ihn sogar für unterschätzt.

Sie sind der Ansicht, dass Skhiri auf höherem Niveau durch die zusätzlichen Erfahrungen sogar noch besser werden kann. Die WM sei für ihn die große Chance, dies den Scouts der Spitzenteams zu beweisen. Was stimmt, vermögen wir nicht zu sagen, aber fraglos genießt er in Köln hohe Anerkennung.

Was kann Skhiri für Tunesien leisten?

Gefühlt taten sich auch die Trainer Tunesiens schwer damit, ob Skhiri ein über- oder unterschätzter Spieler ist. Er durfte lediglich eine Partie für ein Nachwuchsteam seines Landes machen – dies war im Jahr 2014 für die tunesische U23.

Mit einer Berufung ins A-Team dauerte es ungewöhnlich lange: Diese erfolgte erst 2018. Skhiri war schon fast 23. Sofort war er dann aber aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Bei der WM 2018 in Russland stand er in allen drei Gruppenspielen auf dem Feld. Beim Afrika-Cup im Folgejahr machte er alle sieben Spiele. Er ist der große Leistungsträger seines Landes.

Bei der WM 2022 in Katar müssen die tunesischen Fans allerdings hoffen, dass er maßlos unterschätzt wurde und sofort einen gigantischen Sprung machen kann. Schließlich geht es in der Gruppe D der WM 2022 gegen Frankreich und Dänemark. Die Konkurrenz ist eigentlich zu stark zum Weiterkommen.