Blatter kritisiert Organisatoren der Weltmeisterschaft 2014 erneut

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News
FIFA-Boss Joseph Blatter ist verärgert
Wikimedia: Antonio Cruz/ABr (CC by 3.0 BR)

Rund vier Monate vor Beginn der Endrunde ist FIFA-Präsident Joseph Blatter nicht gut auf die Organisatoren der Fußball Weltmeisterschaft 2014 zu sprechen. Der Boss des Weltfußballverbands kritisiert zum wiederholten Mal die Bauverzögerungen der WM-Stadien in Brasilien und bezeichnete die Versäumnisse als „Armutszeugnis“ für das Veranstalterland sowie die FIFA.

Erst vergangene Woche räumten die Verantwortlichen in Brasilien ein, mit dem Bau des Stadions in Curitiba arg im Verzug zu sein. Am 18. Februar soll nun darüber entschieden werden, ob die Stadt im Süden des Landes Austragungsort der Weltmeisterschaft 2014 bleibt oder nicht. Blatter tobte, denn die Austragungsorte wurden bereits im Mai 2009 bekanntgeben. Der FIFA-Boss verstehe nicht, warum man es nicht schaffte in fünf Jahren seinen Pflichten nachzukommen.

Trägt die FIFA eine Mitverantwortung für die Versäumnisse in Brasilien?

Bereits Ende letzten Jahres kam es in Sao Paulo zu einem Skandal rund um den Bau eines Stadions. Der Umsturz eines Krans kostete damals zwei Menschenleben, hinzukommt, dass die Arena zu diesem Zeitpunkt ohne Genehmigung gebaut wurde.

Eine Mitverantwortlichkeit für die Verzögerungen Seitens der FIFA wies der Schweizer vehement zurück. Der Weltfußballverband könne die Organisatoren lediglich auf Versäumnisse hinweisen, für die Durchführung seien die Verantwortlichen jedoch selbst verantwortlich. Hier könnt ihr euch einen Überblick über die Austragungsorte der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien verschaffen.