Vorschau 2. Spieltag Gruppe D: Serbien – Schweiz

WM 2018 Vorschau: Serbien vs. Schweiz

Im Rahmen des 2. Spieltages der Gruppe E treffen bei der Weltmeisterschaft 2018 in Kaliningrad Serbien und die Schweiz aufeinander.

Beide Mannschaften starteten mit einem Erfolgserlebnis in das Turnier. Während die serbische Nationalmannschaft zum Auftakt Costa Rica mit 1:0 besiegte, erkämpfte die Schweizer Nati gegen WM-Favorit Brasilien ein doch überraschendes 1:1 Unentschieden.

Um dem WM-Achtelfinale einen weiteren Schritt näher zu kommen, muss für die Eidgenossen am 2. Spieltag aber ein Sieg her. Denn bei einer Niederlage wäre Gegner Serbien bereits fix für die Ko-Phase qualifiziert und bekanntlich spielt ja auch noch Rekordweltmeister Brasilien in der selben Gruppe.

Alle Infos zu Serbien – Schweiz

Serbien – Schweiz am 22.06.2018
-> WM-Spielplan 2018
Serbien Schweiz
34. Platz Fußball-Weltrangliste 6. Platz
0/0/0 Direkte Bilanz (S/U/N) 0/0/0
N – S – N – S – S Aktuelle Form S – S – U – S – U
280,45 Mio. € Kaderwert in € 218,10 Mio. €
Milinkovic-Savic (90 Mio. €) Wertvollster Spieler G. Xhaka (40 Mio. €)
A. Mitrovic (16 Tore) Bester Torschütze X. Shaqiri (20 Tore)
Mladen Krstajic Trainer Vladimir Petkovic
+++ Unser Tipp +++
0:1 für die Schweiz
Wett Tipp:
Unter 1,5 Tore  –> Quote 2,55
Tipp Buchmacher Beste Quote*
Sieg Serbien Wettanbieter Bet365 Logo  
3,10
Unentschieden Wettanbieter Bet365 Logo  
3,10
Sieg Schweiz Sunmaker WM 2018  
2,60

* Die Quoten können sich stetig ändern.

Obwohl der serbische WM-Kader um rund 60 Millionen mehr wert ist als der der Nati, gilt die Schweiz bei den Wettanbietern als leichter Favorit. So gibt’s bei bet365 für einen Sieg der Serben eine 3,10er Quote geboten, während du bei Sunmaker mit einer Quote von 2,60 auf einen Erfolg der Schweiz tippen kannst. Bei einem Remis gibt’s bei bet365 ebenfalls eine 3,10er Quote.

Da die Schweiz schon bei vergangenen Turnieren mit guten Leistungen aufzeigen konnte und Serbien beim 1:0 Sieg gegen Costa Rica nicht wirklich überzeugen konnte, tippen wir auf einen knappen 1:0 Sieg von Shaqiri & Co.

Auch die FIFA-Weltrangliste spricht übrigens für die Schweizer. Dort liegt das Team von Vladimir Petkovic auf dem 6. Rang, während die Serben nur auf dem 34. Platz zu finden sind.

Aufstellungen von Serbien und der Schweiz

Serbien

Stojkovic – Kolarov, Tosic, Milenkovic, Ivanovic – Milivojevic, Matic – Kostic, Milinkovic-Savic, Tadic – Mitrovic

Ausfälle: keine Ausfälle bekannt

Schweiz

Sommer – Rodriguez, Akanji, Schär, Lichtsteiner – Xhaka, Behrami – Zuber, Dzemaili, Shaqiri – Seferovic

Ausfälle: keine Ausfälle bekannt

Die letzten direkten Duelle

Die serbische Nationalmannschaft und die Schweiz treffen am 22. Juni zum allerersten Mal in der Fußballgeschichte aufeinander.

Letzte Spiele Serbien

  • Costa Rica – Serbien 0:1 (WM 2018, 17.06.2018)
  • Serbien – Bolivien 5:1 (Testspiel, 09.06.2018)
  • Serbien – Chile 0:1 (Testspiel, 04.06.2018)

Letzte Spiele Schweiz

  • Brasilien – Schweiz 1:1 (WM 2018, 17.06.2018)
  • Schweiz – Japan 2:0 (Testspiel, 08.06.2018)
  • Spanien – Schweiz 1:1 (Testspiel, 03.06.2018)

Tabelle der Gruppe E

Serbiens Kader

TOR: Marko Dmitrovic (SD Eibar), Predrag Rajkovic (Maccabi Tel Aviv), Vladimir Stojkovic (Partizan Belgrad)

VERTEIDIGUNG: Branislav Ivanovic (Zenit St. Petersburg), Aleksandar Kolarov (AS Rom), Nikola Milenkovic (AC Florenz), Milan Rodic (Roter Stern Belgrad), Antonio Rukavina (FC Villarreal), Uros Spajic (RSC Anderlecht), Dusko Tosic (Besiktas Istanbul), Milos Veljkovic (Werder Bremen)

MITTELFELD: Marko Grujic (Cardiff City), Filip Kostic (Hamburger SV), Adem Ljajic (FC Turin), Nemanja Matic (Manchester United), Sergej Milinkovic-Savic (Lazio Rom), Luka Milivojevic (Crystal Palace), Nemanja Radonjic (Roter Stern Belgrad), Dusan Tadic (FC Southampton), Andrija Zivkovic (Benfica Lissabon)

ANGRIFF: Luka Jovic (Eintracht Frankfurt), Aleksandar Mitrovic (FC Fulham), Aleksandar Prijovic (PAOK Saloniki)

WM-Kader der Eidgenossen

TOR: Roman Bürki (Dortmund), Yann Sommer (Gladbach), Yvon Mvogo (Leipzig)

VERTEIDIGUNG: Manuel Akanji (Dortmund), Johan Djourou (Antalyaspor), Nico Elvedi (Gladbach), Michael Lang (Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus), Jacques-Francois Moubandje (Toulouse), Ricardo Rodriguez (Milan), Fabian Schär (La Coruna)

MITTELFELD: Valon Behrami (Udinese), Blerim Dzemaili (Bologna), Gelson Fernandes (Frankfurt), Remo Freuler (Bergamo), Xherdan Shaqiri (Stoke), Granit Xhaka (Arsenal), Denis Zakaria (Gladbach), Steven Zuber (Hoffenheim)

ANGRIFF: Josip Drmic (Gladbach), Breel Embolo (Schalke), Mario Gavranovic (Zagreb), Haris Seferovic (Benfica)

>> Alle WM 2018 Ergebnisse