Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam: Spielort der EM 2020

Der EM 2020 Spielort Amsterdam gehört zu den Fußballhauptstädten Europas. Ajax ist einer der ganz großen Namen unter den Klubs und Spieler wie Johan Cruyff haben zurecht ihren Platz in der Hall of Fame des Sports sicher.

Als es um die Stadien für die Fußball Europameisterschaft 2020 ging, war schnell klar, dass die niederländische Metropole unbedingt als Spielort berücksichtigt werden muss.

Die Fans dürfen sich in Gestalt Johan-Cruyff-Arena, die früher noch Amsterdam Arena hieß, auf ein Stadion freuen, das für beste Fußball-Atmosphäre steht. Sie bietet 54.990 Zuschauern auf engem Raum die Gelegenheit, ihr Team frenetisch anzufeuern.

Amsterdam Johan-Cruyff Arena - EM 2020 Spielort
Johan-Cruyff Arena in Amsterdam (Quelle Wikipedia: Quistnix, CC BY 3.0)

Daten und Fakten zur Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam

    • Kapazität: 54.990 Plätze
    • Eröffnung: 14. August 1996 (damals noch Amsterdam Arena)
    • Architekten: Rob Schuurman/ Sjoerd Soeters
    • Heimmannschaft: Ajax Amsterdam, Niederländische Nationalmannschaft
    • Kosten: 140 Mio. €

EM Spiele 2020 in der Johan-Cruyff-Arena

Runde Datum Anpfiff* Match Spielort
Gruppe C 14.06.2020 ? 1. Spiel Gruppe C Amsterdam
Gruppe C 18.06.2020 ? 3. Spiel Gruppe C Amsterdam
Gruppe C 22.06.2020 ? 5. Spiel Gruppe C Amsterdam
Achtelfinale 27.06.2020 ? Zweiter Gruppe A – Zweiter Gruppe B Amsterdam

*Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

Die Geschichte der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam

Ajax ersuchte schon in den 1980er Jahren um eine neues Stadion beim Stadtrat von Amsterdam. Ursprünglich spielte der Verein im De Meer Stadion und wich für die bedeutsamen Spiele ins Olympiastadion von 1928 aus. Beide Anlagen waren so deutlich in die Jahre gekommen, dass sie selbst mit umfassenden Modernisierungsarbeiten kaum mehr moderne Standards erreicht hätten.

Ajax spielte in die Karten, dass sich Amsterdam in den 80er Jahren um die Olympischen Sommerspiele 1992 bewarb. Dafür musste ohnehin ein neues Stadion gebaut werden. Der eigene Wunsch wurde als gewährt.

Dann war das Glück noch einmal auf der Seite des Klubs – dieses Mal dadurch, dass nicht Amsterdam, sondern Barcelona den Zuschlag für die Olympischen Spiele 1992 erhielt. Statt einer gemischten Arena wurde so ein reines Fußballstadion gebaut. Bis heute wird das Stadion kaum für andere Sportarten, sondern vor allem für Konzerte oder Festivals genutzt, wenn in ihr nicht Fußball gespielt wird.

Die Johan-Cruyff-Arena ist übrigens nicht nur die Heimstätte des niederländischen Top-Vereins Ajax Amsterdam, sondern auch die der niederländischen Nationalmannschaft. So trug die Niederlande unter anderem ihre Heimspiele in der UEFA Nations League und in der EM 2020 Qualifikation in diesem Stadion aus.

Eröffnung im Jahr 1996 + Konstruktionsfehler

1996 wurde die Johan-Cruyff-Arena, die damals noch den Namen Amsterdam Arena trug, von Königin Beatrix unter großem Beifall eröffnet. Die Ajax-Fans konnten nicht fassen, wie viele von ihnen auf einmal die Spiele ihrer Mannschaft live im Stadion verfolgen konnten.

In der abgerissenen De Meer Arena fanden zuletzt nur noch 19.000 Menschen Platz. Das alte Olympiastadion bot zwar theoretisch 60.000 Zuschauern eine Sitzgelegenheit, doch wurde die tatsächliche Kapazität aus Sicherheitsgründen deutlich reduziert. Nun passten 54.990 Zuseher in das neue Stadion.

Schnell zeigte sich bei der heutigen Johan-Cruyff-Arena jedoch ein verheerender Konstruktionsfehler. Der Rasen ist in fast allen modernen Stadien ein Schwachpunkt, weil er sich nicht frei entfalten kann und nicht genügend Licht bekommt.

Im Amsterdamer Stadion ist dieses Problem durch die Dachkonstruktion jedoch besonders groß. Die Überdachung der Zuschauerränge ist schräg – dadurch gibt es keine ausreichende Lichtintensität für den Rasen. Jener musste deshalb häufig gewechselt werden und geriet dennoch schnell in Mitleidenschaft.

Wegen des Rasenproblems wurde bei der EM 2000 deshalb auch nicht das Eröffnungsspiel oder das Finale in Amsterdam ausgetragen. Man wich hierfür lieber auf den gesunden Rasen in Brüssel und Rotterdam aus. Erst 2008 hat meine Lösung für dieses Problem gefunden: Eine neue Lichtanlage wurde installiert, die das Wachstum des Rasens anregt. Sie ist gut zu sehen.

Eine echte bauliche Besonderheit der Johan-Cruyff-Arena ist der sogenannte „Graben“. Er erinnert daran, dass das Stadion ursprünglich für Olympische Spiele konzipiert wurde. Der Graben trennt die Fans vom Spielfeld und ist verhältnismäßig breit – wesentlich breiter als in anderen reinen Fußballstadien. Ursprünglich sollte hier die Laufbahn gebaut werden.

Amsterdam Arena von innen
Johan-Cruyff-Arena – ehemals Amsterdam Arena (Quelle Wikipedia: Tsonga4, CC BY-SA 4.0)

Als die Entscheidung fiel, eine reine Arena für den Fußball zu bauen, behielt man den Graben dennoch bei. Er erlaubt es, auf Zäune und Gitter zu verzichten. Auf diese Weise haben die Zuschauer den Eindruck, direkt am Geschehen getrennt zu sein.

Umbenennung von Amsterdam Arena in Johan-Cruyff-Arena

2016 starb mit Johan Cruyff das große Idol von Ajax Amsterdam und dem niederländischen Fußball insgesamt. Ihm zu Ehren wurde die bisherige Amsterdam Arena deshalb zum 1. Juli 2018 in Johan-Cruyff-Arena umbenannt. Die Eigenschreibweise lautet „Johan Cruijff ArenA“. Das neue Logo für die Arena wurde bereits am 25. April 2018 vorgestellt, am Geburtstag der Fußballlegende.

Amsterdam als EM 2020 Spielort

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande. Nirgendwo sonst in dem Königreich leben zudem mehr Menschen als hier – die Gemeinde Amsterdam zählte Ende 2017 rund 850.000 Bürger.

Die Königsresidenz befindet sich allerdings nicht in Amsterdam, sondern im 60 Kilometer entfernten Den Haag. Lange gab es deshalb einen Streit darum, was denn eigentlich die Hauptstadt sei. 1983 wurde deshalb sogar die holländische Verfassung geändert. Man hielt fest, dass Amsterdam diese Ehre zuteilwird.

Amsterdam liegt an der Mündung der Amstel und der IJ, die hier ins IJsselmeer fließen. Der Hafen der Stadt ist durch einen Kanal direkt mit der Nordsee verbunden. Der Name der Stadt geht wohl auf einen Damm zurück, der im 13. Jahrhundert in der Amstel gebaut wurden.

Amsterdam: Kasteel van Amstel Grundmauern
Grundmauern des Kasteel van Amstel (Quelle Wikipedia: Amsterdam Municipal Department for the Preservation and Restoration of Historic Buildings and Sites, bMA)

Hier hatten sich um 1230 etwa 500 Fischer angesiedelt. Fortan ging es steil bergauf. Insbesondere die Grafen von Holland förderten Amsterdam stark – nach dem erfolgreichen Unabhängigkeitskrieg im 16. Jahrhundert wurde Amsterdam schnell die wichtigste Metropole der Niederlande.

Besucher der EURO 2020 werden besonders die zentrale Lage der Johan-Cruyff-Arena schätzen. Sie liegt direkt neben dem Bahnhof Amsterdamer Biljmer Arena und ist mit den Metrolinien der Stadt deshalb hervorragend zu erreichen.


>> Spielorte EURO 2020