Simon Kjaer als WM 2022 Star von Dänemark

Bei der EM 2021 flogen den Dänen die Herzen zu. Nach dem Drama um Christian Eriksen konnte sich die Mannschaft noch bis in die Verlängerung des Halbfinales vorkämpfen. Das Endspiel war zum Greifen nahe.

Bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar droht nun jedoch ein Stück weit der Fluch der guten Tat: Niemand wird die Dänen auf die leichte Schulter nehmen. Sie gelten viel mehr als einer der Mitfavoriten. In einer solchen Situation benötigt eine Mannschaft einen fähigen und erfahrenen Anführer. Dieser könnte Kapitän Simon Kjaer sein, der deshalb unser WM 2022 Star Dänemarks ist.

WM 2022 Check: Das ist Dänemarks Star Simon Kjaer

Die wichtigsten Infos🇩🇰 Simon Kjaer
VereinAC Mailand 🇮🇹
PositionInnenverteidigung
Geburtsdatum26.03.1989
Größe1,91 m
Einsätze/Tore Nationalmannschaft199/5 (Stand: 28.02.2022)
Marktwert8 Mio. € (Stand: 28.02.2022)
Größter Erfolg mit NationalteamEM-Halbfinale 2021

>> Weitere WM-Stars 2022 in Katar im Überblick

Kjaer mit einem letzten Hurra?

Kjaer wird bei der WM in Katar bereits 33 Jahre alt sein. Die Chance ist deshalb groß, dass es sich bei dem Turnier um das letzte große Highlight des Dänen mit dem Nationalteam handelt. Die Konkurrenz auf seiner Position ist schließlich groß: Andreas Christensen, Joachim Andersen und Jannik Vestergaard seien beispielhaft als Namen genannt.

Für Kjaer könnte deshalb sein letztes großes Hurra im Kreise von Dänemarks WM 2022 Kader anstehen. Für ihn dürfte dies einen Extra-Schub Motivation bedeuten – nicht, dass dies zuvor bei ihm jeweils ein Problem gewesen wäre.

https://twitter.com/DANISHF00TBALL/status/1459954895684050953

Die Vereinskarriere: Beginn in Dänemark

Kjaers Weg im Fußball begann in der Jugend bei Lund IF und führte ihn weiter zum AC Horsens. Hier fiel der Abwehrspieler den Scouts des FC Midtjylland auf, die ihn sogleich verpflichteten. Von 2004 bis 2006 spielte er im Jugendteam der dänischen Spitzenmannschaft und wurde dann zu den Profis hochgezogen. In der Saison 2007/08 war er fester Bestandteil der Mannschaft.

Im Winter 2008 wollte ihn deshalb sogar Real Madrid verpflichten. Der dänische Verein lehnte das Angebot der Königlichen jedoch ab. Die offerierte Ablöse sei zu niedrig gewesen, heißt es. Stattdessen ging es für Kjaer nach Italien zu US Palermo. Es sollen vier Millionen Euro im Gegenzug nach Dänemark geflossen sein.

Der Durchbruch in Italien

In Italien schaffte Kjaer praktisch sofort den Durchbruch und gehörte mit nur 21 Jahren zum Stammpersonal seines Serie A-Teams. An ihm kam niemand vorbei – selbst der vor der Saison 2009/10 verpflichtete Dorin Goian biss sich an Kjaer die Zähne aus. Dieser führte seine Mannschaft in der Tabelle bis auf Platz 5.

Angeblich sollen deshalb sogar wieder die ganz großen Vereine wie Manchester United und Real Madrid angeklopft haben. Den Dänen führte sein Weg jedoch nach Deutschland. Für 12,5 Millionen Euro wechselte er zum VfL Wolfsburg.

Kjaer findet seine Stärke beim VfL Wolfsburg

Eigentlich war die Situation für Kjaer in Wolfsburg denkbar undankbar: Sein Team befand sich im Abschwung und fand sich selbst im Abstiegskampf wieder. Kjaer zeigte aber konstant gute Leistungen und gehörte zum Stammpersonal.

Er entwickelte sich in diesen Tagen zum Führungsspieler – und strebte daher nach mehr. Wolfsburg verlieh ihn deshalb für ein Jahr an den AS Rom. Anschließend absolvierte Kjaer noch ein Jahr bei den Wölfen.

Dänischer Star auf Wanderschaft durch Europa

Viel Glück bei der Auswahl seiner Vereine hatte der Däne jetzt allerdings nicht. Für ihn begann eine Wanderung durch Europa, die insgesamt sechs Jahre dauern sollte. Von Wolfsburg ging es für Kjaer erst zum OSC Lille und dann zu Fenerbahce Istanbul.

Anschließend wurde der FC Sevilla aufmerksam, der den Dänen deshalb unter Vertrag nahm. Hier funktionierte Kjaer jedoch überhaupt nicht und wurde von den Spaniern erst an Atlanta Bergamo und anschließend an den AC Mailand verliefen. Die Leihe beim zweiten Klub begann 2019. Kjaer funktionierte bei Milan derart gut, dass er ein Jahr später vollständig unter Vertrag genommen werden sollte.

Simon Kjaer als Dänemarks Führungsspieler

Kjaer durchlief ab 2006 verschiedene Jugendmannschaften der Dänen. 2008 war damit Schluss: Er wurde Teil des A-Teams und bildete bei der WM 2010 in Südafrika die Innenverteidigung Dänemarks an der Seite von Daniel Agger. Die Mannschaft dieser Zeit agierte jedoch nicht auf dem heutigen Niveau und schied in der Vorrunde aus. Kjaer blieb jedoch in der Folge ein fester Bestandteil des Teams und avancierte 2016 sogar zum Kapitän.

Diese Rolle hat er bis heute inne. Bei der WM 2018 scheiterte Dänemark im Achtelfinale an Kroatien erst im Elfmeterschießen – bei der EM führte der Weg wie erwähnt ins Halbfinale. Ein Jahr zuvor machte der Däne in der Nations League gegen England sein 100. Länderspiel. Stets war er dabei der Anführer und Rückhalt, auf den sich sein Team verlassen konnte.

Das kann Kjaer bei der WM 2022 in Katar für die Dänen bewirken

Dänemark ist ein Team, das sich seit Jahren im Aufschwung befindet. Die Dramatik um Eriksen dürfte bei der EM einen zusätzlichen Schub gegeben haben, aber aus dem Nichts ist der Erfolg des WM 2022 Teams nicht gekommen.

Kjaer ist dabei zwar stets ein unauffälliger, aber für die Mannschaft sehr wichtiger Spieler gewesen. Und eben dies dürfte sich bei der WM in Katar wiederholen: Der Captain gibt den Künstlern im Team den nötigen Rückhalt, ihr Können zu zeigen.