Die Türkei in der Nations League 2022/23

Sportlich läuft es seit Jahren für die Türkei nicht mehr rund. Zwar konnte sich das Team zuletzt endlich wieder einmal für eine EM-Endrunde qualifizieren, aber hier war nach der Vorrunde mit null Punkten und 1:8-Toren Schluss. In der WM-Qualifikation rettete man sich irgendwie in die Playoffs. Und in der letzten Nations League versagte die Mannschaft komplett und stieg in Liga C ab.

Vom Potenzial her sieht sich das Land dabei eigentlich eher in Nations League Liga A. Ein Trainerwechsel soll helfen. Stefan Kuntz hat inzwischen das Sagen, der die deutsche U21 zu zwei Europameistertiteln führen konnte. Er soll den Makel des Abstiegs in der Nations League 2022/23 tilgen. Wir schauen uns die Voraussetzungen hierfür an.

Spielplan der Türkei in der Nations League Gruppenphase

Datum Uhrzeit Match Ergebnis
04.06.22 20:45 🇹🇷 Türkei – Färöer Inseln 🇫🇴 -:-
07.06.22 20:45 🇱🇹 Litauen – Türkei 🇹🇷 -:-
11.06.22 20:45 🇱🇺 Luxemburg – Türkei 🇹🇷 -:-
14.06.22 20:45 🇹🇷 Türkei – Litauen 🇱🇹 -:-
22.09.22 20:45 🇹🇷 Türkei – Luxemburg 🇱🇺 -:-
25.09.22 20:45 🇫🇴 Färöer Inseln – Türkei 🇹🇷 -:-

Zum Spielplan Nations League 2022/23 mit allen Mannschaften

Die Türkei in Gruppe 1 der Liga C

Die Gegner der Türken in der Nations League im Überblick

Der Abstieg in Nations League Liga C 2022/23 hatte es für die Türkei zur Folge, dass die Gegner endgültig nicht mehr sonderlich attraktiv sind, sondern mehr Mannschaften, die man eigentlich sicher schlagen muss – und das hoch. Es geht gegen die Färöer Inseln, Luxemburg und Litauen.

Kuntz hat deshalb auch bereits angekündigt, dass seine Mannschaft jedes Spiel gewinnen wolle, um auf diese Weise sicher den Wiederaufstieg in Nations League Liga B zu schaffen. Vorteilhaft wäre dies wohl auch mit Blick auf die EM-Qualifikation, aber dazu weiter unten mehr. Schauen wir uns hier erst einmal die Gegner im Detail an.

🇫🇴 Färöer Inseln

Die Färöer Inseln liegen auf Platz 123 der FIFA-Weltrangliste. Eine Qualifikation für ein großes Turnier gelang noch nie. Der Kader setzt sich aus No Names zusammen. Im Aufgebot steht kein einziger Spieler, der sein Geld in einer großen Liga verdienen würde.

Selbst mittelmäßige Ligen verzichten bislang auf die Akteure des Nationalteams. Zur Verdeutlichung: Joan Simun Edmundsson hat den höchsten Marktwert im Kader (Stand: Januar 2022). Der Angreifer verdient sein Geld in der zweiten belgischen Liga.

🇱🇺 Luxemburg

Luxemburg belegt Platz 93 der Weltrangliste. Anders als die Färöer Inseln hat das Team einige durchaus namhafte Akteure im Kader. Genannt seien beispielsweise nur Leandro Marreiro, der beim FSV Mainz 05 spielt, oder auch Christopher Martin Pereira.

Das Team von Coach Luc Holtz ist so insgesamt deutlich besser als das zuvor vorgestellte. Allerdings ist der Kader im Vergleich mit dem der Türkei zumindest auf dem Papier hoffnungslos unterlegen. Die Türken sind auf jeder Position deutlich besser besetzt.

🇱🇹 Litauen

Von der Stärke her ist Litauen eigentlich zwischen Luxemburg und den Färöer Inseln einzuordnen. In der Weltrangliste steht das Team allerdings nur auf Rang 137. Zum Vergleich: Das ist genau 100 Plätze schlechter als die Türkei. Auch der litauische Kader ist eine Ansammlung von No Names im Weltfußball, der sich auf keiner Position rein nominell mit dem der Türkei messen kann.

Die Quoten für die Türkei in der Nations League 2022

Die großen Buchmacher haben bislang nur Quoten für die Ligen A und B der Nations League veröffentlicht. Die Ligen C und D dürften folgen, sobald die tatsächlichen Spiele näher rücken. Es ist allerdings praktisch sicher davon auszugehen, dass die Türkei der Top-Favorit der Gruppe I der Liga C sein dürfte und mit Abstand die besten (bzw. geringsten) Quoten für den Aufstieg erhält.

Vermutlich dürfte zudem Luxemburg als der wichtigste Herausforderer betrachtet werden. Litauen und die Färöer Inseln sind auf dem Papier die Teams, die sich vor allem darum bemühen müssen, die Klasse zu halten.

Sichert sich die Türkei über die Nations League ein EM-Ticket für die Endrunde in Deutschland?

Bei der EM 2024 möchte die Türkei nicht nur wieder an den Start gehen, sondern es besser machen als bei der vergangenen Europameisterschaft. Die Nations League könnte ein zentraler Baustein für die Qualifikation der Türkei werden. Verfährt die UEFA wie für die EM 2021, so ist ein Ticket für Deutschland für Playoffs reserviert, die von Liga C-Teams ausgetragen werden.

Genau würden dann die vier besten Mannschaften der Spielklasse an den Start gehen, die sich nicht auf reguläre Art für die EURO 2024 qualifizieren konnten. Auf dem Papier ist keine Mannschaft der Liga C so gut wie die Türkei. Maximal Griechenland und der Kosovo könnten Probleme bereiten. Trotzdem gilt: Die Nations League könnte der „einfachste“ Weg für die Türkei sein, die EM zu erreichen.

Die Aussichten der Türkei in der Nations League

Die Türkei hätte niemals in die Liga C absteigen dürfen. Sie hat Spieler in ihren Reihen, die an der Weltklasse kratzen. Beispielhaft sei Innenverteidiger Caglar Söyüncü genannt, der in der Premier League bei Leicester City sein Geld verdient.

Aber auch Hakan Calhanoglu (Inter Mailand), Ozan Kabak (Norwich City) oder Merih Demiral (Atalanta Bergamo) haben sich nicht ohne Grund schon einen Namen im Weltfußball gemacht. Die Türkei muss die Gruppe in jedem Fall gewinnen – darüber kann es keine zwei Meinungen geben.

 

Das könnte dich auch interessieren: