Portugal bei der WM 2018: Kader und Analyse

Portugal darf sich großer Aufmerksamkeit bei der WM 2018 Gewiss sein. Wohl nur wenige Fachleute hatten die Iberer 2016 als Europameister auf dem Zettel, doch die Portugiesen überraschten jeden.

In Russland will das Team rund um Superstar und Rekordspieler Cristiano Ronaldo, für den es vermutlich das letzte große Turnier mit Portugal sein wird, einen ähnlichen Coup schaffen.

In Gruppe B der WM wird sich der amtierende Europameister wohl gemeinsam mit Spanien um den ersten Platz duellieren. Alles andere als der Aufstieg ins Fußball WM-Achtelfinale 2018 wäre im Hinblick auf die weiteren Gruppengegner Marokko und Iran eine große Überraschung.

UPDATE: Portugal mühte sich im letzten Gruppenspiel zu einem 1:1 Unentschieden gegen den Iran und erreichte als Zweitplatzierter der Gruppe B hinter Spanien die nächste Runde und trifft dort auf Uruguay.

Spielplan von Portugal bei der WM 2018

 Dat. Start* Match Ergebnis Stadion
15.06.18 20:00 Portugal – Spanien 3:3 Fisht-Stadion
20.06.18 14:00 Portugal – Marokko 1:0 Luschniki-Stadion
25.06.18 20:00 Iran – Portugal 1:1 Mordwinien-Arena
30.06.18 20:00 AF: Uruguay – Portugal 2:1 Fisht-Stadion

*Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

 

Flagge WM 2018 RusslandFlagge WM 2018 RusslandSpielplan Fußball-WM 2018

Portugal in der Tabelle

Das portugiesische Nationalteam bei der WM 2018

  • Trainer: Fernando Santos (Portugal)
  • Größte Erfolge: Europameister 2016
  • Rekordtorschütze: Cristiano Ronaldo (85 Tore, Stand: 3.07.2018)
  • Rekordspieler: Cristiano Ronaldo (154 Einsätze, Stand: 3.7.2018)
  • Wertvollster Spieler: Cristiano Ronaldo (100 Mio. € laut transfermarkt.de)
  • Gesamtmarktwert: 494,50 Mio. € (laut transfermarkt.de)
  • Spitzname: Selecao
  • FIFA-Weltrangliste: 4. Platz (Stand: 07.06.2018)
  • Höchster Sieg: Portugal – Kuwait 8:0 (2003)
  • Höchste Niederlage: Portugal – England 0:10 (1947)
  • WM-Teilnahmen: 7 (inkl. WM 2018)

Fußball WM-Bilanz von Portugal

Portugals Nationalmannschaft im WM 2018-Check

Portugals Teamchef Fernando Santos hat bereits am 17. Mai sein WM-Aufgebot von 23 Mann bekannt gegeben. Angeführt wird der portugiesische Kader natürlich von Superstar Cristiano Ronaldo. Mit Raphael Guerreiro (BVB) wurde auch ein Deutschland-Legionär für die Endrunde nominiert. Insgesamt stehen 13 Europameister von 2016 in Portugals Kader.


Portugals WM-Kader im Überblick:

TOR: Anthony Lopes (Olympique Lyon), Beto (Göztepe Izmir), Rui Patricio (Sporting Lissabon)

VERTEIDIGUNG: Bruno Alves (Glasgow Rangers), Cedric Soares (FC Southampton), José Fonte (Dalian Yifang), Mario Rui (SSC Neapel), Pepe (Besiktas Istanbul), Raphael Guerreiro (Borussia Dortmund), Ricardo Pereira (FC Porto), Ruben Dias (Benfica Lissabon)

MITTELFELD: Adrien Silva (Leicester City), Bruno Fernandes (Sporting Lissabon), Joao Mario (West Ham United), Joao Moutinho (AS Monaco), Manuel Fernandes (Lokomotive Moskau), William Carvalho (Sporting Lissabon), Bernardo Silva (Manchester City)

ANGRIFF: André Silva (AC Mailand), Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Gelson Martins (Sporting Lissabon), Goncalo Guedes (FC Valencia), Ricardo Quaresma (Besiktas Istanbul)


Wir haben uns angesehen, wie Portugals Aufstellung bei der Endrunde ausschauen könnte und analysieren das 23-Mann Aufgebot von Teamchef Fernando Santos inkl. möglicher Aufstellung.

Portugal WM 2018 Kader & Aufstellung

Tor

Stammkeeper der Portugiesen ist Rui Patricio (Sporting Lissabon), der auch bei der erfolgreichen EURO 2016 seinen Kasten sauber hielt. Sollte dieser ausfallen, stehen Teamchef Fernando Santos entweder Beto (Göztepe) oder Anthony Lopes (Olympique Lyon) als Ersatztorhüter bereit.

Verteidigung

Auf der linken Abwehrseite hat Deutschland-Legionoär Raphaël Guerreiro (BVB) die besten Karten auf einen Platz in der Startformation, wobei auch Mario Rui (Neapel) auf einen Einsatz hoffen darf.

Als rechter Abwehrspieler wird aller Voraussicht nach der 26-jährige Cedric Soares (FC Southampton) auflaufen, doch mit Ricardo Pereira (FC Porto) steht Portugals Nationaltrainer Fernando Santos eine starke Alternative zur Verfügung.

In der Innenverteidigung ist der routinierte Pepe (Besiktas) als Abwehrchef gesetzt, neben ihm wird wohl der 34-jährige José Fonte (Dalian Yifang) zum Einsatz kommen.

Es mangelt in der Abwehrzentrale zwar an Jugend und Schnelligkeit, dies könnte aber durch die gesammelte internationale Erfahrung der beiden Innenverteidiger wieder wettgemacht werden können.

Mit dem 36-jährigen Bruno Alves (Glasgow Rangers) steht im portugiesischen WM-Kader noch ein weiterer Innenverteidiger, der ebenfalls schon zum alten Eisen gehört.

Immerhin nimmt Chefcoach Fernando Santons mit dem erst 21-jährigen Ruben Dias (Benfica Lissabon) auch einen jungen Innenverteidiger mit nach Russland, der dort sicherlich wertvolle Erfahrungen sammeln kann.

Mittelfeld

Im defensiven Mittelfeld haben William Carvalho (Sporting Lissabon) und Joao Moutinho (AS Monaco) die besten Karten auf einen Platz in der Startelf.

Weitere Alternativen auf dieser Position sind Adrien Silva (Leicester City), Manuel Fernandes (Lokomotive Moskau) und Bruno Fernandes  (Sporting Lissabon) der aber eher im offensiven Mittelfeld angesiedelt ist. Danilo Pereira verpasst die Endrunde aufgrund eines Teilrisses der Achillessehne (hier alle verletzten Spieler zur WM 2018).

Linksaußen dürfte der 25-jährige João Mário (West Ham United) zum Einsatz kommen, wobei dieser auch zentral eingesetzt werden kann. Als Back-up steht der aufstrebende Youngster Goncalo Guedes (FC Valencia) bereit.

Rechtsaußen ist zumeist Bernardo Silva (Manchester City) die erste Wahl von Teamchef Fernando Santos, mit Ricardo Quaresma (Besiktas Istanbul) und Gelson Martins (Sporting Lissabon) kann der 63-Jährige allerdings auf hochwertige Ersatzspieler zurückgreifen.

Angriff

Die Offensive ist das Prunkstück der Portugiesen. Neben dem Superstar des portugiesischen Nationalteams Cristiano Ronaldo (Real Madrid) läuft im Angriff zumeist der 22-jährige André Silva (AC Mailand) auf, der von CR7 schon als sein Nachfolger bezeichnet wurde.

Auf weitere nominelle Stürmer wie EM 2016 Held Éder verzichtet Trainer Fernando Santos in seinem Kader.

Portugals WM-Talente 2018

Portugal steht aller Wahrscheinlichkeit nach vor einer goldenen Zukunft. Zwar verliefen die letzten Jugendturniere wenig erfolgreich für die Iberer, doch stehen einige Talente in der A-Elf, die schon jetzt ein erstaunliches Niveau haben.

Die Offensivspieler Bernardo Silva (Manchester City) und Gelson Martins (Sporting Lissabon) sind erst 23 Jahre alt, Angreifer André Silva (AC Milan) ist gar erst 22.

Mit Ruben Dias (Benfica Lissabon) und Goncalo Guedes (Valencia) stehen auch zwei erst 21-Jährige in Portugals WM-Kader, die beiden werden aber vermutlich nicht sehr viel Einsatzzeit bekommen.

Abgesehen von der Innenverteidigung verfügt die Selecao auf jeder Position über zum Teil sehr junge und talentierte Spieler. Portugal muss so für die Zeit nach Ronaldo nicht bange sein.

Portugals Chancen bei der WM 2018

Der Europameister Portugal ist ein Geheimfavorit auf den WM-Titel, mehr aber auch nicht. Schon bei der EURO konnte die Selecao nicht vollends überzeugen und schaffte nur als Gruppendritter hinter Ungarn und Island und ohne einen einzigen Sieg den Aufstieg in das Achtelfinale.

In der Gruppe B der WM 2018 bekommt es das portugiesische Nationalteam zudem mit Spanien zu tun, weshalb der Gruppensieg keineswegs garantiert ist. Die weiteren Gruppengegner Marokko und Iran sollten für Cristiano Ronaldo allerdings kein Hindernis auf dem Weg ins WM-Achtelfinale darstellen.

Flagge WM 2018 PortugalFlagge WM 2018 PortugalAuf Portugal wetten

Im Achtelfinale droht dann möglicherweise Uruguay, im Viertelfinale der WM in Russland könnte die Portugal auf Argentinien oder Frankreich treffen. Das Niveau in der KO-Runde wird so spätestens ab der Runde der letzten 8 brutal hoch sein – ob die portugiesische Auswahl das durchsteht, ist zweifelhaft.

>> Fußball WM-Teams 2018