Kroatiens WM-Kader 2018 im Überblick

Etwas überraschend benötigte Kroatien die Playoffs, um sich für die WM 2018 in Russland zu qualifizieren.

Dennoch verfügt der aktuelle Nationaltrainer Zlatko Dalic über einen Kader, den nicht wenige Experten und Fans für den besten aller Zeiten in der Geschichte des Landes halten. Kroatien könnte daher für einige Furore bei der WM-Endrunde sorgen.

In Gruppe D der WM 2018 trifft die kroatische Nationalmannschaft wieder auf das Island – den Inselkickern mussten die Kroaten in der WM-Quali den Vortritt überlassen. Mit Argentinien und Nigeria hat Kroatien zudem noch zwei weitere starke Gegner erwischt.

UPDATE: Kroatien setzte sich als Sieger in Gruppe D vor Argentinien durch und setzte sich im Achtelfinale gegen Dänemark im Elfmeterschießen durch. Im Viertelfinale wurde Gastgeber Russland ebenfalls nach Elfmeterschießen eliminiert.

Gegen England mussten die Kroaten im Semifinale ebenfalls über 120 Minuten ran, setzten sich aber schlussendlich mit 2:1 durch. Im WM 2018 Finale kämpfte Kroatien gegen Frankreich um den erstem WM-Titel in der Fußballgeschichte, unterlag den Franzosen allerdings mit 4:2.

Kroatiens Spielplan bei der WM 2018

 Dat. Start* Match Ergebnis Stadion
16.06.18 21:00 Kroatien – Nigeria 2:0 Kaliningrad-Stadion
21.06.18 20:00 Argentinien – Kroatien 0:3 Nischni-Nowgorod-Stadion
26.06.18 20:00 Island – Kroatien 1:2 Rostow-Arena
01.07.18 20:00 AF: Kroatien – Dänemark 4:3 n. E. (1:1) Nischni-Nowgorod-Stadion
07.07.18 20:00 VF: Russland – Kroatien 5:6 n. E (2:2) Fisht-Stadion
11.07.18 20:00 HF: Kroatien – England 2:1 n. V. (1:1) Luzhniki-Stadion
15.07.18 17:00 Finale: Frankreich – Kroatien 4:2 Luzhniki-Stadion

*Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

 

Flagge WM 2018 RusslandFlagge WM 2018 RusslandAlle Spiele der WM 2018 

Aktuelle Tabelle der Gruppe D mit Kroatien

Das kroatische Nationalteam bei der WM-Endrunde

  • Trainer: Zlatko Dalic (Bosnien & Herzegowina)
  • Größter Erfolg: 3. Platz bei der WM 1998
  • Rekordtorschütze: Davor Suker (45 Tore)
  • Rekordspieler: Darijo Srna (134 Einsätze)
  • Wertvollster Spieler: I. Rakitic (50 Mio. € Marktwert laut transfermarkt.de)
  • Gesamtmarktwert: 364 Mio. € (laut transfermarkt.de)
  • Spitzname: Die Karierten, Die Feurigen
  • FIFA-Weltrangliste: 20. Platz (Stand: 07.06.2018)
  • Höchster Sieg: Kroatien – San Marino 10:0 (2016)
  • Höchste Niederlage: u.a. England – Kroatien (2009)
  • WM-Teilnahmen: 5 (inklusive WM 2018)

Der kroatische WM-Kader 2018

Im kroatischen WM-Kader finden sich zahlreiche Superstars wie Luka Modric (Real Madrid), Ivan Rakitic (FC Barcelona) oder Mario Mandzukic (Juventus Turin) wieder.

Mit Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen), Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim), Marko Pjaca (Schalke 04) und Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) stehen 4 Bundesliga-Spieler im kroatischen Aufgebot. Aus der österreichischen Liga ist Duje Caleta-Car von Red Bull Salzburg mit dabei.


Kroatiens WM Kader 2018:

TOR: Lovre Kalinic (KAA Gent), Dominik Livakovic (Dinamo Zagreb), Danijel Subasic (AS Monaco)

VERTEIDIGUNG: Duje Caleta-Car (Red Bull Salzburg), Vedran Corluka (Lokomotive Moskau), Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen), Dejan Lovren (FC Liverpool), Josip Pivaric (Dynamo Kiew), Ivan Strinic (Sampdoria Genua), Domagoj Vida (Besiktas Istanbul), Sime Vrsaljko (Atletico Madrid)

MITTELFELD: Milan Badelj (AC Florenz), Filip Bradaric (HNK Rijeka), Marcelo Brozovic (Inter Mailand), Mateo Kovacic (Real Madrid), Luka Modric (Real Madrid), Ivan Rakitic (FC Barcelona)

ANGRIFF: Nikola Kalinic (aus Kader geworfen, AC Mailand), Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim), Mario Mandzukic (Juventus Turin), Ivan Perisic (Inter Mailand), Marko Pjaca (Schalke 04), Ante Rebic (Eintracht Frankfurt)


Anschließend betrachten wir das Aufgebot der kroatischen Nationalmannschaft bei der WM 2018 genauer und werfen auch einen Blick auf die mögliche Kroatien Aufstellung.

Tor

Als Einser-Goalie steht bei der WM-Endrunde in Russland der 33-jährige Routinier Danijel Subasic (AS Monaco) im kroatischen Tor.

In Gestalt von Lovre Kalinic (KAA Gent) steht Teamchef Zlatko Dalic ein starker Ersatztorhüter bereit. Als dritter Keeper wird wohl der 23-jährige Dominik Livakovic (Dinamo Zagreb) mit nach Russland fahren.

Abwehr

Kroatien spielt entweder in einem 4-2-3-1 (wie in den meisten Spielen der WM-Qualifikation) oder in einem defensiven 4-3-3 (wie in einer Playoff-Partie gegen Griechenland). Die Viererkette in der Abwehr ist also gesetzt.

Links hinten dürfte der routinierte 30-jährige Ivan Strinic (Sampdoria Genua) auflaufen. Sein Ersatzspieler ist der 29-jährige Josip Pivaric (Dynamo Kiew).

Das Abwehrzentrum bilden Dejan Lovren (FC Liverpool) und Domagoj Vida (Besiktas Istanbul) bilden das Abwehrzentrum. Erste Alternativen für die Innenverteidigung sind Deutschland-Legionär Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen) und der erst 21-jährige Österreich-Legionär Duje Caleta-Car (Red Bull Salzburg), der mit den Bullen sensationell das Halbfinale der UEFA Europa League erreichte.

Als Rechtsverteidiger kommt der 26-jährige Sime Vrasljko (Atletico Madrid) zum Einsatz. An einem hochwertigen zweiten Rechtsverteidiger mangelt es. Vermutlich wird, sollte Vrasljko nicht spielen können, der gelernte Innenverteidiger Vida dann diesen Part übernehmen.

Mittelfeld

Im defensiven Mittelfeld kann Kroatien zwei extrem starke Spieler aufbieten. Vor allem Ivan Rakitic (FC Barcelona) ist auf dieser Position ein absoluter Leistungsträger und aus der kroatischen Nationalmannschaft nicht wegzudenken.

Neben ihm werden entweder Mateo Kovacic (Real Madrid), Marcelo Brozovic (Inter Mailand) oder Milan Badelj (AC Florenz) als zweiter 6er zum Einsatz kommen. Filip Bradaric (HNK Rijeka) ist im zentralen Mittelfeld eine weitere Alternative, wird aber aufgrund der starken Konkurrenz vermutlich nicht allzu oft im Kroatien-Trikot zu sehen sein.

Und auch das offensive Mittelfeld von Kroatien kann mit viel Weltklasse aufwarten. Das Herz der Mannschaft auf der 10 ist Kapitän Luka Modric von Real Madrid. Sollte Modric doch im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen, dann wird er auf der 10er-Position wohl von Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) ersetzt, wobei auch Kovacic auf dieser Position spielen kann.

Angriff

Andrej Kramaric kämpft ansonsten gemeinsam mit Mario Mandzukic (Juventus Turin), der auch als Stoßstürmer agieren könnte, um einen Platz als Rechtsaußen.

Linksaußen ist der starke Ivan Perisic (Inter Mailand) gesetzt. Als Ersatz stehen Marko Pjaca (Schalke 04) und Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) bereit.

In den Playoffs gegen Griechenland schenkte Nationaltrainer Dalic in beiden Partien Nikola Kalinic (AC Mailand) das Vertrauen im kroatischen Sturm.

Bei der WM-Endrunde dürfte allerdings Mario Mandzukic (Juventus Turin) als Sturmspitze agieren. Zudem kann auch Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) die Sturmposition übernehmen. Teamchef Zlatko Dalic kann also im Grunde genommen zwischen drei Top-Stürmern wählen.

Kroatiens Jungstars bei der WM-Endrunde

Der kroatische WM-Kader ist mit einigen jungen Talenten gespickt, die sich mit guten Leistungen bei der WM-Endrunde durchaus für europäische Top-Klubs empfehlen können.

Hier ist unter anderem der 23-jährige dritte Tormann Dominik Livakovic (Dinamo Zagreb) zu nennen, der in Russland allerdings realistisch gesehen zu keinen Einsatzminuten kommen wird. Das selbe gilt für den 21-jährigen Innenverteidiger Duje Caleta-Car (FC Red Bull Salzburg).

Auf mehr Einsätze dürfen da schon der 23-jährige Marko Pjaca (Schalke 04) und Flügelstürmer Ante Rebic (24 Jahre / Eintracht Frankfurt) hoffen.

In den Playoffs standen einmal nur drei und einmal nur vier Spieler, die bereits 30 Jahre oder älter waren, in der Startelf. Dies sind gute Werte.

Kroatiens WM-Chancen 2018

Es ist nicht einfach, die Chancen der kroatischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2018 zu betiteln. Das Team wurde in die Gruppe D gelost und bekommt es dort mit WM-Favorit Argentinien, Nigeria und Island zu tun.

Müsste man tippen, würde man sich wohl dafür entscheiden, dass Argentinien den Gruppensieg erringt, Kroatien auf Platz 2 ins WM-Achtelfinale einzieht und sich Island und Nigeria um den dritten Platz matchen.

Doch schon bei der EM 2016 zeigten die Isländer wie stark sie sind und bestätigten ihre tolle Form auch in der WM-Qualifikation 2018, in der ein Gruppengegner unter anderem Kroatien hieß. Dabei gewannen die Kroaten das Heimspiel mit 1:0, die Auswärtspartie ging allerdings mit 1:0 verloren.

Flagge KroatienFlagge KroatienAlle Wetten bei Sunmaker

Argentinien, das nominell den stärksten Kader von den vier Mannschaften besitzt, hatte extreme Probleme, sich überhaupt für die WM zu qualifizieren.

Die Gruppe D scheint so eine Konstellation zu besitzen, in der jeder jeden schlagen kann. Kroatien kann mit seiner sehr starken Mannschaft sehr weit kommen – es ist allerdings auch möglich, dass bereits nach der Gruppenphase Schluss ist.

>> Alle Teams der WM 2018