WM 2014 Geheimfavoriten: Portugal

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News
Portugal zählt zu den Geheimtipps bei der WM 2014
Wikimedia: Дмитрий-5-Аверин (CC BY-SA 3.0)

In unserer heutigen Ausgabe unseres WM 2014 Geheimfavoriten-Checks beschäftigen wir uns mit dem Nationalteam aus Portugal, welches seine beste Platzierung bei der Weltmeisterschaft 1966 in England, in Form eines dritten Platzes, erreichte. Die Portugiesen, welche natürlich von ihrem unbestrittenen Starspieler Cristiano Ronaldo angeführt werden, sind laut eigenen Aussagen reif dafür, einen Titel auf internationaler Ebene mit nachhause zu nehmen. Bei der Europameisterschaft 2004 im eigenen Land musste man sich im Finale dem Überraschungsteam aus Griechenland geschlagen geben und dieses traumatische Erlebnis soll bei der WM 2014 in Brasilien mit einem Sieg kompensiert werden. Die „Selecao das Quinas Tugas“, wie die Mannschaft in ihrem Land genannt wird, fährt also mit großen Ambitionen in ihre alte Heimat zum Turnier nach Südamerika und wird dort bereits in der Gruppenphase beweisen müssen, was in ihr steckt. Hier findet ihr unsere Analyse des Außenseitertipps Portugal.

Portugal musste in der WM 2014 Quali den Umweg übers Playoff nehmen

Portugal reist einmal mehr mit großen Ambitionen zu einer Fußball Weltmeisterschaft und das, obwohl sich die Iberer in der Qualifikationsgruppe F unerwartet schwer taten. Nach zwei Siegen gegen Aserbaidschan und Luxemburg kassierten die Portugiesen eine Niederlage im wichtigen Spiel gegen Russland. Der enttäuschenden Niederlage folgten zwei unnötige Punktverluste gegen Nordirland (1:1) und Israel (3:3), die bereits früh für eine Vorentscheidung in der Gruppe sorgten. Die verlorenen Punkte auf Russland konnte die portugiesische Auswahl, trotz vier Siegen und einem Unentschieden in den letzten fünf Partien, nicht mehr aufholen und musste sich letzten Endes einen Punkt hinter der „Sbornaja“ mit Platz zwei in der Gruppe zufrieden geben. Dies bedeutete das Quali-Playoff, wo man es Schweden zu tun bekam, welches sich in Pool C hinter Deutschland platzieren konnte. Im Playoff kam es zum Showdown der beiden Superstars Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic. Ein Duell das Fußballfans weltweit noch lange in Erinnerung bleiben wird. Am Ende hatten die Portugiesen das bessere Ende für sich und sicherten sich mit einem Gesamtscore von 4:2 eines der heißbegehrten WM-Tickets. Bezeichnend für das Duell war, dass alle sechs Tore durch die beiden Superstars Ronaldo bzw. Ibrahimovic erzielt wurden.

Portugal musste in der WM-Quali ins Playoff um das Ticket für Brasilien zu buchen

Schwere WM 2014 Gruppe für Portugal – starker Kader fährt zum Turnier

Pepe soll die portugiesische Verteidigung bei der WM in Brasilien zusammenhalten
Wikimedia: LauraHale (CC BY-SA 3.0)

Bei der Auslosung für die WM-Endrunde in Brasilien waren die Portugiesen nicht gerade vom Glück verfolgt. Mit Deutschland bekam man einen der größten Mitkonkurrenten auf den Weltmeisterschaftstitel zugeteilt, zudem bekommt man es mit Ghana und den USA, zwei gefährlichen Außenseitern, zu tun. Der Papierform nach sollten die Portugiesen in Gruppe G die Vorrunde dennoch überstehen und die Mannschaft könnte mit einer Leistungssteigerung gegenüber der Qualifikation in der K.O.-Phase für Furore sorgen.

Der Kader der Iberer ist gespickt mit Stars des internationalen Fußballs. Allen voran natürlich der frischgebackene Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Der Flügelspieler von Real Madrid ist das Um-und-Auf im Spiel der Portugiesen. Dies beweist auch die Statistik: In 109 Spielen für sein Vaterland erzielte der mittlerweile 29-Jährige 47 Treffer. Noch beeindruckender sind seine Werte bei Real Madrid. Dort hält Ronaldo bei einer unglaublichen Trefferquote von über einem Treffer pro Partie (1,07 – Stand Februar 2014). Ronaldo stehen auf seiner Mission WM-Titel zahlreiche namhafte Spieler wie Pepe (Bild rechts oben), Joao Moutinho, Nani, Bruno Alves oder Raul Meireles zur Seite. Geführt wird das Team von Trainer Paulo Bento.