Deutschland eröffnet Länderspieljahr 2019 gegen Serbien

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Nach dem völlig enttäuschenden Jahr 2018 mit dem Vorrunden-Aus bei der WM in Russland und dem Abstieg aus der Nations League Liga A hofft man beim DFB auf ein deutlich bessere 2019 für die deutsche Nationalmannschaft. Inzwischen steht auch fest, wie das neue Jahr für die DFB-Auswahl, die seit 1. Dezember ihre Gegner in der EM-Qualifikation 2020 kennt, beginnt.

Erstes Länderspiel 2019 in Wolfsburg

Vier Tage vor dem ersten und zugleich wohl schwersten Spiel in EM-Quali Gruppe C in den Niederlanden (24. März, 20.45 Uhr) trifft die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am 20. März auf Serbien.

https://twitter.com/DFB_Team/status/1076087898095710213

Schauplatz der Testpartie, die ebenfalls um 20.45 Uhr angepfiffen wird, ist wie seit längerem bekannt die Volkswagen-Arena in Wolfsburg. Die Vergabe des Spiel in die Autostadt dürfte aus zweierlei Gründen erfolgt sein.

Zum einen hat der DFB seinen Automobilpartner gewechselt und wird ab 2019 nicht mehr von Mercedes-Benz, sondern von Volkswagen unterstützt. Und zum anderen weist die Volkswagen-Arena bei internationalen Spielen lediglich 27.000 Plätze auf, die einfacher zu füllen sind als die großen Stadien der Republik in Berlin, München oder Dortmund.

Und nach den Erfahrungen im Herbst, als bei den Heimspielen selbst gegen einen attraktiven Gegner wie die Niederlande viele leere Sitze zu sehen waren, legt man beim DFB offenkundig großen Wert auf ein volles Stadion.

Unter diesen Voraussetzungen dürfte der DFB auch die anstehenden Heimspiele im Rahmen der DFB EM-Qualifikation 2020 gegen Estland (11. Juni), Weißrussland (16. November) und Nordirland (19. September) in eher kleine Stadien vergeben.

Eine Ausnahme könnte die Begegnung gegen die Niederlande am 6. Spieltag darstellen, für das die Nachfrage deutlich größer sein dürfte als gegen die übrigen, bei allem Respekt eher wenig attraktiven Gegner. Wo genau die Länderspiele des Jahres 2019 stattfinden, will der DFB bis Ende Januar bekannt geben. Ebenso wie den Gegner für ein nicht zu vereinbarendes Testspiel am 9. oder 10. Oktober.

Serbien statt Argentinien oder Brasilien

Mit Serbien erhält Bundestrainer Löw wie gewünscht einen starken Gegner für die Generalprobe gegen die Niederlande, wenngleich der Wunsch des 58-Jährigen nach einem absoluten Hochkaräter nicht erfüllt wurde. Zuletzt war vor allem über ein Duell mit Argentinien oder Brasilien spekuliert worden, woraus aber letztlich nichts wurde.

Auch für Serbien ist die Begegnung in Wolfsburg der einzige Test für die EM-Qualifikation, die für den WM-Teilnehmer von 2018 auch direkt mit einer schwierigen Aufgabe beginnt.

Am 25. März gastiert die serbische Mannschaft im Rahmen der EM-Quali 2020 Gruppe B bei Europameister Portugal und tritt dort sicherlich als Außenseiter an.

Unterschätzen sollte man Serbien, das in der Nations League ungeschlagen mit 14 von 18 möglichen Punkten Gruppensieger vor Rumänien, Montenegro und Litauen wurde, womit der Aufstieg in die zweithöchste Liga gelungen ist.

Und auch bei den EM 2020 Qualifikation Wetten liegt Serbien hinter Portugal, aber noch vor der Ukraine auf dem zweiten Platz und sichert sich aus Sicht der Buchmacher das zweite EM 2020 Ticket der Gruppe B.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News