WM 2018 startet mit russischem Kantersieg

Veröffentlicht am Kategorien WM 2018 News - Alles zur Endrunde

Die russische Nationalmannschaft hat die WM 2018 mit einem Paukenschlag eröffnet. Im Olympiastadion Luschniki besiegte die Sbornaja Saudi-Arabien deutlich mit 5:0 und dürfte damit ihren Teil dazu beigetragen haben, dass die bisher noch eher zurückhaltende WM-Stimmung im Gastgeberland nun Fahrt aufnimmt.

Die 81.000 Zuschauer kamen zunächst in den Genuss der offiziellen Eröffnungsfeier, in deren Mittelpunkt Robbie Williams stand, ehe Russlands Präsident Vladimir Putin und FIFA-Präsident Gianni Infantino kurz zum Publikum im Stadion und an den TV-Bildschirmen sprachen.

Aleksandr Golovin als Mann des Tages

Nach dem Vorgeplänkel war der russischen Mannschaft in den ersten Minuten die aufgrund der hohen Erwartungshaltung durchaus nachvollziehbare Nervosität in nahezu jeder Aktion anzumerken, während Saudi-Arabien den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren ließ, aber letztlich ungefährlich blieb. Anders als Russland, das in der zwölften Minute mit der ersten gelungenen Aktion direkt in Führung ging. Nach einer Flanke von Aleksandr Golovin war Sechser Yuri Gazinsky per Kopf zur Stelle und erzielte schon in der zwölften Minute das erste Tor im WM 2018 Eröffnungsspiel.

Russland wurde nun deutlich selbstsicherer und gewann dank einer unübersehbaren körperlichen Überlegenheit sehr viele Zweikämpfe. Weil sich ins Spiel Saudi-Arabiens immer mehr leichtfertige Ballverluste einschlichen, kontrollierte die russische Elf die Partie ohne zu glänzen. Als glückliche Fügung sollte sich letztlich erweisen, dass der gut ins Spiel gekommene Alan Dzagoev schon nach 24 Minuten mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz musste. Denn für Dzagoev kam Denis Cheryshev ins Spiel, der zwei Minuten vor der Halbzeit auf 2:0 erhöhte.

Nach dem Seitenwechsel behielt Russland die Kontrolle, tat aber zunächst nicht mehr mehr als nötig. Erst mit der Einwechslung von Artyom Dzyuba in der 70. Minute kam neuer Schwung ins Spiel der Gastgeber. Der Angreifer war erst 90 Sekunden auf dem Platz, als er bedient vom starken Golovin per Kopfball das 3:0 markierte. In der Nachspielzeit hatte Dzyuba dann auch noch seinen Anteil daran, dass es für Saudi-Arabien richtig bitter wurde. Zunächst legte Dzyuba auf Cheryshev ab, der mit einem traumhaften Außenristschuss in den Winkel auf 4:0 erhöhte. Der Schlusspunkt blieb dann dem überragenden Golovin vorbehalten. Der 22-Jährige von ZSKA Moskau verwandelte einen an ihm selbst verursachten Freistoß aus 18 Metern zum 5:0 und runde seine Leistung damit ab. Russland hat nun vor dem zweiten Spiel am Dienstag (20 Uhr) gegen Ägypten eine sehr gute Ausgangslage im Kampf um das Achtelfinale.

Drei Spiele am Freitag in den Gruppen A und B

Für Ägypten beginnt die WM 2018 am heutigen Freitag um 14 Uhr mit der Partie gegen Uruguay. Die Pharaonen hoffen dabei natürlich auf das Mitwirken von Superstar Mo Salah, dessen Einsatz nach der im Champions-League-Finale erlittenen Schulterverletzung noch fraglich ist. Auf der anderen Seite kann Uruguay auf die beiden Weltklasse-Stürmer Luis Suarez und Edinson Cavani bauen.

Los geht es heute auch in WM 2018 Gruppe B mit dem kompletten ersten Spieltag. Zunächst treffen um 17 Uhr mit Marokko und dem Iran die beiden Außenseiter aufeinander, ehe dann um 20 Uhr mit dem iberischen Nachbarschaftsduell zwischen Spanien und Portugal der erste Kracher der WM folgt. Gespannt darf man vor allem sein, wie sich Spanien zwei Tage nach dem überraschenden Trainerwechsel von Julen Lopetegui zu Fernando Hierro präsentiert.