Wer wird bester Spieler der EM 2020?

Seit Jahrzehnten gibt es bei allen Europameisterschaften eine besondere Auszeichnung: Die UEFA lässt durch eine Experten-Kommission nicht nur die „Mannschaft des Turniers“ wählen, sondern auch den „besten Spieler“.

Wer wird bei der Fußball EM 2020 zum besten Spieler des Turniers gewählt? Wir stellen euch unsere Top-Favoriten vor und behandeln die aktuellen Quoten. Zudem werfen wir einen Blick zurück und zeigen, wer sich in der Vergangenheit die begehrte Auszeichnung sichern konnte.

Favoriten zum Besten Spieler der EM 2020

In folgender Liste findet ihr unsere Top-Favoriten auf den besten Spieler der Europameisterschaft 2020. Möglicherweise wird es aber doch ein ganz anderer Spieler?

Kylian Mbappé – Frankreich 🇫🇷

Schon bei der WM 2018 war Mbappé einer der auffälligsten Spieler im Kader des Weltmeisters. Nun ist der Superstar von Paris Saint-Germain noch weiter gereift. Der dann erst 21-Jährige spielte in Nationalmannschaft und Verein überragend und erzielte wichtige Tore.

Bei kaum einem Akteur scheint zeitgleich noch so viel Potenzial nach oben zu sein. Mbappé ist deshalb unser großer Favorit, Spieler des Turniers bei der kommenden EM zu werden.

Antoine Griezmann – Frankreich 🇫🇷

Bereits bei der EM 2016 in Frankreich wurde Antoine Griezmann zum besten Spieler des Turniers gewählt. Schafft es der Franzose seinen Titel zu verteidigen?

In der französischen Nationalmannschaft ist der Stürmer wichtig wie eh und je. Griezmann ist deshalb einer der logischen Kandidaten auf den Titel als bester Spieler der nächsten Europameisterschaft, der 29-Jährige könnte aber auch im Kampf um den EM 2020 Torschützenkönig ein Wörtchen mitreden.

Eden Hazard – Belgien 🇧🇪

Bei der EURO, die ja bekanntlich in 12 verschiedenen EM-Spielorten 2020 ausgetragen wird, könnte endlich die große Stunde des Belgiers Eden Hazard schlagen. Schon seit einigen Jahren zählt der Offensivspieler bei seinem Verein und in der belgischen Nationalmannschaft zu den wichtigsten Leistungsträgern.

Bei der WM 2018 in Russland, wo Belgien den dritten Platz erreichte, wurde Hazard hinter Luka Modric zum zweitbesten Spieler des Turniers gewählt. Und da den Red Devils bei der Endrunde 2020 durchaus der große Titel zuzutrauen ist, zählt auch Hazard wieder zu den Top-Favoriten als bester Spieler des Turniers.

Memphis Depay – Niederlande 🇳🇱

Im Winter 2017 beging Manchester United einen verhängnisvollen Fehler. Der Klub verkaufte Memphis Depay für vergleichbar geringe 16 Millionen Euro Ablöse an Olympique Lyon. Seit damals ist der Niederländer aufgeblüht. Der 26-Jährige zählt zu den gefährlichsten Angreifern in ganz Europa und auch sein Marktwert ist durch die Decke gegangen.

Da die Niederlande bei der Endrunde zu unseren EM-Geheimfavoriten zählt und durchaus weit kommen kann, besitzt der Niederländer fraglos das Potenzial, bester Spieler der kommenden Europameisterschaft zu werden.

Leroy Sané – Deutschland 🇩🇪

Wenn es einen Gewinner in der deutschen Nationalmannschaft im Rahmen der unsäglichen WM 2018 gab, war es fraglos Leroy Sané – einfach, weil er nicht mit dabei war. Nach dem Turnier in Russland ist der Superstar von Manchester City zum Stammspieler im deutschen Team geworden und ist hier zum Mann für die wichtige Assists und Tore avanciert.

Möglicher EM 2020 Torschützenkönig Leroy Sane Leroy Sane (Quelle Wikipedia: Granada,CC BY-SA 4.0)

Für Deutschland gilt Sané bei der EURO 2020 als eine der größten Hoffnungen, wenn es um den EM-Titel geht. Schafft es das DFB-Team bis ins Finale, dann hat der Offensivspieler gute Karten, zum besten Spieler des Turniers gewählt zu werden.

Darum zählt Luka Modric nicht zu unseren Top-Favoriten

Als Fußballfans werden sich manche sicherlich fragen, warum wir den besten Spieler der Weltmeisterschaft 2018 – Luka Modric – nicht in unserem Ranking gelistet haben. Dies hat folgenden Grund: Der bei der EM bereits 34-jährige Modric hat den Titel als bester Spieler der WM 2018 vor allem seinen Teamkollegen und dem Finaleinzug zu verdanken.

Bei der EURO 2020 wird Kroatien aber unserer Meinung nach nicht mehr so eine große Rolle spielen wie bei der WM zwei Jahre zuvor, da der Kader nicht mehr die selbe Qualität aufweist wie damals. Daher denken wir nicht, dass der Mittelfeldregisseur der Kroaten im Rennen um den besten Spieler der EM 2020 mit dabei sein wird.

Wetten & Quoten auf den besten Spieler der EM 2020

Noch haben die Buchmacher noch keine Wetten auf den besten Spieler der EURO 2020 in ihr Wettprogramm mit aufgenommen. Wenn es soweit ist, werdet ihr natürlich hier die aktuellen Quoten zum Spieler des Turniers finden.

>> Hier aktuelle EM 2020 Wetten ansehen

Wer wird bester Torhüter der EURO 2020?

Neben dem besten Spieler wird bei der Endrunde auch der beste Torhüter der EM 2020 gewählt. Wir haben uns als Favorit jemanden ausgesucht, den vielleicht nicht jeder auf der Rechnung hätte: Italiens Nummer 1 Gianluigi Donnarumma.

Fast über Jahrzehnte war Gianluigi Buffon eine Institution im Tor Italiens, doch dies hat sich seit Beginn der Saison 2018/19 geändert. Der bei der EM 2020 erst 21-jährige Donnarumma ist zum Stammtorhüter der Nationalmannschaft aufgestiegen – und dies aus gutem Grund.

EM 2020 Torhüter Gianluigi Donnarumma

 Quelle: Wikipedia (Doha Stadium Plus Qatar, CC BY 2.0)

Das Eigengewächs des AC Mailand hält seit Jahren überragend: Nicht umsonst feierte er sein Debüt im Nationalteam schon mit 17 Jahren. Nicht wenige Experten sehen in ihm bereits den besten Torhüter der Welt und dies möchte der Italiener natürlich auch bei der Endrunde beweisen. Im heimischen EM 2020 Spielort Rom wird Donnarumma übrigens mindestens zweimal auflaufen.

Die besten EM-Spieler von 2016 bis 1996 im Überblick

EM 2016 in Frankreich: Antoine Griezmann 🇫🇷

Die französische Nationalmannschaft musste sich bei der Heim-EM 2016 zwar mit dem Vize-Europameistertitel begnügen, doch immerhin konnte die „Equipe Tricolore“ mit Antoine Griezmann den besten Spieler der Endrunde stellen, der sich mit 6 Treffer auch gleichzeitig die Auszeichnung zum EM-Torschützenkönig sicherte.

EM 2012 in der Ukraine/Polen: Andres Iniesta 🇪🇸

Spanien gewann die EURO 2012 und zu verdanken hatten dies die Iberer wesentlich ihrem Mittelfeldgenie Iniesta. Der langjährige Superstar des FC Barcelona zog die Fäden im Spiel seiner Mannschaft und stellte seine Gegner regelmäßig vor unlösbare Herausforderungen.

2012 konnten die Fans wohl den besten Iniesta aller Zeit bewundern. Die UEFA-Experten wählten ihn deshalb zum Spieler des Turniers.

EM 2008 in Österreich/Schweiz: Xavi 🇪🇸

Bei der Europameisterschaft 2008 lernten die Fußballfans rund um den Globus einen neuen Ausdruck: Tiki Taka! Mit seinem rasanten Kurzpassspiel zerlegte Spanien Gegner nach Gegner. Dreh und Angelpunkt war dabei das Mittelfeld, das auch beim FC Barcelona zusammenspielte, mit ihrem Herzstück Xavi.

Der zentrale Mittelfeldspieler konnte Pässe in einer Präzision mit einer noch nie gesehenen Geschwindigkeit spielen. Er sicherte sich deshalb die Wahl zum besten Spieler des Turniers.

EM 2004 in Portugal: Theodoros Zagorakis 🇬🇷

Bei der EM 2004 in Portugal gab es die große Überraschung: Das von Otto Rehhagel trainierte Griechenland sicherte sich völlig unerwartet den Titel als Europameister.

Kapitän und Dreh- und Angelpunkt dieser besonderen Mannschaft war Zagorakis, den damals kaum ein Fan außerhalb Griechenlands kannte. Sein Markenzeichen war es, die Defensive aus dem Mittelfeld heraus organisieren zu können. Nach dem überraschendem Titelgewinn wurde der Grieche von der UEFA zum Spieler der EM 2004 gewählt.

EM 2000 in den Niederlanden/Belgien: David Trezeguet 🇫🇷

Zwei Jahre nach dem Weltmeister-Titel im eigenen Land bewies Frankreich, dass dieser Erfolg kein Zufall war. Die Equipe Tricolore sicherte sich auch bei der EM 2000 in den Niederlande und Belgien den Europameister-Titel.

Herausragender Spieler der Auswahl war neben dem magischen Zinedine Zidane der Angreifer David Trezeguet. Der Franzose erzielte auch das entscheidende Tor im Finale gegen Italien. Er wurde deshalb zurecht als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

EM 1996 in England: Matthias Sammer 🇩🇪

Deutschland hatte seit dem WM-Titel 1990 einige schwierige Jahre erlebt. Bei der EM 1992 unterlag man im Finale völlig überraschend Dänemark. Bei der WM 1994 war gegen Bulgarien im Viertelfinale Schluss.

Doch bei der EM 1996 bäumte sich die in Jahre gekommene Weltmeister-Auswahl noch einmal auf: Angeführt wurde sie von Abwehrchef Matthias Sammer, der Lothar Matthäus vergessen machte und sich über die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers freuen durfte.

Weitere Infos zur EURO 2020