Schweiz in Litauen ohne Akanji, Zakaria und Mbabu

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News

Mit dem 2:0-Sieg gegen Nordirland hat die Nationalmannschaft der Schweiz am Samstagabend ihre Chance auf die direkte Qualifikation für die Fußball WM 2022 in Katar gewahrt. Zwar liegen die Eidgenossen in WM 2022 Quali Gruppe C noch immer drei Punkte hinter Spitzenreiter Italien, der indes schon ein Spiel mehr absolviert hat.

Am Dienstagabend kann die Nati nun mit einem weiteren Erfolg in Litauen zum amtierenden Europameister aufschließen und damit für ein vorweggenommenes Endspiel um den Gruppensieg sorgen.

Denn vier Tage bevor die WM-Qualifikation 2022 am 16. November mit einem Heimspiel gegen Bulgarien abgeschlossen wird, gastiert die Schweiz in Italien und muss dort nach dem torlosen Hinspiel im September aufgrund der schlechteren Tordifferenz nach jetzigem Stand gewinnen, um dann gegen Bulgarien die Qualifikation in eigener Hand zu haben und nicht in den WM-Play Offs antreten zu müssen.

Nur ein knapper Sieg im Hinspiel gegen Litauen

Bevor der Blick auf den Auftritt beim amtierenden Europameister geht, gilt es für die Mannschaft von Trainer Murat Yakin aber erst einmal die Aufgabe in Litauen zu lösen. Und dass drei Punkte beim Gruppenschlusslicht keineswegs ein Selbstläufer werden, hat das Hinspiel im März gezeigt, als die Schweiz nur knapp mit 1:0 die Oberhand behielt und trotz früher Führung durch Xherdan Shaqiri bis zum Schlusspfiff bangen musste.

Neben Kapitän Granit Xhaka, der verletzungsbedingt aller Voraussicht nach auch die Spiele im November verpassen wird, werden mit Manuel Akanji, Denis Zakaria und Kevin Mbabu am Dienstag drei weitere Stützen im Nati-Trikot fehlen. Wie der Schweizer Fußball-Verband (SFV) mitteilte, haben die drei Bundesliga-Legionäre bereits die Rückreise zu ihren Vereinen angetreten, freilich aus unterschiedlichen Gründen.

Während Zakaria die zweite gelbe Karte im laufenden Wettbewerb sah und deshalb gesperrt fehlt, musste Akanji gegen Nordirland nach 53 Minuten angeschlagen ausgewechselt werden. Weil nach Einschätzung der medizinischen Abteilung der Nati ein Einsatz des Innenverteidigers in Litauen wegen Problemen im linken Adduktorenbereich nicht möglich wäre, war die Entscheidung zur vorzeitigen Abreise nur logisch. Und auch Kevin Mbabu hat mich Muskel-Problemen zu kämpfen.

Mehrere Alternativen als Zakaria-Ersatz

Trainer Yakin muss seine Startelf im Vergleich zum Samstag somit auf drei Positionen verändern. Für Akanji dürfte Fabian Schär zusammen mit Nico Elvedi die Innenverteidigung bilden, die schon nach dem Ausscheiden des Dortmunders am Samstag gegen Nordirland den Sieg mit nach Hause brachte. Mbabu dürfte durch Silvan Widmer ersetzt werden.

Für Zakaria bieten sich als Partner von Remo Freuler auf der Doppelsechs mehrere Alternativen. Die besten Chancen dürfte Moussa Sow haben, der die wohl spielstärkste Variante wäre, während der nachnominierte Fabian Frei mit Routine und Sachlichkeit für Stabilität sorgen könnte. Schließlich könnte auch Michel Aebischer ins Team rücken, dürfte aber eher nicht die erste Wahl sein.

Mehr Infos:

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News