WM 2018 Gruppe D mit Argentinien und Island

Fußball WM Gruppe D 2018 Argentinien, Island, Kroatien, Nigeria

Die Gruppe D stellt mit Argentinien, Island, Kroatien und Nigeria die wohl ausgeglichenste aller Fußball WM 2018 Gruppen dar. Alle vier Teams sind so stark, dass jeder einzelnen Mannschaft der Sprung in die K.o.-Phase zuzutrauen ist.

Den Isländern dürften bei der WM 2018 wohl die meisten Herzen der neutralen Fans entgegenfliegen, schließlich eroberten die Inselkicker durch ihre leidenschaftliche Auftritte bei der EURO 2016 fast ganz Europa.

Auch in der WM-Quali setzte sich Island überraschend gegen Kroatien durch – in der WM-Gruppenphase kommt es nun zum großen Wiedersehen.

Favorit ist allerdings ein anderes Team: Der Vizeweltmeister aus Argentinien rund um den fünffachen Weltfußballer Lionel Messi.

Tabelle der WM Gruppe D

Gruppe D: WM-Spielplan

 Dat. Start* Match Ergebnis Stadion
16.06.18 15:00 Argentinien – Island 1:1 Spartak-Stadion
16.06.18 21:00 Kroatien – Nigeria 2:0 Kaliningrad-Stadion
21.06.18 20:00 Argentinien – Kroatien 0:3 Nischni-Nowgorod-Stadion
22.06.18 17:00 Nigeria – Island 2:0 Wolgograd-Arena
26.06.18 20:00 Nigeria – Argentinien 1:2 St. Petersburg-Stadion
26.06.18 20:00 Island – Kroatien 1:2 Rostow-Arena

*Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

Fußball WM-Spielplan ⚽

WM 2018 Gruppe D: Argentinien ist der große Favorit

Vizeweltmeister Argentinien, das von seinem Superstar Lionel Messi als Kapitän angeführt wird, erlebte eine schwierige WM-Qualifikation. Lange sah es so aus, als würde die Elf von Coach Jorge Sampaoli sogar ausscheiden.

Letztlich gab es jedoch ein Happy End für die Albiceleste, die sich am letzten Spieltag als Drittplatzierter für die WM-Endrunde qualifizierte (hier alles zur WM-Quali Südamerika 2018).

Beim Turnier in Russland werden die Karten allerdings neu gemischt und die Südamerikaner sind natürlich ein WM-Mitfavorit auf den Turniersieg.

Neben dem großen Superstar Lionel Messi (FC Barcelona) verfügt die die argentinische Nationalmannschaft beispielsweise über etablierte Spieler wie Nicolas Otamendi (Manchester City), Angel di Maria (PSG) Paulo Dybala (Juventus) oder Sergio Agüero (Manchester City).

Um die Offensivpower seines Teams voll auf den Rasen zu bringen, lässt Trainer Sampaoli in der Regel ein offensives 3-5-2 spielen.

in der Qualifikation zeigte sich allerdings einige Male, dass dieses Argentinien angreifbar macht. Der Abstand zwischen Abwehr und Mittelfeld war oft zu groß, auch Nationalheld Messi ließ seine Größe oft vermissen.

Krallt sich Kroatien Platz 2?

Kroatien hofft, bei der Weltmeisterschaft in Russland endlich die komplizierten letzten Jahre hinter sich lassen zu können.

Die Einzelspieler von Coach Zlatko Dalic, der erst seit den WM-Playoffs im Amt ist, sind wesentlich besser als es das Team bislang zu zeigen vermochte.

Schließlich kann der Trainer Akteure wie Luka Modric (Real Madrid), Ivan Rakitic (FC Barcelona), Ivan Perisic (Inter Mailand), Mario Mandzukic (Juventus), Nikola Kalinic (AC Mailand) oder Dejan Lovren (Liverpool) einsetzen.

Abgesehen von der Torhüter-Position (Subasic vom AS Monaco) ist Kroatien damit eigentlich in allen Mannschaftsteilen Weltklasse besetzt und verfügt überdies über eine große Breite im Kader – wenn denn das Team funktioniert und sich nicht untereinander aufreibt, wie es zuletzt zu oft der Fall war.

Dank der starken Gruppengegner wird der Aufstieg ins WM-Achtelfinale 2018 für die Kroaten aber alles andere als ein Kinderspiel.

Dalic lässt ein defensives 4-3-3 spielen. Er testet allerdings immer wieder offensivere Varianten, um seine starken Angriffsspieler besser einsetzen zu können.

Schafft Island die nächste Sensation?

Island wird seit 2013 von Heimir Hallgrímsson als Trainer betreut. Kopf der Mannschaft ist wie schon 2016 Mittelfeldspieler Gylfi Sigurdsson (FC Everton).

Im Sturm ist außerdem Alfred Finnbogason (FC Augsburg) durch seine Zeit in der deutschen Bundesliga zu einer wertvollen Waffe gereift.

Die Defensive wird von Ragnar Sigurdsson (Rubin Kasan) organisiert, der allerdings eher eine schlechte Saison 2017/18 spielte.

Agiert die isländische Nationalmannschaft aber auch bei der WM-Endrunde so stark wie bei der Europameisterschaft in Frankreich und in der WM-Quali 2018, dann ist dem kleinsten WM-Teilnehmer aller Zeiten bei seiner ersten WM-Teilnahme wieder einiges zuzutrauen!

>> Island WM-Kader 2018

Nigeria mehr als nur ein Außenseiter

Nigeria ist ein Team, das viele deutsche Fans interessieren dürfte, weil es von Landsmann Gernot Rohr betreut wird. Ähnlich wie bei Argentinien liegt Nigerias Stärke in der Offensive.

Kopf der Mannschaft ist Mittelfeldspieler Ndidi (Leicester City). Ihm obliegt es, seine Angreifer wie Alex Iwobi (Arsenal), Ahmed Musa oder auch Kelechi Iheanacho (beide Leicester City) gekonnt einzusetzen.

Viele der Akteure Nigerias sind inzwischen in der britischen Premier League tätig. Das hat dem Team erkennbar gut getan, ist es doch physisch stärker und taktisch besser geschult als in der Vergangenheit. Rohr lässt ebenfalls ein offensives 3-5-2 spielen.

Das Duell mit Argentinien verspricht so einen mehr als heißen Schlagabtausch. Das direkte Testspiel im November 2014 konnte übrigens Nigeria überraschend mit 4:2 für sich entscheiden.

>> WM-Kader Nigeria 2018

Spannender Kampf um den Aufstieg

Insgesamt spricht viel dafür, dass Argentinien und Kroatien sich in Gruppe D durchsetzen werden. Island und Nigeria haben aber fraglos das Zeug für eine Überraschung.

Somit ist diese Gruppe vielleicht die spannendste im Turnier, denn jeder kann weiter kommen und jeder kann ausscheiden.

Keine Mannschaft darf sich auch nur in einem der drei Gruppenspiele einen Aussetzer erlauben. Denn die anderen Teams würden das sofort bestrafen.