Schalke eröffnet WM-Stadion in Kaliningrad

Dem deutschen Bundesliga-Verein FC Schalke 04 wird in der im März anstehenden Länderspielpause eine besondere Ehre zuteil. Der aktuell Tabellendritte der Bundesliga darf am 22. März das neu errichtete Kaliningrad-Stadion eröffnen, das bei der WM 2018 ebenfalls im Einsatz sein wird.

Gegner ist der russische Zweitligist FK Baltika, der nach der Endrunde seine Heimspiele im Kaliningrad-Stadion (häufig auch Arena Baltika genannt) austragen wird.

Das ungewöhnliche Einweihungsspiel haben die „Knappen“ ihrem russischen Hauptsponsor Gazprom zu verdanken, der das Team von Domenico Tedesco zum Trip nach Kaliningrad bat.

Austragungsort von 4 WM-Spielen

Im Kaliningrad-Stadion werden im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 insgesamt vier Gruppenspiele ausgetragen. So finden in dem WM-Ort an der Ostsee die Spiele Kroatien vs. Nigeria (WM-Gruppe D), Serbien vs. Schweiz (WM-Gruppe E), Spanien vs. Marokko (WM-Gruppe B) und England vs. Belgien (WM-Gruppe G) statt.

Während der Endrunde bietet das Stadion in Kaliningrad rund 35.000 Zuschauer Platz, nach dem Turnier soll die Kapazität aber um 10.000 Plätze reduziert werden und auch für andere Events genutzt werden.

Sowohl das WM-Eröffnungsspiel 2018 zwischen Russland und Saudi-Arabien als auch das WM-Finale werden im Moskauer Luschniki-Stadion ausgetragen, in dem rund 81.000 Zuseher Platz finden.

>>> Alle WM-Stadien 2018.