WM-Quali 2022 Gruppe C mit Italien und der Schweiz

Der Schmerz sitzt bei Italien noch immer tief. Der vierfache Weltmeister blamierte sich im Herbst 2017 bis auf die Knochen und verpasste gegen Schweden die Qualifikation für die WM 2018 in Russland. Dieses Versagen soll unbedingt ausgemerzt werden. Mit dem EM-Titel 2021 konnte man das zumindest bei der Europameisterschaft erreichen. Die Gegner in der frisch ausgelosten Gruppe C der WM 2022 Quali heißen Schweiz, Nordirland, Bulgarien und Litauen. Ein Selbstläufer wird es also für die Italiener nicht.

Die europäische WM-Qualifikation beginnt Ende März 2021 und zieht sich bis Ende November des Jahres. Nur der Gruppensieger löst sicher das Ticket für die Endrunde der WM 2022 in Katar, die im Winter ausgetragen wird. Der Zweitplatzierte sowie die zwei besten Teams der Nations League haben aber noch eine Chance über die WM-Quali Playoffs. Diese finden im März 2022 statt.

Tabelle Gruppe C WM-Quali 2022

>> Alle Fußball WM-Quali 2022 Tabellen

Spielplan der WM 2022 Qualifikation Gruppe C

>> Der gesamte WM-Quali 2022 Spielplan im Überblick

Analyse zur WM Quali Gruppe C: Italien als Favorit

Hier möchten wir uns mit den einzelnen Mannschaften der WM 2022 Quali Gruppe C beschäftigen. Dabei werfen wir einen Blick auf die Spieler, die nach unserer Meinung die Partien bestreiten werden. So wollen wir zu einer Einschätzung der Stärke der einzelnen Teams kommen, um schließlich eine Prognose abgeben zu können.

🇮🇹 Italien

Auf dem Papier ist Italiens Team über jeden Zweifel erhaben. Coach Roberto Mancini kann im Tor auf Gianluigi Donnarumma bauen. Weitere Säulen des Teams sind Alessandro Bastoni, Alessio Romagnoli (beide Innenverteidigung), Jorginho (defensives Mittelfeld), Marco Verratti, Nicolo Barella (beide zentrales Mittelfeld), Nicolo Zaniolo (offensives Mittelfeld), Lorenzo Insigne (Linksaußen), Federico Chiesa (Rechtsaußen) und Ciro Immobile (Mittelstürmer).

Im Prinzip ist Italien auf jeder Position mit Weltklasse-Spielern besetzt und dies in der Regel gleich mehrfach.

🇨🇭 Schweiz

Die Schweiz in der WM 2022 Quali dürfte vor allem auf Spieler aus der deutschen Bundesliga bauen. Im Kasten steht Yann Sommer. Abwehrchef ist Manuel Akanji. Im Mittelfeld gesellen sich Djibril Sow und Edimilson Fernandes zu Kapitän Granit Xhaka, der beim FC Arsenal unter Vertrag steht.

In der Offensive laufen weitere Top-Spieler wie Breel Embolo, Haris Seferovic und Xherdan Shaqiri vom FC Liverpool auf. Insgesamt gilt: Es ist ein solides Team, das auf jeder Position Spieler von internationaler Klasse hat. Weltklasse geht der Nati allerdings ein gutes Stück weit ab und so wird es auch schwer, mit Italien im Kampf um Platz 1 mithalten zu können.

🍀 Nordirland

Nordirland hört seit Juni 2020 auf das Kommando von Ian Baraclough. Dieser möchte mit seinem Team für eine große Überraschung sorgen. Ob dies gelingen kann, hängt wesentlich davon ab, ob die Schlüsselspieler funktionieren. In der Abwehr sind dies Innenverteidiger Jonny Evans und Linksverteidiger Jamals Lewis.

Im Mittelfeld ruhen die Hoffnungen auf George Saville und Captain Steven Davies. Um es offen zu sagen, haben aber eigentlich beide nicht die nötige Qualität. Gleiches gilt leider auch für den Rest des Teams. Nordirlands größte Chance lautet deshalb, defensiv gut zu stehen und die Spiele über den Kampf für sich zu entscheiden.

🇧🇬 Bulgarien

Bulgarien enttäuschte zuletzt sportlich wiederholt. Und es gibt wenig Anzeichen, dass sich dies in der WM 2022 Qualifikation ändern wird. Schlüsselspieler sind Keeper Plamen Iliev, Linksverteidiger Anton Nedyalkov, Mittelfeldspieler Bozhidar Kraev und Rechtsaußen Kiril Despondov. Sie alle haben aber nicht die Qualität, um auf höchstem europäischem Niveau zu bestehen.

Würden sie beispielsweise in Deutschland spielen, wären sie wohl bei Abstiegskandidaten in der Bundesliga oder bei ambitionierten Zweitligisten unter Vertrag. Möchte man es irgendwie positiv für die Bulgaren wenden, so kann man lediglich sagen, dass die Mannschaft eigentlich nur positiv überraschen kann.

🇱🇹 Litauen

Noch krasser gilt dies natürlich für Litauen. Das Team ist durchsetzt mit Halbprofis und teilweise dürfen sogar Amateure spielen. Diese Werte haben zwar stets nur eine geringe Aussagekraft, aber sie geben in diesem Fall gutes Bild: Kein einziger Akteur des erweiterten Kaders der Litauer hat beim Portal Transfermarkt einen Marktwert von 1 Million Euro.

Der beste Spieler ist Arvydas Novikovas, der in der Türkei sein Geld verdient. Es gibt auch keine Talente, die einen sensationellen Durchbruch schaffen könnten, um die litauische Nationalmannschaft zu unerwarteten Erfolgen zu ziehen.

Unsere Prognose: Es wird spannend hinter Italien

Die Frage für den Sieg in WM Quali Gruppe C ist eigentlich klar zu beantworten: Italien ist der haushohe Favorit. Zweifel können maximal wegen des Desasters von vor vier Jahren bestehen. Aber diese Geschichte wird sich wohl nicht wiederholen. Hinter dem vierfachen Weltmeister wird es allerdings spannend.

Die Schweiz und Nordirland dürften sich um das Ticket für die Playoffs streiten. Die Nati hat dabei rein nominell aber natürlich die besseren Karten und wenn es ganz gut läuft, könnten die Eidgenossen sogar mit Italien um Platz 1 spielen.

Bulgarien und Litauen werden wohl nicht mehr als Sparringspartner für die anderen Mannschaften in Gruppe C sein. Insbesondere die Bulgaren dürften allerdings versuchen, Achtungserfolge zu erzielen und den großen Teams in einzelnen Spielen unerwartet Punkte zu stehlen.

Sie werden es aber bereits dann als akzeptable Qualifikation bezeichnen, wenn sie vor den Litauern landen. Jene dürften es umgekehrt als Riesenerfolg sehen, wenn sie sich gegen die Bulgaren durchsetzen könnten.

>> Alle Fußball WM 2022 Quali Gruppen