Wayne Rooney bekommt Abschiedsspiel gegen die USA

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News, Nations League

Über zwei Jahre nach seinem 119. und bislang letzten Länderspiel im Rahmen der WM-Qualifikation am 11. November 2016 gegen Schottland (3:0) feiert Wayne Rooney ein kurzes Comeback im England-Trikot.

Der mittlerweile 33-Jährige wird dem Kader der Three Lions für das internationale Testspiel in der kommenden Woche gegen die USA angehören und rund um diese Partie am 15. November 2018 offiziell verabschiedet, wie der englische Fußball-Verband FA inzwischen bestätigt hat.

Dass die Begegnung Rooneys in nationalen Diensten just gegen die USA und damit die aktuelle Wahlheimat des seit Sommer für Washington D.C. United in der MLS aktiven Offensivspielers stattfindet, macht das Spiel natürlich noch einmal einen Tick spezieller.

Und, dass das gesamte Länderspiel im Zeichen der „Wayne Rooney Foundation International“ steht, rundet das Ganze ab. Die englische Nationalmannschaft weilt derzeit auf Rang 5 der Fußball-Weltrangliste, die USA liegt auf Platz 23.

Zum 120. und letzten Mal für England

„Ich bin sehr gerührt und aufgeregt, wieder in Wembley für England aufzulaufen. Ich möchte Gareth Southgate und der FA dafür danken, mich wieder einzuladen und gleichzeitig meine Stiftung zu unterstützen. Für England zu spielen war die größte Ehre in meiner Karriere; es jetzt also das 120. – und letzte – Mal zu tun, wird ein besonderer Moment für mich“, wird Rooney in der Mitteilung der FA zitiert.

Über ein Jahr, nachdem Rooney Southgate im August 2017 am Telefon mitgeteilt hatte, der Nationalmannschaft nicht mehr zur Verfügung zu stehen, scheint das Verhältnis zwischen Trainer und Spieler wieder intakt.

Und nun erhält der englische Rekordnationalspieler, der mit 53 Länderspieltreffern zudem der beste Torschütze in der ruhmreichen Verbandsgeschichte ist, den ihm gebührenden Abschied von der ganz großen Bühne – über 15 Jahre nach seinem Debüt. 

Debüt schon mit 17

Am 12. Februar 2003 lief Rooney im Alter von gerade einmal 17 Jahren erstmals für die Three Lions auf und war ein halbes Jahr später schon Stammspieler.

In seinem sechsten Länderspiel erzielte Rooney im September 2003, immer noch keine 18 Jahre alt, gegen Mazedonien sein erstes Länderspieltor und machte dann bei der EM 2004 in Portugal auch die breite Öffentlichkeit auf sich aufmerksam.

Mit vier Toren in der Vorrunde schoss Rooney seine Mannschaft fast im Alleingang ins Viertelfinale, wo dann aber nach englischer Tradition im Elfmeterschießen Schluss war.

Der große Erfolg gelingt nicht

Für die WM 2006 wurde Rooney nach einem Mittelfußbruch gerade so eben fit, konnte seine Qualitäten aber nicht richtig abrufen und avancierte abermals im Viertelfinale gegen Portugal mit einem Platzverweis zum tragischen Helden – und erneut scheiterte England vom Elfmeterpunkt.

Die EM 2008 verpasste England und die WM 2010 verlief aus Sicht der Three Lions und des torlos gebliebenen Rooney mit dem Achtelfinal-Aus gegen Deutschland (1:4) enttäuschend. Ebenso die EM 2012 mit einer Viertelfinal-Niederlage, natürlich im Elfmeterschießen, gegen Italien sowie die WM 2014 mit dem Vorrunden-Aus und die EM 2016 mit der Achtelfinal-Pleite gegen Island.

Der große Erfolg ist Rooney mit der englischen Nationalmannschaft also nicht gelungen und dennoch wird der Angreifer, der seit 2014 auch Kapitän war, als einer der größten Spieler in der britischen Fußball-Geschichte in Erinnerung bleiben.

Für das englische Nationalteam geht es nach dem Testspiel gegen die USA am 18. November in Nations League Liga A gegen WM-Finalist Kroatien weiter. In der Nations League Tabelle (Liga A, Gruppe 4) weilt England derzeit auf dem zweiten Platz.

Am 2. Dezember steht zudem die EM 2020 Qualifikation Auslosung an, dann steht auch fest, auf welche Gegner die Three Lions in der EM 2020 Quali treffen.