Italien: Acht Länderspiele im Herbst

Veröffentlicht am Kategorien Nations League

Eigentlich hätte die italienische Nationalmannschaft am 12. Juni mit einem Heimspiel gegen die Türkei im Stadio Olimpico in Rom das EM 2020 Eröffnungsspiel bestreiten sollen.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Turnier aber von der UEFA bekanntlich bereits im März um ein Jahr verschoben, sodass fast zehn Monate vergangen sein werden, wenn das italienische Nationalteam nach jetzigem Stand erstmals wieder zu einem Länderspiel antritt.

Nations-League-Auftakt im September gegen Bosnien-Herzegowina

Mit einem 3:0 in Bosnien-Herzegowina und einem 9:1-Kantersieg über Armenien hat Italien im November 2019 die Qualifikation für die EURO 2021 erfolgreich abgeschlossen. Die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini gab sch während der gesamten Quali keine Blöße und holte die optimalen 30 Punkte.

Deshalb und weil das italienische Aufgebot über eine interessante Mischung aus Routiniers mit nachgewiesener Klasse wie Leonardo Bonucci oder Ciro Immobile auf der einen sowie über eine Reihe aufstrebender Talente mit großem Potential wie Nicolo Zaniolo, Nicolo Barella oder Federico Chiesa verfügt, galt Italien im Vorfeld als EM-Favorit, woran sich bis 2021 kaum etwas ändern dürfte – zumal Zaniolo, der verletzungsbedingt im Sommer 2020 ausgefallen wäre, inzwischen sein Comeback feiern konnte und im nächsten Jahr im Italien-Trikot dabei sein sollte.

Vor der Europameisterschaft steht für die italienische Nationalmannschaft aber noch die zweite Auflage der Nations League auf dem Programm. In dieser bekommt es die Mancini-Elf im Herbst in Gruppe 1 der Nations League Liga A mit Bosnien-Herzegowina, der Niederlande und Polen zu tun.

Den Auftakt macht am 4. September das Heimspiel gegen Bosnien-Herzegowina, dem drei Tage später das Gastspiel in den Niederlanden folgt. Bei den Nations League Wetten gilt in dieser Gruppe die Niederlande als Favorit.

Jeweils drei Spiele im Oktober und November

Im Oktober und November nutzt der italienische Verband dann die von der UEFA geschaffene Möglichkeit, während der Abstellungsperioden gleich drei Länderspiele auszutragen. Im Oktober trifft die Squadra Azzurra nicht nur im Rahmen des Nations League Spielplan auf Polen (11. Oktober, auswärts) und die Niederlande (14. Oktober), sondern zusätzlich am 7. Oktober in einem Testspiel auch noch auf die Republik Moldau.

Am 11. November geht es zunächst ebenfalls auf freundschaftlicher Ebene gegen Estland, bevor die Nations League mit den Spielen gegen Polen (15. November) und in Bosnien-Herzegowina (18. November) abgeschlossen wird.

Auf die italienische Nationalmannschaft wartet damit ein straffes Programm, wobei durchaus möglich ist, dass Trainer Roberto Mancini deshalb ein erweitertes Aufgebot beruft und insbesondere die Testspiele auch dazu nutzt, jungen Spielern die Gelegenheit zu geben, ins A-Team hineinzuschnuppern sowie sich gegebenenfalls für weitere Einsätze zu empfehlen.

>> Alles zur EM 2021 Gruppe A mit Italien

Veröffentlicht am Kategorien Nations League