Deutschland im November ohne Robin Gosens?

Veröffentlicht am Kategorien Nations League

Nach seinem Debüt in den Spielen im September in der Nations League gegen Spanien (1:1) und in der Schweiz (1:1) mit zwei Startelfeinsätzen konnte Robin Gosens im Oktober bereits seine Länderspiele Nummer drei und vier verbuchen.

Während es im Freundschaftsspiel gegen die Türkei (3:3) zu einem 20-minütigen Kurzeinsatz reichte und Gosens beim 2:1-Sieg in der Ukraine ganz auf der Bank blieb, lief der Italien-Legionär von Atalanta Bergamo beim 3:3 gegen die Schweiz erneut von Anfang an auf.

Dass am Rande der Länderspiele im Oktober bekannt wurde, dass mit Jonas Hector ein erfahrener Konkurrent von Gosens auf der linken Außenbahn seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hat, erhöhte unterdessen die ohnehin schon mehr als intakten Chancen des 26-Jährigen auf eine Nominierung für die Europameisterschaft 2021 im nächsten Sommer weiter.

Mit Marcel Halstenberg (RB Leipzig) und Nico Schulz (Borussia Dortmund) gibt es zwar noch zwei weitere Rivalen im Kampf um vermutlich zwei Plätze im Deutschland EM Kader, doch scheinen Gosens und Halstenberg sich schon klar in der Pole Position zu befinden.

Neben Gosens auch Nico Schulz verletzt

Mit Blick auf die Länderspiele im November gegen Tschechien (Testspiel) und gegen die Ukraine und in Spanien in der DFB Nations League muss Bundestrainer Joachim Löw nun aber womöglich noch eine weitere Alternative in Betracht ziehen. Denn Schulz verpasste die vergangenen Wochen nach einem just bei der Nationalmannschaft erlittenen Muskelfaserriss, während hinter dem Mitwirken von Gosens auch ein dickes Fragezeichen steht.

Denn nachdem Bergamo schon am Samstag beim 2:1-Sieg beim FC Crotone wegen einer Wadenverletzung auf seinen linken Außenbahnspieler verzichten musste, wird es auch für das Top-Spiel in der Champions League am Dienstagabend gegen den FC Liverpool nicht reichen.

Kann Gosens auch am Wochenende im Top-Spiel gegen Inter Mailand nicht spielen, dürfte eine Reise zur Nationalmannschaft wenig wahrscheinlich sein. Neben Julian Draxler, der bei Paris St. Germain aktuell wegen einer Oberschenkelverletzung auf der Ausfallliste steht, und dem am Knie operierten Lukas Klostermann würde Bundestrainer Löw dann schon ein dritter Akteur aus dem Kreis der heißen EM-Kandidaten fehlen.

Amiri und Henrichs als Notlösungen?

Ein Kader ohne Schulz und Gosens hieße indes nicht automatisch, dass Halstenberg in den anstehenden Länderspielen über drei Mal 90 Minuten im Deutschland-Trikot ran muss, was sicherlich auch nicht im Sinne von RB Leipzig wäre, das mit den Spielen in der Champions League ohnehin ein happiges Programm zu schultern hat.

Mit Benjamin Henrichs und Nadiem Amiri standen zuletzt aber auch zwei andere Akteure im DFB-Kader, die sich zwar eigentlich auf anderen Positionen wohler fühlen, die die Aufgabe auf der linken Außenbahn aber auch kennen. Bleibt abzuwarten, für welche Variante sich der Bundestrainer entscheidet, wobei die Hoffnung auf Gosens‘ Genesung noch vorhanden ist.

>> Hier aktuelle Deutschland EM Wetten ansehen

Veröffentlicht am Kategorien Nations League