Ägypten bei der WM-Endrunde 2018: Kader-Analyse

Ägypten hat sich in der afrikanischen WM-Qualifikation als Sieger der Gruppe E vor Uganda, Ghana und Kongo für die WM 2018 in Russland qualifiziert.

Die Pharaonen haben nehmen damit im Sommer 2018 zum dritten Mal an einer WM-Endrunde teil. Der siebenmalige Afrikameister war bislang lediglich im Jahr 1934 und 1990 bei einer Weltmeisterschaft vertreten und schaffte es 1934 sogar bin ins Achtelfinale.

Der Aufstieg in die K.o.-Phase ist auch in Russland das erklärte Ziel der Ägypter und der erscheint im Hinblick auf die Gegner in WM Gruppe A durchaus realistisch.

Denn mit Russland und Saudi-Arabien hat Ägypten bei der WM-Auslosung zwei Teams gezogen, die in der Weltrangliste schlechter platziert sind. Und auch gegen Uruguay könnte es für die Pharaonen zum Punktegewinn reichen.

Ägyptens Spiele bei der WM 2018

 Dat. Start* Team 1 vs. Team 2 Ergebnis Stadion
15.06.18 14:00 Ägypten Uruguay -:- Jekaterinburg-Arena
19.06.18 20:00 Russland Ägypten -:- St. Petersburg-Stadion
25.06.18 16:00 Saudi-Arabien Ägypten -:- Wolgograd-Arena

*Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

 

Flagge WM 2018 RusslandFlagge WM 2018 RusslandAlle WM 2018 Partien

Ägypten in der Tabelle 2018

Die ägyptische Nationalmannschaft

  • Trainer: Héctor Cúper (Argentinien)
  • Größter Erfolg: WM-Achtelfinalteilnahme 1934
  • Rekordtorschütze: Hossam Hassan (68 Tore)
  • Rekordspieler: Ahnmed Hassan (184 Einsätze)
  • Wertvollster Spieler: Mohamed Salah (80 Mio. € Marktwert laut transfermarkt.de)
  • Gesamtmarktwert: 129,13 Mio. € (laut transfermarkt.de)
  • Spitzname: Die Pharaonen
  • FIFA-Weltrangliste: 30. Platz (Stand 18. Januar 2018)
  • Höchster Sieg: Ägypten – Saudi-Arabien 13:0 (1961)
  • Höchste Niederlage: Ägypten – Italien 3:11 (1928)
  • WM-Teilnahmen: 3 (inklusive WM 2018)

Die ägyptische Nationalmannschaft im WM 2018 Check

Der endgültige WM-Kader der ägyptischen Nationalmannschaft steht spätestens am 04. Juni fest. Wir haben schon mal eine Vorauswahl getroffen und zeigen euch, wie das ägyptische Aufgebot bei der WM in Russland aussehen könnte.

Tor

Ein Torwart der ägyptischen Nationalmannschaft hat bei der WM-Endrunde einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde sicher! Denn mit 45 Jahren ist Ägyptens Kapitän Essam El Hadary (Al-Taawon) der älteste WM-Teilnehmer aller Zeiten. Gut möglich, dass der erfahrene El Hadary in Russland sogar als Einser-Goalie im Tor der Ägypter steht.

Als zweiter Torhüter wird wohl Sherif Ekramy (El Ahly Kairo) für das ägyptische Nationalteam nominiert und der 34-jährige Routinier Ahmed El Shenawy (Zamalek SC) wird wahrscheinlich als dritte Tormann ins Turnier starten.

Abwehr

Als Linksverteidiger hat Mohamed Abdelshafi (Al-Ahli Dschidda) vor Karim Hafez (RC Lens) die besten Chancen auf einen Stammplatz.

In der Innenverteidigung gibt es einen Dreikampf zwischen Ali Gabr (Zamalek SC), Rami Rabia (El Ahly Kairo) und Ahmed Hegazy (West Bromwich Albion), wobei die zwei letztgenannten vermeintlich die Nase vorn haben werden.

Die Position als rechter Verteidigung wird vom 33-jährigen Ahmed Fathi (El Ahly Kairo) ausgefüllt, der schon über 120 Länderspiele für die ägyptische Nationalmannschaft bestritten hat. Als Back-up steht der 30-jährige England-Legionär Ahmed Elmohamady (Aston Villa) zur Verfügung.

Mittelfeld

Im zentralen Mittelfeld hat FC Arsenal Profi Mohamed Elneny (FC Arsenal) seinen Fixplatz sicher. Um die zweite Position im zentralen Mittelfeld kämpfen Sam Morsy (Wigan Athletic) und Tarek Hamed (Zamalek SC), wobei in der WM-Qualifikation zumeist Hamed die erste Wahl war.

Im rechten Mittelfeld ist mit Mohamed Salah der Star der ägyptischen Nationalmannschaft zu finden. Der 25-Jährige, der in der Saison 2017/18 beim FC Liverpool mit bärenstarken Leistungen aufzeigte, ist bei der WM-Endrunde der große Hoffnungsträger der Ägypter. Als Alternative wird der 23-jährige Trezeguet (Kasimpasa) auf der Bank Platz nehmen.

Auf der linken Außenbahn wird wohl der erst 21-jährige Ramadan Sobhi (Stoke City) den Vorzug vor Amr Warda (Atromitos Athen) bekommen.

Ergänzt wird das 5-Mann Mittelfeld der Ägypter entweder durch den 32-jährigen Abdallah Said (El Ahly Kairo) oder der 24-jährige Saleh Gomaa (El Ahly Kairo), die beide als offensive Mittelfeldspieler agieren.

Angriff

Das häufig gespielte 4-2-3-1 System der Ägypter erlaubt nur einen nominellen Stürmer. Diesen Platz wird bei der WM-Endrunde wohl entweder Portugal-Legionär Ahmed Hassan (SC Braga) oder der 26-jährige Amr Gamal (Bidvest Wits FC) einnehmen. Zudem kann auch der gelernte Linksaußen Kahraba (Al-Ittihad Dschidda) als Mittelstürmer eingesetzt werden.

Ägyptens Talente bei der WM Endrunde

Das größte Talent im Kader der Ägypter ist wohl der erst 21-jährige Linksaußen Ramadan Sobhi, der bei seinem Verein Stoke City zu vielen Einsatzminuten kam und sich auch bei der WM in Russland mit guten Leistungen ins Rampenlicht spielen kann.

Auch auf den 22-jährigen Linksverteidiger Karim Hafez (RC Lens) sollte nicht vergessen werden, es ist jedoch unwahrscheinlich, dass dieser seinen direkten Konkurrenten Mohamed Abdelshafi aus der Stammelf verdrängt.

Ägyptens Chancen bei der WM 2018

Ägypten hatte Glück bei der WM-Auslosung und mit Russland, Saudi-Arabien und Uruguay eine durchaus machbare Gruppe erwischt (hier geht’s zu allen WM Gruppen 2018).

Bei den Pharaonen werden jedenfalls alle Augen auf deren Shootingstar Mohamed Salah gerichtet sein, der sein Team zum ersten Mal nach 1934 wieder in ein WM-Achtelfinale schießen soll. Spätestens nach dem ersten Spiel in der K.o.-Phase werden die Afrikaner aber wohl die Heimreise antreten müssen, ist der Kader in der breite doch zu schwach, um mit den großen Teams mithalten zu können.

>>> Mannschaften der WM 2018