Corona-Alarm bei Spanien: Sergio Busquets positiv getestet

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News

Eine Woche vor dem Auftaktspiel bei der Fußball Europameisterschaft 2021 in Sevilla gegen Schweden sind die Sorgen bei der spanischen Nationalmannschaft groß. Denn am späten Sonntagabend musste der spanische Verband RFEF mitteilen, dass Sergio Busquets positiv auf COVID-19 getestet wurde und das Trainingslager Las Rozas umgehend verlassen hat.

Alle weiteren Corona-Tests sind den bisherigen Angaben zufolge zwar negativ ausgefallen, doch ist im Moment noch offen, ob weitere Spieler im Spanien EM Kader 2021 und/oder Mitglieder des Trainerstabes als Kontaktpersonen eingestuft werden und somit in Quarantäne müssen.

Die Spieler, die mit Busquets Kontakt hatten, sind allerdings bereits isoliert worden, während gleichzeitig sämtliche Team-Events inklusive Mannschaftstraining und Pressekonferenzen zumindest vorerst abgesagt wurden. Ob Busquets Symptome zeigte, ist unterdessen noch nicht bekannt.

Letzter EM-Test entfällt – Die U21 spielt gegen Litauen

In einer ersten Reaktion hat der spanische Verband als Vorsichtsmaßnahme angekündigt, dass das für Dienstag geplante, finale EM-Testspiel gegen Litauen von der U21 bestritten wird. Für die A-Elf war somit das torlose Unentschieden am Freitag gegen Portugal, in dem Busquets in den ersten 63 Minuten auf dem Feld stand.

Dass Busquets als Kapitän Portugals EM Star Cristiano Ronaldo bei der Platzwahl mit einer Umarmung begrüßte, sorgt unterdessen auch beim iberischen Nachbarn für ein gewisses Maß an Aufregung, wenngleich bei der portugiesischen Auswahl bislang keine positiven Corona-Fälle aufgetreten sind.

Für Busquets bedeutet der positive Corona-Test, sofern sich dieser nicht noch nachträglich als falsch erweist, dass ein Einsatz in den ersten beiden Gruppenspiele gegen Schweden (14. Juni) und Polen (19. Juni) nicht möglich ist. Und ob der Routinier trotz seiner Erfahrung aus 123 Länderspielen im Spanien-Trikot kurz nach einer Quarantäne am 23. Juni gegen Slowakei schon wieder auflaufen würde, erscheint auch fraglich.

Auch Sergio Ramos fehlt

Aus dem Kader streichen, wie es die Regeln der UEFA bis zum ersten Turnierspiel im Falle von Verletzungen oder Corona-Erkrankungen vorsehen, dürfte Trainer Luis Enrique indes kaum. Denn der spanische Nationaltrainer hat sich überraschenderweise ohnehin nur für die Nominierung von 24 statt der eigentlich erlaubten 26 Akteure entschieden, könnte also bis zum Spiel gegen Schweden auch ohne eine Streichung von Busquets noch zwei Spieler nachträglich berufen. Ob Spanien von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wird, ist derzeit aber noch offen.

Bitter ist der Ausfall von Busquets vor allem auch unter dem Gesichtspunkt, dass der Profi des FC Barcelona als Kapitän nur der Vertreter Sergio Ramos wäre. Der jahrelange Leader hat bei Real Madrid eine von Verletzungen durchzogene Spielzeit hinter sich und deshalb auch das Saisonfinale verpasst.

Luis Enrique entschied sich deshalb gegen eine Nominierung des 35 Jahre alten Innenverteidigers, nach dem mit Busquets ein zweiter jahrelanger Eckpfeiler der Furia Roja wegzubrechen droht. Noch aber ist die vage Hoffnung vorhanden, dass sich Busquets‘ Testergebnis als falsch positiv erweist.

Spanien trifft in Fußball EM 2021 Gruppe E auf Polen, Schweden und die Slowakei.

>> Aktuelle EURO 2020 Quoten 

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News