Schweinsteiger neuer TV-Experte für die ARD?

Im Sommer erfolgte bei der ARD die Trennung von Mehmet Scholl als TV-Experte, nun soll Informationen der „Sport Bild“ zufolge Weltmeister Bastian Schweinsteiger als möglicher Nachfolgekandidat gehandelt werden.

Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, der seine Karriere derzeit bei Chicago Fire in der amerikanischen MLS ausklingen lässt, könnte bei der Weltmeisterschaft 2018 gemeinsam mit ARD-Sportmoderator Matthias Opdenhövel vor der Kamera stehen.

Allerdings nicht direkt vor Ort aus Russland, sondern aus einem TV-Studio in Baden-Baden. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hatte vor einigen Wochen angekündigt, bei der Berichterstattung für die WM-Endrunde sparen zu wollen und deshalb nicht direkt aus Russland zu berichten.

Weitere Scholl-Nachfolger im Gespräch

Neben Schweinsteiger sollen auch die ehemaligen DFB-Nationalspieler Philipp Lahm, Stefan Effenberg, Thomas Hitzlsperger und Kevin Kuranyi zu den möglichen Nachfolgekandidaten zählen.

Nach dem Aus von Mehmet Scholl als langjährigen TV-Experten bei der ARD, war zunächst Thomas Hitzelsperger eingesprungen. Dieser war gemeinsam mit Kuranyi auch beim Confed Cup 2017 im Einsatz.

Bekanntes TV-Duo im ZDF

Im ZDF werden wie auch bei der EM 2016 die gewohnten Gesichter Oliver Welke und Ex-DFB Torwart Oliver Kahn gemeinsam über das Turnier in Russland berichten. In unserem WM 2018 TV-Plan, findest du noch weitere Informationen darüber, auf welchen Sendern die Endrunde übertragen wird.

Die DFB-WM-Quali wird nicht wie das Turnier in Russland in den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF übertragen, sondern auf dem Privatsender RTL. Alle Infos zur WM Quali 2018 im TV findest du hier.