Löws erster Kader nach der WM 2018 mit einigen Änderungen

Veröffentlicht am Kategorien Nations League

DFB-Bundestrainer Joachim Löw hat zu Mittag seinen mit Spannung erwarteten ersten Kader nach dem desaströsen Abschneiden bei der Fußball Weltmeisterschaft 2018 bekannt gegeben.

Wie bereits im Vorfeld angekündigt zog der 58-Jährige einige personelle Konsequenzen aus dem WM-Debakel. Unter anderem ist Thomas Schneider ab sofort nicht mehr als Co-Trainer von Joachim Löw tätig. Stattdessen wird dieser die Leitung der Scouting-Abteilung übernehmen.

Die deutsche Nationalmannschaft trifft am 06. September im Rahmen der Nations League A auf Frankreich, drei Tage später geht es in Sinsheim im internationalen Testspiel gegen Peru.

Sane zurück im Kader, Khedira fehlt + 3 Neulinge

Neben Mesut Özil und Mario Gomez, die beide nach der WM in Russland freiwillig ihren Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft verkündet haben, fehlen im deutschen Aufgebot mit Khedira, Rudy Plattenhardt und Trapp vier weitere Spieler, die im Sommer noch im DFB WM 2018 Kader vertreten waren.

Manchester City Profi Leroy Sane, den Löw überraschend nicht mit nach Russland nahm, kehrt für die zwei anstehenden Länderspiele wieder in den DFB-Kader zurück. Auch Nils Petersen und Jonathan Tah, die ebenfalls vor der WM aussortiert wurden, sind wieder mit dabei.

Zudem stehen mit den Verteidigern Thilo Kehrer (PSG) und Nico Schulz (Hoffenheim) sowie mit Offensivspieler Kai Havertz (Leverkusen) drei Debütanten im Aufgebot, die zum ersten Mal im Deutschland-Trikot auflaufen könnten.

Nations League Auftakt gegen Weltmeister Frankreich

Zum Auftakt der neuen UEFA Nations League 2018/2019 muss die deutsche Nationalmannschaft gleich am 1. Spieltag (06. September) gegen den frisch gebackenen Weltmeister Frankreich ran. In Gruppe 1 der Liga A wartet zudem noch die Niederlande als weiterer Gegner (hier geht’s zum Nations League Spielplan).

Bei den Nations League Wettquoten liegt das DFB-Team hinter Spanien, Frankreich und Belgien auf Platz 4, wenn es um den Gesamtsieg geht.

Gelingt dem deutschen Nationalteam die Teilnahme an der EM 2020 nicht über die EM 2020 Quali, dann hat „die Mannschaft“ noch über die Nations League die Chance, einen Startplatz zu ergattern.

Belegt Deutschland hinter den Nationen Frankreich und der Niederlande nur den dritten Platz, muss das Team von Jogi Löw in der nächsten Ausgabe in Nations League B ran.

Mehr zur Nations League:

Veröffentlicht am Kategorien Nations League