Hans-Dieter Flick nominiert ersten Deutschland-Kader mit 3 Neulingen

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News

Knapp zwei Monate nach dem Aus im Achtelfinale der Europameisterschaft 2021 gegen England (0:2) beginnt für die deutsche Nationalmannschaft endgültig eine neue Zeitrechnung. Am Freitagnachmittag gab Hans-Dieter Flick seinen ersten Kader als neuer Bundestrainer und damit Nachfolger von Joachim Löw, der 15 Jahre lang im Amt war, bekannt.

Für die Spiele in der Qualifikation für die WM 2022 in Katar in Liechtenstein (2. September), gegen Armenien (5. September) und auf Island (8. September) nominierte Flick ein 26-köpfiges Aufgebot inklusive drei Neulingen im DFB-Trikot.

Erstmals im Kader der A-Nationalmannschaft stehen Innenverteidiger Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg, Linksverteidiger David Raum von der TSG 1899 Hoffenheim und Angreifer Karim Adeyemi von Red Bull Salzburg, die allesamt Anfang Juni noch mit der U21-Nationalmannschaft die Europameisterschaft bestritten und den Titel nach Deutschland geholt haben. Ebenfalls am EM-Triumph der U21 beteiligt waren Florian Wirtz und Ridle Baku, die nun auch wieder dem Kader der A-Elf angehören.

Die drei Spiele des DFB-Teams im September 2021 werden laut WM-Qualifikation TV-Programm wie gewohnt auf RTL übertragen.

Zwei Dortmunder kehren zurück, Hummels fehlt

Wieder dabei sind derweil mit Mahmoud Dahoud und Marco Reus zwei Profis von Borussia Dortmund. Dahoud, der im Herbst 2020 sein Debüt feierte und den EM-Kader nur knapp verpasste, hat sich mit seinen Auftritten beim BVB für eine neue Chance empfohlen. Reus, der aus eigenem Antrieb auf die EURO verzichtet hatte, präsentierte sich in den ersten Wochen der Saison vielleicht auch wegen seiner längeren Sommerpause sehr agil und spielfreudig.

Nicht mehr dabei ist hingegen der nach der EURO 2020 zurückgetretene Toni Kroos. Auch Mario Götze, über dessen Rückkehr aufgrund starker Leistungen im Trikot der PSV Eindhoven spekuliert worden war, fehlt im Aufgebot. Ebenso wie Mats Hummels, der allerdings grundsätzlich weiter eine Option darstellt.

Der erfahrene Abwehrchef von Borussia Dortmund soll nun aber nach hartnäckigen Patellasehnenproblemen in der Heimat weiter an seiner Fitness arbeiten, anstatt zur Nationalmannschaft zu reisen. Dagegen ist Thomas Müller, den Joachim Löw wie Hummels kurz vor der EURO in die DFB-Auswahl zurückgeholt hatte, auch Bestandteil des ersten Kaders von Flick am Weg zur WM 2022.

Der deutsche Kader im Überblick

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt), Bernd Leno (FC Arsenal)

Abwehr: Ridle Baku (VfL Wolfsburg), Robin Gosens (Atalanta Bergamo), Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain), Lukas Klostermann (RB Leipzig), David Raum (TSG 1899 Hoffenheim), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Niklas Süle (FC Bayern München)

Mittelfeld: Mahmoud Dahoud, Marco Reus (beide Borussia Dortmund), Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Thomas Müller, Jamal Musiala (alle FC Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (FC Chelsea), Jonas Hofmann, Florian Neuhaus (beide Borussia Mönchengladbach), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)

Angriff: Karim Adeyemi (RB Salzburg), Serge Gnabry, Leroy Sané (beide FC Bayern München),  Timo Werner (FC Chelsea)

>> WM-Quali 2022 Gruppe J im Überblick.

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News