Nischni-Nowgorod-Stadion

Im Vorfeld der WM 2018 bekam auch die Stadt Nischni-Nowgorod ein komplett neues Stadion. Das sogenannte Nischni-Nowgorod-Stadion zählt damit zu den neun Spielstätten, die eigens für die WM neu errichtet wurden.

Nischni-Nowgorod-Stadion
Алексей Белобородов (CC BY-SA 4.0)

Daten und Fakten zum Nischni-Nowgorod-Stadion

  • Kapazität: 45.331 Zuschauer
  • Eröffnung: 2018
  • Architekten: nicht bekannt
  • Mannschaften: FK Wolga Nischni Nowgorod
  • Kosten: etwa 220 Mio. €

WM Spiele 2018 im Nischni-Nowgorod-Stadion*:

  • Mo, 18. Juni 2018 um 14 Uhr: F3 – F4
  • Do, 21. Juni 2018 um 20 Uhr: D1- D3
  • So, 24. Juni 2018 um 14 Uhr: G4 – G2
  • Mi, 27. Juni 2018 um 20 Uhr: E2 – E3
  • So, 01. Juli 2018 um 20 Uhr: Achtelfinale1. Gruppe D – 2. Gruppe C
  • Fr, 06. Juli 2018 um 16 Uhr: Viertelfinale: Sieger AF 1 – AF 2

* Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

Alle Infos zur Arena in Nischni-Nowgorod

Nur drei WM-Arenen wurden umgebaut und renoviert, darunter auch das Eröffnungs- und Finalstadion, das Luzhniki-Stadion in Moskau.

Das Nischni-Nowgorod-Stadion bietet rund 45.000 Fans Platz und liegt am Zusammenfluss von Wolga und Oka. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2015 und sollen Anfang 2018 abgeschlossen sein.

Gleich sechs Partien werden im Rahmen der Fußball-WM 2018 im Nischni-Nowgorod-Stadion ausgetragen, darunter vier Vorrundenspiele der Gruppen D, E, F und G sowie jeweils ein Achtel- und Viertelfinale.

Die Arena wird nach der Endrunde dem russischen Verein FK Wolga Nischni Nowgorod, der derzeit in der 1. Division spielt, als Heimstätte dienen. Sie ersetzt damit das alte Lokomotive-Stadion.

 

Nischni Nowgorod – Fünftgrößte Stadt Russlands

Nischni Nowgorod zählt rund 1,28 Millionen Einwohner und ist damit hinter Moskau, St. Petersburg, Nowosibirsk und Jekaterinburg die fünftgrößte Stadt in Russland.

Bereits im Jahr 1221 vom Großfürsten Georgi Wsewolodowitsch gegründet, stellt Nischni Nowgorod zudem eine der ältesten und traditionsreichsten Städte Russlands dar.

Die Metropole liegt an der Einmündung der Oka in die Wolga und ist von der russischen Hauptstadt Moskau etwa 400 Kilometer entfernt.

Kreml in Nischni Nowgorod
Nischni Nowgoroder Kreml (Rukaba, CC-BY-SA 4.0)

Die berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der im 16. Jahrhundert erbaute Nischni Nowgoroder Kreml. Dieser ist von einer zwei Kilometer langen Mauer und 13 Wachtürmen umgeben.

Außerdem sind in der Altstadt zahlreiche weitere sehenswerte Bauwerke wie die Mariä-Geburt-Kathedrale, die Mariä-Entschlafens-Kirche oder das Höhlenkloster zu finden.

Zu den bekanntesten Söhnen und Töchtern der Stadt gehören unter anderem Denis Cheryshev (Fußballprofi, derzeitiger Verein FC Villarreal), Denis Kornilow (Skispringer), Natalja Wodjanowa (Model) und Daniil Trifonow (Pianist und Komponist).

Zurück zu allen WM-Stadien 2018.