Finnlands EM 2021 Kader

Unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit der europäischen Fußballfans hat Finnland im Herbst 2019 den größten Erfolg seiner Fußballgeschichte gefeiert. Das Land qualifizierte sich für die Europameisterschaft 2021. Es ist das erste Mal, dass Finnland an einem der großen Fußballturniere teilnehmen wird.

Die Buchmacher geben den Finnen bei ihren EM 2021 Wetten allerdings keine großen Chancen, die Gruppenphase zu überleben. Die Uhus wollen alle Skeptiker eines Besseren belehren. Wir analysieren für euch den Finnland EM Kader, der dies erreichen soll.

In EM 2021 Gruppe B trifft die finnische Nationalmannschaft auf Belgien, Dänemark und Russland.

Spielplan von Finnland bei der EM 2021

Dat. Uhrzeit Match Ergebnis Spielort
Fr, 12.06.2021 18:00 Dänemark – Finnland -:- 🇩🇰 Kopenhagen
Di, 16.06.2021 15:00 Finnland – Russland -:- 🇷🇺 St. Petersburg
So, 21.06.2021 21:00 Finnland – Belgien -:- 🇷🇺 St. Petersburg

Finnland in der Tabelle

Finnland hat kein festes System. Teamchef Markku Kanerva richtet seine Elf am Gegner aus. In der Qualifikation liefen die Finnen beispielsweise in einem 5-3-2, einem 4-2-3-1, einem 4-4-2 mit und ohne Doppelsechs sowie einem flachen 5-4-1 auf.

Das 4-2-3-1 scheint allerdings die Formation zu sein, in der die Mannschaft besonders gut funktioniert. Beispielsweise Bosnien konnte in diesem System überraschend klar mit 2:0 bezwungen werden. Das zweite Spiel gegen den Balkan-Staat im 4-4-2 ging mit 1:4 verloren.

Der Kader von Finnland bei der EURO 2021 im Check

Tor

Im Tor ist Routinier Lukas Hradecky von Bayer Leverkusen gesetzt. Der 30-Jährige ist gemeinsam mit Angreifer Teemu Pukki der wohl bekannteste Spieler im finnischen EM-Kader.

Sein Vertreter im Kasten ist der 27-jährige Jesse Joronen (Brescia Calcio), der allerdings noch nicht mal zehn Länderspiele auf dem Buckel hat. Der 33-jährige Anssi Jaakkola (Bristol Rovers) wird die Endrunde als dritter Torhüter bestreiten.

Verteidigung

Die Abwehr des finnischen Nationalteams kann mit den anderen EURO-Teams nicht mithalten. In der Innenverteidigung werden wohl Joona Toivio (BK Häcken) und Paulus Arajuuri (Pafos FC)  in der Start-Aufstellung stehen. Die Alternativen lauten Thomas Lam (PEC Zwolle) und Sauli Väisänen (Chievo Verona).

Rechts hinten dürfte der 31-jährige Jukka Raitala (Montreal Impact) den Vorzug gegenüber Albin Granlund (Örebro SK) erhalten. Als Linksverteidiger ist Belgien-Legionär Jere Uronen (KRC Genk) gesetzt. Der 28-jährige Juha Pirinen (Tromsø IL) stünde als Ersatz bereit.

🗓️ Spielplan EURO 2021 🗓️

Mittelfeld

Im Mittelfeld sieht die Lage ähnlich schlecht aus wie in der Verteidigung. Auch in diesem Teil setzt sich der Kader der Finnen aus unbekannten Spielern auseinander. Im zentralen Mittelfeld werden vermutlich Glem Kamara (Glasgow Rangers) und Kapitän Tim Sparv (FV Midtjylland) auflaufen. Weitere Optionen sind Joni Kauko (Esbjerg) und Rasmus Schüller (HJK Helsinki).

Im rechten Mittelfeld ist US-Legionär Robin Lod (Minnesota Utd.) eine fixe Größe. Der 27-Jährige kann aber auch im linken Mittelfeld oder zentral eingesetzt werden. Linksaußen hat Chefcoach Kanerva die Wahl zwischen Lassi Lappalainen (Montreal Impact) oder Pyry Soiri (Esbjerg). Für die offensive 10er-Position würden sich Augsburg-Legionär Frederik Jensen oder Robert Taylor (SK Brann) anbieten.

Angriff

Im Sturm spielt der einzige Akteur im Kader der Finnen, der annähernd so etwas wie ein Star ist. Dabei handelt es sich um Teemu Pukki, der fraglos der beste Fußballer des Teams ist. Der frühere Angreifer des FC Schalke 04 verdient sein Geld bei Norwich City in der englischen Premier League.

Erste Alternative ist Joel Pohjanpalo vom HSV, dessen wahres Potenzial aber kaum einzuschätzen ist, da er in der Vergangenheit mit starken Verletzungen zu kämpfen hatte. Der 25-jährige Simon Skrabb (Brescia Calcio) ist die dritte Option im Sturm der Finnen.

Das finnische Nationalteam bei der EURO 2021

Die wichtigsten Infos 🇫🇮 Finnland
Trainer Markku Kanerva 🇫🇮
Größter Erfolg EM-Teilnahme 2021
Rekordtorschütze Jari Litmanen (32 Tore)
Rekordspieler Jari Litmanen (137 Partien)
Wertvollster Spieler Teemu Pukki (10 Mio. €, Stand: 04.02.20)
Gesamtmarktwert 36,85 Mio. € (Stand: 04.02.20)
Spitzname Huuhkajat (Die Uhus)
FIFA-Weltrangliste 58. Platz (Stand: 20.02.20)
Höchster Sieg 10:2 gegen Estland (1922)
Höchste Niederlage 13:0 gegen Deutsches Reich (1940)
EM-Teilnahmen 1 (inkl. EM 2021)

Altersstruktur des finnischen Nationalteams

Der finnische Kader, der die EM 2020 Qualifikation meisterte, war im Durchschnitt 26,21 Jahre alt. Dieser Wert ist gar nicht so schlecht und verführt zu dem Eindruck, dass die Finnen einige Talente im Kader haben. Leider entspricht dies nicht der Wahrheit. Abgesehen von Frederik Jensen (FC Augsburg), der beim Turnier 22 Jahre alt ist, mangelt es an guten jungen Spielern.

Die besten Akteure im Aufgebot sind in Gestalt von Puuki und Hradecky schon 30 Jahre alt. Im Finnland EM 2021 Kader steht kein Spieler, der nicht mindestens 22 Jahre alt ist.

Ein weiteres Problem: Finnland hat zwar relativ viele Legionäre im Kader, die in ihren Vereinen allerdings keine Stammkräfte sind. Regelmäßige Einsätze bekommen vor allem die Akteure, die in ihrer heimischen Liga aktiv sind – diese ist aber nur drittklassig.

Finnland bei erster EM-Teilnahme krasser Außenseiter

Gemessen daran, was für Gegner möglich gewesen wären, meinte es die Auslosung vergleichbar gut mit den Finnen. In der Gruppenphase bekommen es die Uhus in der Gruppe B mit Belgien, Russland und Dänemark zu tun. Jede Mannschaft ist auf dem Papier besser.

Um Welten besser scheinen aber nur die Belgier zu sein. Russland und Dänemark befinden sich etwas unter dem Niveau von beispielsweise Bosnien, das die finnische Nationalmannschaft im Rahmen der Qualifikation ja sogar einmal schlagen konnte.

Realistisch gesehen sind die skeptischen Stimmen, die Finnland ein Aus nach der Gruppenphase prophezeien, keineswegs zu negativ. Das finnische Nationalteam ist bei der EURO einfach nicht konkurrenzfähig. Die beste Chance scheint noch darüber zu führen, als einer der besten Drittplatzierten ins EURO Achtelfinale 2021 aufzusteigen.

Wenn Finnland beispielsweise irgendwie Russland schlägt und Dänemark einen Punkt abtrotzt, scheint dies möglich zu sein. Der Glaube fehlt, aber der fehlte bei den meisten auch schon, dass sich die Finnen überhaupt qualifizieren können.

>> Alle EM 2021 qualifizierte Teams