Deutschland siegt, Österreich & Schweiz verlieren

Die erste Phase der Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2016 ist vorbei. Die gestrigen Testspiele brachten noch einmal interessante Aufschlüsse für die Verantwortlichen aber auch einige Überraschungen. Allen voran den klaren Sieg Deutschlands über Italien. Die DFB-Auswahl besiegte die Squadra Azzurra unerwartet deutlich mit 4:1 und feierte damit den ersten Sieg über die Südeuropäer seit 21 Jahren. Bereits zur Pause führte die deutsche Nationalmannschaft dank Toren von Toni Kroos und Mario Götze mit 2:0, im zweiten Durchgang erhöhten Jonas Hector und Mesut Özil auf 4:0. Stephan El Shaarawy konnte nur mehr den Ehrentreffer markieren. Ein wichtiges Signal zum richtigen Zeitpunkt und die passende Antwort auf die Niederlage gegen England.

Die Engländer, nach dem 3:2 über Deutschland voller Euphorie, landeten hingegen wieder auf dem Boden der Tatsachen. Mit einer an sieben Positionen veränderten Anfangsformation, unter anderem mit Daniel Sturridge und Jamie Vary, legten die Three Lions durch Vardy einen standesgemäßen Auftakt gegen die Niederlande hin und gingen mit einem 1:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen aber die Oranjes auf und konnten die Partie durch Tore von Vincent Janssen und Luciano Narsingh noch drehen. Das 1:2 im Wembley Stadium tröstet die Elftal zwar nicht über die verpasste Endrunde hinweg, zeigt aber dennoch die positive Entwicklung.

Für Österreich und die Schweiz brachte der 29. März zwei Niederlagen. Besonders bitter war diese für Österreich: die ÖFB-Auswahl lag nämlich durch ein Tor von Zlatko Junuzovic gegen die Türkei lange Zeit in Front, musste aber noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Hakan Calhanoglu verwandelte einen Freistoß direkt und ließ Ramazan Özcan keine Chance. Der Schlussmann des FC Ingolstadt leitete dann auch mit einem katastrophalen Fehler, den Arda Turan dankend ausnutzte, die 1:2-Niederlage ein. Zwar kein Beinbruch für das österreichische EM Team, aber dennoch ein kleiner Dämpfer. So einen setzte es auch für die Schweiz, die nach dem 0:1 gegen Irland auch beim 0:2 gegen Bosnien-Herzegowina ohne Tor blieb und den Start ins Jahr 2016 ordentlich verpatzte.

Weiter auf Höhenflug ist die Mannschaft des Gastgebers. Frankreich besiegte Russland mit 4:2 und feierte den zweiten Prestigeerfolg innerhalb weniger Tage. N’Golo Kante und Kingsley Coman erzielten ihre ersten Tore im französischen Trikot, Dimitri Payet und Andre-Pierre Gignac steuerten die weiteren Treffer bei. Ebenfalls jubeln durfte Portugal, das EM-Mitfavorit Belgien mit 2:1 besiegte.