Deutschland mit zwei Testspiel-Klassikern im März

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Nach der am vergangenen Wochenende erfolgten Gruppenauslosung für die EM 2020, die der deutschen Nationalmannschaft mit Frankreich und Portugal zwei dicke Brocken beschert hat, nimmt nun auch das Programm bis zur EURO 2020 im nächsten Jahr immer mehr Formen an.

Bereits seit einigen Wochen war klar, dass Deutschland in der nächsten und zugleich vor der Kadernominierung im Mai schon letzten Abstellungsperiode zwei Freundschaftsspiele gegen hochkarätige Gegner aus Europa bestreiten wird.

Die Vereinbarung mit der spanischen Nationalmannschaft war bereits durchgesickert und nun wurde mit Italien auch noch der zweite Gegner gefunden. Zuvor wurde auch über Tests gegen Portugal und Belgien spekuliert, wobei zumindest Cristiano Ronaldo und Co. aufgrund des Duells bei der EM-Endrunde automatisch kein Thema mehr waren.

In Nürnberg gegen Italien

Zunächst geht es für die DFB-Auswahl am 26. März nun nach Spanien, wo im Stadion “Wanda Metropolitano“ von Atletico Madrid gespielt wird. Am 31. März ist dann das Nürnberger Max-Morlock-Stadion Schauplatz des Klassikers gegen Italien.

Im Wissen darum, dass die deutsche Elf bei der EM-Endrunde angesichts der beiden ersten Spiele gegen Frankreich (16. Juni) und Portugal (20. Juni) direkt von Anfang an gefordert sein wird, freut sich Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff über die vereinbarten Testspiele: “Spätestens seit der Auslosung wissen wir, dass wir bei der EURO 2020 von Beginn an voll da sein und an unsere Grenzen gehen müssen. Mit Spanien und Italien treffen wir nun schon im Vorfeld auf zwei Ausnahmemannschaften, mit Blick auf das Turnier ist das von großem Wert.“

Bereits eingewöhnen kann sich der DFB-Tross in der Vorbereitung auf das Spiel gegen Italien auch in Herzogenaurach, wo die Nationalmannschaft während der EURO ihr Quartier aufschlagen wird. DFB-Präsident Fritz Keller hofft in diesem Zusammenhang, dass sowohl in dieser Region als auch generell im Land mit den Klassikern im März die seit dem Vorrunden-Aus bei der WM 2018 doch arg eingetrübte Stimmung rund um die DFB-Elf wieder besser wird: “Mit einem guten Auftritt wollen wir unsere Fans vor Ort auf die EM einstimmen und Begeisterung wecken.“

Deutschland wird ja alle drei Vorrundenpartien der Gruppe F in der heimischen Allianz Arena in München bestreiten.

Erstmals wieder Stehplätze bei einem Länderspiel

Dazu beitragen soll auch die Entscheidung, erstmals nach 20 Jahren bei einem Länderspiel wieder Stehplätze anzubieten. Insbesondere DFB-Präsident Keller soll sich laut der “Sport Bild“ bei der UEFA dafür eingesetzt haben, dass auch bei Länderspielen wieder Stehplätze erlaubt sind.

Zum einen soll dadurch die Stimmung im Stadion verbessert und zum anderen vor allem auch der zuletzt maue Zuschauerzuspruch, der zumindest zum Teil auch in Zusammenhang mit den hohen Preisen für Sitzplatzkarten stand, erhöht werden.

Bei den EM 2020 Wetten der Buchmacher ist Deutschland übrigens nur im erweiterten Kreis der Favoriten zu finden. Bessere Chancen haben laut den Wettanbietern England, Belgien, Frankreich und die Niederlande.

>> Hier alle Favoriten der EM 2020 ansehen

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News