Deutschland im Juni voraussichtlich ohne Rüdiger

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Nach dem ebenso wichtigen wie prestigeträchtigen 3:2-Sieg zum Auftakt der Fußball EM 2020 Qualifikation in den Niederlanden stehen für die deutsche Nationalmannschaft im Juni zwei Pflichtaufgaben auf dem Programm. Zunächst gastiert die Auswahl im Rahmen der DFB EM-Quali am 8. Juni in Weißrussland und empfängt dann drei Tage später in Mainz Estland.

Anfang Juni wird Bundestrainer Joachim Löw seinen Kader zu einem Kurztrainingslager im niederländischen Venlo zusammenziehen, ehe dann die letzten Partien der Saison 2018/19 in Angriff genommen und gemeistert werden sollen.

Anschließend geht es für die Nationalspieler in den Urlaub, wobei noch offen ist, wer aus dem Aufgebot der A-Elf vom 16. Juni bis 30. Juni bei der U21-EM 2019 mithelfen wird, den Titel zu verteidigen.

Kandidaten dafür gibt es unter anderem mit Jonathan Tah, Lukas Klostermann, Thilo Kehrer, Maximilian Eggestein oder Kai Havertz jede Menge. Die betreffenden Spieler werden dann vermutlich im Juni nicht dabei sein, wenn es in EM 2020 Quali Gruppe C gegen Weißrussland und Estland geht.

Rüdiger mit Knie-Verletzung out?

Letzteres gilt auch für Antonio Rüdiger, dem nach der Ausbootung von Mats Hummels und Jerome Boateng vielfach eine Führungsrolle in der Innenverteidigung zugetraut wird.

Der 26-Jährige, der in den Niederlanden über 90 Minuten in einer Dreierkette mit Matthias Ginter und Niklas Süle eine gute Partie im DFB-Trikot ablieferte, verletzte sich am Sonntag im Spiel des FC Chelsea bei Manchester United (1:1) am Knie und musste nach einer guten Stunde ausgewechselt werden.

Bei den anschließenden Untersuchungen wurde eine Meniskusverletzung festgestellt, die eine Operation unausweichlich machte. Rüdiger kam mittlerweile bereits in Italien unters Messer und meldete sich danach via Social Media bei seinen Fans: „Schade, dass ich meinem Team in den letzten Saisonspielen nicht helfen kann. Aber meine Knieoperation ist gut verlaufen und ich bin schon wieder positiv.“

https://twitter.com/ToniRuediger/status/1123304687913054208

Dreier- oder Viererkette im Juni?

An den letzten beiden Spieltagen der Premier League, an denen es für Chelsea noch um das Erreichen der Champions League geht, wird Rüdiger nun ebenso sicher fehlen wie im Halbfinale der Europa League gegen Eintracht Frankfurt. Auch ein etwaiges Endspiel am 29. Mai in Baku dürfte für den gebürtigen Berliner kein Thema sein.

Und selbst wenn unter gesundheitlichen Aspekten ein Einsatz in den Qualifikationsspielen für die Fußball Europameisterschaft 2020 möglich sein sollte, wird Löw im Juni aller Voraussicht nach auf den Innenverteidiger verzichten.

Setzt der Bundestrainer auch in Weißrussland und gegen Estland auf einer Dreierabwehrkette, wären wohl Thilo Kehrer und Jonathan Tah die ersten Nachrücker. Das würde aber gleichzeitig bedeuten, dass beide entweder nicht die U21-Europameisterschaft spielen oder erst mit Verspätung zur Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz reisen werden.

Gut möglich ist aber auch, dass die deutsche Mannschaft gegen die beiden Underdogs mit einer Viererkette agiert und so zumindest ein Innenverteidiger verzichtbar ist.

Mehr zum Thema EURO 2020

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News